Herzinfarkt

Buchtipp: Plötzlich Diabetes - Es geht auch ohne Pillen

Sie haben dieses Bestseller-Buch gekauft, weil Sie der Überzeugung sind, dass es im Leben durchaus Wunder geben kann. Die Autorin möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie kein Arzt der Medizin ist. Es sind ihre persönlichen Erfahrungen mit dieser Krankheit - und wie sie es geschafft hat, ihre Blutzucker-Werte wieder in den normalen Bereich zu bekommen. Leider streiten sich immer noch die Wissenschaftler, ob Diabetes Typ Zwei heilbar ist oder nicht. In der Presse gilt sie heute als Querdenkerin in Bezug auf den Diabetes Typ Zwei, als Rebellin der Ernährungsform Low Carb und dieses Buch wird von vielen Ärzten empfohlen! Quelle: Buchrücken, Verlag: Books on Demand Sicherlich ist es unendlich wichtig, dass wir im Risikofall auf hilfreiche Chemie zurückgreifen können, um dem Tod zu entgehen. Doch die Macht- und Profitgier, die auf diesem Boden Nahrung findet, kann nicht übertroffen werden. Wer glaubt, dass die Mafia nur italienisch...

Mineralstoffe bei zu hohen Cholesterinwerten

Hohe Cholesterinwerte an sich sind nicht grundsätzlich bedenklich, aber aufgrund der befürchteten Folgen wie z.B. Arteriosklerose und Herzinfarkt mit zahlreichen Ängsten besetzt. Dabei ist nicht die eigentliche Höhe des Cholesterinspiegels entscheidend, sondern das Vorhandensein des LDL-Cholesterins, dieses gilt als das "schlechte Cholesterin“. Die Schulmedizin bietet hier einige Medikamente – sogenannte Lipidsenker – an, um erhöhte Cholesterinwerte im Blut zu senken. Fatal, denn Lipidsenker beseitigen nicht die Ursache dieser Fettstoffwechselstörung, sondern behandeln lediglich das Symptom. Sie müssen daher ein Leben lang eingenommen werden. Sobald diese Medikamente abgesetzt werden, steigt das Cholesterin wieder an. Und falls schon vergessen, denken Sie da nur an den Lipobay-Skandal. Damals wurde von mehreren Todesfällen im Zusammenhang mit dem Cholesterinsenker Lipobay berichtet. Bayer nahm Lipobay vom Markt, mit rechtlichen...

Zucker verklebt Adern - Diabetes, Durchblutungsstörungen, bis zum Herzinfarkt können die Folgen sein

Wer gerne sich sein Leben ständig versüßt, vor allem mit viel Zucker, läuft Gefahr sein Leben zu verlieren. Zucker macht krank, das ist wissenschaftlich bewiesen: Typ-2-Diabetes, Arterienverkalkung, Herz-Kreislauferkrankung bis hin zum Krebs sind Folgen eines erhöhten Zuckerkonsums. Viele Menschen essen manchmal unwissentlich zuckerreicher, oder wer weiß schon, dass in manchen verarbeiteten Lebensmitteln das Fett gegen Zucker ausgetauscht wird? Zucker ist ebenso wie das Fett ein Geschmacksträger, aber Zucker wirkt im menschlichen Körper anders als das Fett. Ist im Blutkreislauf ständig zu viel Glukose (Zucker), verkleben irgendwann die Gefäßwände und die Folge könnte ein Verschluss von einer lebensnotwendigen Arterie sein - Herzinfarkt droht. Um den Blutzuckerspiegel zu normalisieren, kann nur eine Ernährungsumstellung helfen. Hierbei könnte der Ernährungsstil „Low Carb“ eine wichtige Stütze sein, um den Zuckerkonsum zu reduzieren....

23.12.2016: | |

Langzeit-Sterblichkeit nach frühem Herzinfarkt sinkt

Eine aktuelle Studie vom dänischen Aarhus University Hospital belegt die seit 1980 erzielten Fortschritte bei der Behandlung von Patienten, die schon in relativ jungen Jahren einen Herzinfarkt erleiden. Ausgewertet wurden Daten aus dänischen Gesundheitsregistern, insgesamt rund 238.000 Patientendatensätze aus dem Zeitraum 1980 bis 2009. Knapp 21.700 der erfassten Patienten waren vor ihrem 50. Geburtstag von einem Herzinfarkt betroffen. Ihre weiteren Krankheitsverläufe wurden den Daten von knapp 217.000 Menschen aus der Allgemeinbevölkerung gegenübergestellt. Im Ergebnis zeigt sich eine deutlich positive Tendenz bei den kurz- und...

