Hypothekenanleihe

Die Anleihe mit Sonderformen zur Finanzierung mit spezifischen Ausprägungen und Besicherungen - von Dr. Horst Werner

Die Begebung einer Anleihe ist seit Anfang der neunziger Jahre jedem Unternehmen und sogar Privatpersonen möglich ( ausführlich dazu www.finanzierung-ohne-bank.de ). Die gesetzliche Beschränkung auf börsennotierte Unternehmen wurde aufgehoben ( siehe die §§ 793 ff des Bürgerlichen Gesetzbuches - BGB ). Zur Begebung einer Anleihe - soweit man die Platzierung öffentlich bewerben möchte und die Mindesteinlage unter Euro 100.000,- liegt - ist jedoch ein Wertpapierverkaufsprospekt mit Zulassung und Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht / Abteilung Wertpapieraufsicht BaFin in Frankfurt/Main erforderlich. Die Bedeutung liegt deshalb für Anleihen darin, dass für die öffentliche Emission ( = Ausgabe und öffentliches Angebot an Dritte ) von Anleihen grundsätzlich ein kapitalmarktaufsichtsrechtlich genehmigter Wertpapierverkaufsprospekt erforderlich ist. Ohne Wertpapierprospekt dürfen lediglich 149 potentielle private...

Wertpapier-Emissionen mit verschiedenartigen Anleihen, Genussscheinen und von verschiedenen Anleihe-Emittenten

Wertpapier-Emissionen können zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen auch bürokratiefrei und ohne BaFin-Prospektpflicht genutzt werden, so Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Schuldverschreibungen können als Inhaberpapiere begeben werden ( Inhaberschuldverschreibungen ) oder auf den Namen des Anleihegläubigers ausgestellt werden ( Namensschuldverschreibungen ). Je nach Emittent bzw. Schuldner unterscheidet man zwischen Staatsanleihen, Kommunalobligationen, Bankanleihen, Pfandbriefe von BaFin-lizensierten Pfandbriefbanken, Industrieanleihen oder sonstigen Unternehmensanleihen. Die öffentlichen Anleihe-Schuldner genießen wegen der größeren Sicherheit für Anleger und aufgrund höherer Bonität einen Ausgabezins-Vorteil gegenüber den privaten Anleihe-Schuldnern, die teilweise eine bis zu 3% - 5% höhere Verzinsung bieten müssen, um am Anleihemarkt wettbewerbsfähig zu sein. Sonderformen von Anleihen sind forderungsbesicherte...

Die besicherte Anleihe ( Schuldverschreibung ) oder Hypothekenanleihe zur Platzierung am Kapitalmarkt - von Dr. Horst Werner

Anleihen ( = Schuldverschreibungen ) können zur besseren Platzierung am Kapitalmarkt besichert werden ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ), um dem Anleihegläubiger ein höheres Vertrauen entgegen zu bringen. Zur Besicherung können dem Anleihegeber eine Sicherungsübereignung von materiellen Wirtschaftsgütern oder eine Abtretung von schuldrechtlichen Forderungen des Unternehmens eingeräumt werden, die dem Schuldverschreibungs-Gläubiger dann unabhängig von Dritten eigene Verwertungsrechte durch Aussonderung gewähren. Die kapitalmarktrechtliche Zulässigkeit für die Anleihe als Inhaberschuldverschreibung oder als Namensschuldverschreibung, die Finanzinstrumente gemäß Kreditwesengesetz sind, ergibt sich aus den §§ 1 ff. des Wertpapierprospektgesetzes ( WpPG ) und aus § 1 Absatz 2 Nr. 6 des Vermögensanlagengesetzes ( VermAnlG ). Die Inhaberschuldverschreibung als Wertpapier ist prospektfrei, wenn gem. § 3 Abs. 2 Nr. 2 WpPG "weniger...

Autark AG: Mit einer Unternehmensanleihe von der Entwicklung profitieren

Die börsennotierte Berliner Autark Group AG emittiert eine Unternehmensanleihe (Hypothekenanleihe), die mit dem bekannten Duisburger Theater am Marientor erstklassig besichert ist. Aktien und Cash sind wohl die bekanntesten Anlageklassen. Und die allermeisten Menschen sind auch wirklich darin investiert: Sie haben ein Giro- und meistens ein Tagesgeldkonto, und einen Investmentfonds mit Aktien haben sie auch. Aber das ist auch die Krux an der Anlagepolitik vieler Deutschen: Mit ihrem Bankguthaben verdienen sie per se keine Zinsen, und so mancher Investmentfonds wirft nach Abzug aller Kosten (wie Gebühren, Steuern und Inflation) auch...

