Humanity

Ergreifende Rede an die Menschheit - Was Charles Chaplin damals schon wusste

Charlie Chaplin´s Rede im Film "Der große Diktator" gilt als eine der ergreifendsten Reden der Filmgeschichte und obwohl die Rede vor mehr als 70 Jahren aufgenommen wurde, ist sie heute immer noch aktuell. Fast jeder Satz in der Rede beschreibt auch die Probleme der heutigen Zeit. Zahlreiche Youtube-Nutzer haben Chaplin´s Rede inzwischen mit Bildern aus der Neuzeit kombiniert und neu zusammengeschnitten. Darunter auch eine Neufassung des Tagebuchfilmers Max Bryan, der dem Machwerk nun erstmals auch ein weniger abruptes Ende hinzufügte. Insgesamt ist der Clip ein kraftvoller Appell an die Menschheit für Freiheit und Demokratie zu kämpfen. "Be the change you wish to see in the world" - "Sei du die Veränderung, die du sehen willst in der Welt!", hat der indische Revolutionär Mahatma Gandhi einst gesagt. Quelle: http://www.moviepilot.de/news/chaplins-zeitlose-rede-an-die-menschheit-125931 (VL) Der Clip ist atemberaubend und führt...

Humanitas - Menschlichkeit für die Banyoro e.V.

Gemeinnütziger, mildtätiger Verein konstituierte sich und ist nun handlungsfähig. [Schneverdingen, 01.11.10] Im Landhotel Schnuck konstituierte sich der gemeinnützige und mildtätige Verein, Humanitas-Menschlichkeit für die Banyoro e.V. (HMB e.V.), Anfang September 2010. Nach positiven Rückmeldungen und entsprechenden Unterlagen der Behörden ist dieser nun eingetragen, nach §§ 51 ff. AO anerkannt und handlungsfähig. Der HMB e.V. hat sich gemeinnützige und mildtätige Ziele auf die Fahne geschrieben, um den Menschen im Königreich Bunyoro-Kitara in der Republik Uganda eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Der HMB e.V. setzt verstärkt auf die Besonderheiten der Entwicklungshilfe, wie beispielsweise die Förderung der Kinder- und Jugendhilfe, der Bildung, der Völkerverständigung und die Entwicklungszusammenarbeit sowie die Unterstützung bedürftiger Personen im Königreich Bunyoro-Kitara (Rep. Uganda) und in Deutschland. Der...

Führungskräfte konkurrierender Unternehmen spenden gemeinsam

Bereits zum fünften Mal fand am 13. September das Jahresevent der Networker for Humanity (NfH) e. V. statt. Der eingetragene gemeinnützige Verein unterstützt weltweit humanitäre Projekte unter dem Motto: Hilfe zur Selbsthilfe. Über 500 Mitglieder und Freunde des Vereins kamen nach Wiesloch ins Palatin-Tagungszentrum, um sich von der vom Verein geleisteten Arbeit berichten zu lassen. Eröffnet und moderiert wurde die Veranstaltung vom ersten Vorsitzenden des Vereins Dirk Jakob. „Was die Network Branche mit dem NfH e.V. geleistet hat, ist einzigartig und kann anderen Branchen als Vorbild dienen“, führte Dirk Jakob aus. Konkurrierende Unternehmen setzten sich an einen Tisch, gründeten einen gemeinnützigen Verein und arbeiten gemeinsam für eine bessere Welt. Ursächlich für die Gründung dieses anerkannt gemeinnützigen Vereins mit Sitz in Heidelberg war die Tsunami-Katastrophe im Jahr 2004. Kurze Zeit später entschloss sich Dirk Jakob...

Inhalt abgleichen