Burnout

1970 tauchte der Begriff „Burnout“ in den Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit Pflegeberufen zum ersten Mal auf. Der Roman „A Burnt-Out-Case“ von Graham Greene machte diesen Begriff populär. Es geht um einen Aussteiger (Architekt), der seinen Beruf aufgab, um im afrikanischen Dschungel zu leben. 1974 wurde der erste wissenschaftliche Artikel zu diesem Thema veröffentlicht (Psychologe Herbert Freudenberger und Sozialpsychologin Christina Maslach). Bildgestaltung mit freundlicher Genehmigung von de.photofacefun.com. In der Internationalen Klassifikation der Erkrankung (ICD-10) wird „Burnout“ als „Ausgebrannt sein“...

Die Wahrheit über die Zuckerdeklarationen

In fast jedem verarbeitetem Lebensmittelprodukt steckt Zucker. Was viele Verbraucher nicht wissen, dass sogar Lebensmittel als „zuckerfrei“ beworben werden, obwohl es zugefügten Zucker enthält. Tatsächlich ist es dem Lebensmittelhersteller erlaubt, dass er mit dieser Deklaration werben darf. Die Kennzeichnung „zuckerfrei“ ist bis zu einem Zuckergehalt von 0,5 % zulässig. Nach dem Verständnis vieler Verbraucher, sollten Lebensmittelprodukte, die auch nur mit wenig Zucker angereichert sind, NICHT als „zuckerfrei“ bezeichnet werden dürfen. Wie sieht es mit der Deklaration „zuckerarm“ aus? Die Produkte, die mit dem...

Defibrillatoren von SafeTIC – Die Lebensretter im Sportverein

Leistungssportler leben gesund – und sind in Spielsportarten mit größerer „Brust-Belastung“ wie Fuß- oder Handball dennoch einem höheren Herzinfarktrisiko ausgesetzt. Mit dem Defibrillator DOC von SafeTIC kann man im Ernstfall unmittelbar reagieren und in den entscheidenden ersten Minuten lebenswichtige Hilfe leisten. Wer an die Spieler deutscher und internationaler Fußball- oder Handballteams denkt, hat Bilder von durchtrainierten, leistungsstarken Männern und Frauen im Kopf. Durch das kontinuierliche Training verbessern sich Fitness und Gesundheit, der Körper wird widerstandsfähiger. Dennoch birgt der dauerhafte...

Ernährungswissenschaftler erklären was gesund ist

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen. Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus...

Wenn die Organe ihr Schweigen brechen und die Seele streikt

Die Sprache der Krankheit verstehen, der eigenen Gesundheit vertrauen Dieses Buch will kein Klagelied und keine Werbetrommel für Gesundheit und gegen Krankheit sein, sondern dem Versuch dienen, diese beiden großen polaren Kräfte in ihrem Zusammenspiel als Vorder- und Rückseite einer Medaille zu beschreiben, die Leben heißt. Die Liebe zum Leben erfordert nicht nur die Kunst, gesund zu sein, sondern mitten im Dschungel von Diagnosen und Befunden vor allem die Kraft, den Mut und die Geduld, krank zu sein. So kann es gelingen, im kritischen Dialog mit sich selbst und den Experten die subjektiv mögliche Gesundheit zu fördern und Krankheit...

Weltbevölkerungstag: Die Herausforderungen der Zukunft für das Gesundheitssystem

Am 11. Juli 1987 verkündeten die Vereinten Nationen, dass nun über fünf Milliarden Menschen auf der Erde leben. Doch wie viele Menschen verkraftet unser Planet? Um auf die Probleme der wachsenden Weltbevölkerung aufmerksam zu machen, wurde im Jahr 1989 der 11. Juli von den UN zum Internationalen Weltbevölkerungstag erklärt, um an diesem Tag alljährlich Bilanz über die Entwicklung der Weltbevölkerung zu ziehen. Wie viele Menschen leben zurzeit auf der Erde? Mittlerweile leben schätzungsweise 7,3 Milliarden Menschen auf der Erde, denn am 31. Oktober 2011 wurde eine entscheidende Marke geknackt: Der siebenmilliardste Mensch...

Inhalt abgleichen