Autark Group AG: Sicherheit für die Anleger erhöhen

Das Unternehmen ist in stabile Sachwerte investiert und hat sich zu einer großen Investitionsgemeinschaft entwickelt, die auf Mitbestimmung durch die Anleger setzt. "Wir gehen jetzt den letzten Schritt in den weißen Kapitalmarkt", sagt Stefan Kühn, Vorsitzender des Vorstandes der Berliner Autark Group AG. Es sind erfreuliche Entwicklungen für die Kunden der Autark Gruppe. Das Finanzunternehmen, das in den vergangenen Jahren die Gelder von mehr als 3100 Anlegern mittels Nachrangdarlehen in Sachwerte aus dem Immobilien-, Unterhaltungs-, Energie- und Infrastrukturbereich investiert und dabei regelmäßig Renditen weit oberhalb des...

Anleihen mit grundbuchrechtlicher Besicherung sind sogen. Hypothekenanleihen zur Unternehmensfinanzierung

Anleihen sind Schuldverschreibungen gem. den §§ 793 ff BGB mit einem Gläubiger-Forderungsrecht - so Dr. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de - und werden von Unternehmen zur Finanzierung mit einer jährlichen Festverzinsung ( "Geld gegen Zins" ) ausgegeben. Schuldverschreibungen sind deshalb nichts anderes als formalisierte wertpapierorientierte "Darlehen". Sie stellen bilanzrechtlich Verbindlichkeiten dar und werden mit einem gebundenen Zins oder auch einer Mindestverzinsung plus Gewinnbeteiligung ( = Gewinn-Schuldverschreibungen ) zur Unternehmensfinanzierung auf Zeit ausgegeben. Die Schuldverschreibung ( auch Bonds oder...

IVG Gruppe Saarbrücken bietet Beteiligungen am bestehenden Immobilienportfolio mit bis zu 11% Rendite

Die IVG Immobilien Gruppe verfügt zur Zeit über einen Objektbestand im Verkehrswert von rund 3,7 Mio. Euro. Mit einer objektbezogenen Eigenkapitalrendite von über 20 % kann die seit mehr als 7 Jahren im Immobilienbereich tätige IVG Gruppe nachhaltig erwirtschaftete Renditen aus ihrer Tätigkeit nachweisen. Bereits 2003 sind die ersten Investments innerhalb der im IT-Bereich verwurzelten Muttergesellschaft getätigt worden. Um eine Trennung des IT-Geschäftes und des Immobilienengagements zu gewährleisten, wurde 2008 der operative Teil aus der Muttergesellschaft herausgelöst. Es entstanden die IVG Verwaltungs GmbH sowie deren...

Dr. jur. Horst Werner aus Göttingen rät Immobilien mit grundschuldbesicherten Hypothekenanleihen zu finanzieren

Unternehmerische Finanzierungen für Immobilien - erläutert der Finanzierungsexperte Dr. jur. Horst S. Werner aus Göttingen - sind zeitaufwendig und haben hohe Erwerbsnebenkosten, da sie nach konservativen Finanzierungsmethoden Kreditgespräche mit der Bank, Bewertungskosten, Grunderwerbsteuer, Notargebühren, Grundbuchkosten, Maklergebühren etc. voraussetzen und danach entsprechende Kreditprüfungen folgen. Die Kreditprüfungs-Ergebnisse sind immer abhängig vom Ertragswert der Immobilie, vom Eigenkapital und von Bonität und Rating sowie der Lage der Immobilie. Der Kapital- und Finanzierungsbedarf ist zunächst aufgrund des Immobilienkaufpreises...

Immosecure AG unterstützt bei Immobilien-Zwangsversteigerungen Alteigentümer durch Rückkaufoption

Die Immosecure AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus der Not bei Zwangsversteigerungen eine Tugend zum Vorteil für die Alteigentümer und Investoren zu machen. Mit professionellen und geschulten Beratern sucht das Unternehmen mit den Klienten nach maßgeschneiderten Lösungen bereits vor der Zwangsversteigerung. In geeigneten Fällen bietet das Unternehmen an, die Immobilie selbst zu erwerben und eröffnet den beteiligten Investoren dadurch einen privilegierten Zugang zu neu gebauten oder bestens gepflegten Immobilien, bevor sie auf den Markt kommen. Das ausgeklügelte Bewertungs- und Finanzierungskonzept der Immosecure AG garantiert...

Hypothekenanleihen mit oder ohne BaFin-Wertpapierprospekt konzipiert und erarbeitet Dr. jur. Horst Siegfried Werner

Grundschuldbesicherte Hypothekenanleihen können als Wertpapierprospekte erstellt von Dr. Horst Siegfried Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) zur Unternehmensinanzierung ausgegeben werden. Hypothekenanleihen sind als Finanzinstrumente eine durch Grundpfandrechte besicherte Sonderform der Schuldverschreibung zur Finanzierung von Unternehmen. Als Grundform dient also eine Schuldverschreibung, die im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt ist. Schuldverschreibungen ( = Anleihen, Bonds oder auch Rentenpapiere genannt ) und Schuldscheindarlehen sind ebenso wie partiarische Darlehen schuldrechtliche Verträge gem. den §§ 488 ff, 793 ff BGB...

Inhalt abgleichen