Heizkosten

Alle Jahre wieder - so auch 2012: Experten erwarten weiterhin steigende Strom- und Heizkosten. Um dem Preiskarusell zu entfliehen, sollten Verbraucher über einen Gas- und Stromanbieterwechsel nachdenken. Wer jedoch auf Erneuerbare Energien setzt, spart langfristig und befreit sich von künftigen Gas- und Strompreis-Erhöhungen. Im nächsten Jahr steigen die Strompreise für Privatkunden um vier Prozent, so das unabhängige Verbraucherportal Verivox. Infolgedessen muss ein sparsamer Vier-Personen-Haushalt mit Mehrkosten von etwa 35 Euro rechnen. In der Regel liegt dessen jährlicher Verbrauch bei etwa 4000 Kilowattstunden. Hinzu...

Alle Jahre wieder: Kurz vor den Wintermonaten kündigen viele Energieversorger höhere Gaskosten an. Die Gaspreisentwicklung kennt nur eine Richtung – nach oben. Bevor die Temperaturen sinken, suchen Verbraucher nach Alternativen, um Heizkosten zu sparen. Wer sie halbieren möchte, sollte auf eine Wärmpumpe setzen. Rund 3,5 Millionen Haushalte kommt der nächste Winter teuer zu stehen. Ein Viertel aller Energieversorger erhöht in den nächsten Monaten die Gaskosten um durchschnittlich elf Prozent. Die Mehrkosten belaufen sich dann auf knapp 140 Euro (Quelle: Verivox). Wer noch in diesem Jahr Heizkosten sparen möchte, sollte...

Im Wein liegt nicht nur Wahrheit, sondern auch Energie. Im pfälzischen Neustadt an der Weinstraße ist die bundesweit erste Heizanlage, die Rückstände aus Wein zur Wärmegewinnung nutzt, am Netz. Das reduziert Heizkosten und spart 2.000 Tonnen CO2 jährlich. Woher könnte diese Idee auch sonst stammen? Ist doch die Pfälzer Weinstraße das zweitgrößte Weinanbaugebiet im Lande. 1.800 Sonnenstunden jährlich machen diese Region zur Toskana Deutschlands, den Wein süffig und das Gemüt hell! Ausgetüftelt wurde die Idee von den Forschern des Instituts für Agrarökologie (IfA) in Neustadt an der Weinstraße; zum Einsatz kommt...

Dass das keine "hohlen Versprechungen" sind, beweist zum Beispiel der sorgsam geführte Erfahrungsbericht dieser Danhaus Baufamilie: Ihr polar-isoliertes, neu gebautes Danhaus "Falster" mit ausgebautem Dachgeschoss verbraucht nur ein Drittel der Energiemenge ihres vorherigen Wohngebäudes. Hinzu kommt, dass ihr neues Danhaus ein vollkommen frei stehendes Haus mit einer ca. 50% größeren Wohnfläche ist. So werden Heizkosten jahrein, jahraus gespart... besser geht es nicht! Auch diese Heizkostenabrechnung für das Jahr 2010, die ein glücklicher Danhaus-Kunde als Referenz freigegeben hat, beweist unglaubliche "Energiespar-Heizkosten"...

Im Winter steigen die Heizkosten und vielen Mietern graut vor dem Tag, an dem die Abrechnung im Briefkasten liegt. Dabei ist zu beachten, dass der Vermieter eine gewisse Freiheit hinsichtlich der Abrechnung hat. Das Immobilienportal myimmo.de erläutert die Rechtslage in Bezug auf Wohngebäudekomplexe. Vielen Menschen liegt daran, ihre Heizkosten ( http://www.myimmo.de/ratgeber/immobilien-lexikon/heizkosten ) so niedrig wie möglich zu halten. Nichtsdestoweniger erschrecken nicht wenige jedes Jahr angesichts der Höhe des nachgeforderten Betrages. Der Bundesgerichtshof entschied kürzlich im Streit zwischen einem Vermieter und einem...

Die Winterzeit lässt Temperaturen und das Gute-Laune-Barometer sinken. Gleichzeitig steigen Energieverbrauch und Heizkosten. Wenn die Jahresendabrechnung kommt, wird sie meist schnell überwiesen und abgeheftet. Dennoch sollten sich Mieter und Eigenheimbesitzer etwas Zeit nehmen und die Zahlen einer genaueren Prüfung unterziehen. Myimmo.de gibt im Ratgeber ( http://www.myimmo.de/ratgeber ) Tipps rund um das Thema Wohnen und verrät, warum sich ein zweiter Blick lohnen kann. Laut Statistik ist jede zweite Heizkostenabrechnung fehlerhaft. Daher sollten Mieter die Heizkostenabrechnung genau überprüfen und gegebenenfalls Widerspruch...

Sicher ist: Die nächste Heizkosten- bzw. Gas- oder Ölrechnung kommt. Es gibt nur einen Tipp, der ohne Kosten diese Rechnung reduziert, die Temperaturabsenkung. Aber auch wer kosten- und/oder umweltbewusst denkt, kann damit die Behaglichkeitsgrenze erreichen. Frieren sollte niemand. Eigentümer von Heizungsanlagen haben die Möglichkeit die Heizungsanlage hydraulisch abzugleichen. Wirkungsvoll, aber kostenintensiv, ist zudem der Heizkesselaustausch oder der Einbau einer modernen Heizungsumwälzpumpe. Weit weniger Kosten verursacht eine Optimierung der Steuerung einer vorhandenen Heizungsanlage. Eine Bauanleitung dazu ist bei DassparABC.de...

Unsere Erde leidet! Stoppen Sie das Klimasterben mit Hilfe dieses einzigartigen CO2-Ratgebers, mit dessen Tricks Sie ganz nebenbei auch noch bis zu 192 € pro Jahr einsparen…" Hier auf dieser Seite lernen Sie von mir, wie Sie fast 200 € pro Jahr sparen UND dabei die Umwelt für Sie und Ihre Kinder erhalten! Sie denken, Umweltschutz muss immer Geld kosten? Aber das stimmt nicht! Es wird Sie überraschen, mit welch einfach umzusetzenden Mitteln Sie viel CO2 sparen und Ihren CO2-Fußabdruck dramatisch verbessern können. Lesen Sie auf genau dieser Seite hier, wie auch Sie viel für Ihren CO2-Fußabdruck und somit für...

Viele Verbraucher ärgern sich jedes Jahr über ihre Heizkostenabrechnung, je nach Wohnfläche und Heizverhalten muss mancher mehrere Hundert Euro nachzahlen. Das liegt nicht nur an längeren Kälteperioden wie im vergangenen Winter, sondern auch an den gestiegenen Preisen für Gas und Heizöl. Besonders wichtig ist es daher, möglichst effizient zu heizen. Das Immobilienportal myimmo.de hat die wichtigsten Regeln für das Heizen zusammengefasst. Wer in der kalten Jahreszeit nicht zu viel bezahlen möchte, sollte sich zunächst das richtige Heizen und Lüften (http://www.myimmo.de/ratgeber/immobilien-lexikon/heizen-und-lueften) angewöhnen....

(c) 2010 Rechtsanwälte mth Tieben & Partner Köln Amtsgericht Frankfurt an der Oder, 24.11.2004, Az.: 25 C 1002/04 Grundsätzlich können Mieter gem. § 536 Abs. 1 BGB Mietminderung gegenüber dem Mieter geltend machen, wenn die Mietsache einen Sachmangel oder Rechtsmangel aufweist bzw. wenn der Mietsache zugesicherte Eigenschaften fehlen. Gerichte definieren einen Mangel als „eine für den Mieter nachteilige Abweichung des tatsächlichen Zustands der Mietsache vom vertraglich vorausgesetzten“. Die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch muss dabei erheblich gemindert sein. Unerheblich ist ein Fehler nach der Rechtsprechung...

Inhalt abgleichen