Heilbad

04.03.2013: | | |

"Offene Badekur" in Bad Krozingen

Grundsätzlich besteht alle 3 Jahre die Möglichkeit, eine "offene Badekur" durchzuführen. Einen Teil der medizinischen Behandlungen und die Kurarztkosten werden dann von der Krankenkasse übernommen. Der Eigenanteil an den medizinischen Therapien, Unterkunft und Verpflegung, allgemeines Ausflugs- und Gesundheitsprogramm wird von den Übernachtungsgästen beglichen. Der Geschäftsführer der Kur und Bäder GmbH Rolf Rubsamen freut sich sehr, dass diese Zielgruppe das Heilbad Bad Krozingen besucht. Die Anzahl der "offenen Badekuren" ist derzeit stabil. Die Kur und Bäder GmbH möchte sich gemeinsam mit dem Heilbäderverband Baden-Württemberg verstärkt um den leichteren Zugang zu "offenen Badekuren" bemühen. Das Angebot "offene Badekur" ist eine sehr wertvolle Vorsorge- und Präventionsmaßnahme, bei der ein hoher Eigenanteil zu bezahlen ist. Für ein Heilbad bedeutet dies eine Übernachtungsdauer von 2 bis 3 Wochen. In der "Vita Classica" werden...

13.04.2012: | | |

Kur und Wellness im Land der Magyaren

Mehr als 350 Thermalquellen machen Ungarn zu einem überaus beliebten Reiseziel für Kurgäste und Wellnessurlauber. Denn in dem Land der Magyaren gibt es vielerorts wunderschöne Heilbäder und abwechslungsreiche Thermen, die erholsame Momente für Körper und Seele versprechen. Doch nicht nur die berühmten Kurorte, wie etwa Bad Hévíz mit seinem spektakulären Thermalsee oder Bad Sárvár mit seiner modernen Badelandschaft, bieten einen gelungenen Wellnessurlaub auf höchstem Niveau. Auch viele hierzulande eher unbekannte ungarische Thermen verbreiten ihren ganz eigenen Charme. So verzaubert beispielsweise die nordungarische Stadt Esztergom ihre Gäste mit ihren zahlreichen geschichtsträchtigen Bauten und kulturellen Highlights, so dass es den Besuchern während der Kur garantiert nicht langweilig wird. Das erst vor wenigen Jahren auf einer Aquainsel errichtete Erlebnis- und Thermalbad Esztergom fällt nicht nur architektonisch, sondern auch...

Thermenurlaub und Kur in Kroatiens Thermen

Ein erholsamer Wellnessurlaub in einer mit gesundem Heilwasser gefüllten Therme zählt wohl zu den schönsten Arten, sich zu entspannen. Doch nicht immer fällt die Entscheidung leicht, welche Therme es nun sein soll. Schließlich bietet das eine Heilbad vor allem Spaß und Action für einen abenteuerlichen Familienurlaub, während die andere Therme sich vor allem auf die Regeneration und Kur von rheumatischen Erkrankungen spezialisiert hat. Das umfangreiche Portal www.thermenland-urlaub.at bietet seinen Besuchern deshalb seit Langem detaillierte Informationen zu den besten Heilbädern in Ungarn, Slowenien, dem Burgenland und der Steiermark. Da der Aufbau der Website - mit ihren ausführlichen Vorstellungen der Thermen, den ohne Aufpreis buchbaren Hotels und dem aktuellen Reisewetter - immer mehr Wellnessurlauber überzeugt, wurde das Angebot nun um ein weiteres Thermenland erweitert. So können sich die Gäste der Homepage ab sofort auch über...

Zukunftsfähiges Präventionsgesetz von Bundesgesundheitsminister Bahr gefordert

Berlin/Bad Wörishofen: Der erste Vorsitzende des Bayerischen Heilbäder-Verband e.V., Klaus Holetschek, hat im Rahmen einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses gestern in Berlin die rasche Umsetzung eines sozial gerechten, zukunftsfähigen Präventionskonzepts unter Einbindung der Kurorte und Heilbäder gefordert. Holetschek betonte in der Anhörung vor allem die soziale Komponente der stark gesunkenen kassenbezuschussten ambulanten Kuren. Genehmigungspraxis der Kassen wie auch der heute starke Selbstzahleranteil an ambulanten Kuren wurden von ihm mit deutlichen Worten kritisiert. „Es kann nicht sein, dass die Krankenkassen...

Thermen in Bayern – da sprudelt das Leben im Bayerischen Golf – und Thermenland

Thermalbadespaß in Bad Füssing tut so gut Bad Füssing (tvo). Eigentlich ist es „nur“ Wasser. Aber eben kein beliebiges: Das Wasser, das in Bad Füssing mit 56 Grad Celsius aus der Tiefe des Urgesteins sprudelt, hat den Kurort im Bayerischen Golf- und Thermenland www.bayerisches-golf-und-thermenland.de/ berühmt gemacht. Kraft seiner einzigartigen Heilwirkung, insbesondere bei Gelenk- und Rückenproblemen, ist das schwefelhaltige Thermalmineralwasser ein „Gesundbrunnen“, der jedes Jahr rund 1,5 Millionen Gesundheitsurlauber anzieht. Auch im Jahr 2010 war der niederbayerische Kurort laut einer Studie des unabhängigen...

1. Vorsitzender Holetschek: „Kassen verursachen Zwei-Klassen-Medizin!“

Beim 65. Bayerischen Heilbädertag machte Klaus Holetschek, 1. Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verband e.V., deutlich, dass die aktuelle Genehmigungspolitik der Krankenkassen für ambulante Kuren in deutschen und bayerischen Kurorten und Heilbädern nicht hinzunehmen ist. Der Bayerische Heilbädertag fand am 14. und 15. November in Bad Windsheim statt. Dies nahm Klaus Holetschek, 1. Vorsitzender des BHV, zum Anlass, nicht mit deutlichen Worten zu sparen. So werden von den Krankenkassen aktiv Kuren im Ausland beworben. Es könne nicht sein, dass auf diese Weise deutsche Krankenkassenbeiträge ins Ausland abflössen, wo doch vor...

Zukunftstrend „Business-Meetings“ im Kurort: Tagen zwischen den heilenden Quellen

Heilbäder setzen auf Wachstum im Tagungstourismus / Bad Mergentheim als Vorreiter: Erfolg mit professionellem Angebot und hohem Incentive-Wert Bad Mergentheim – Deutschlands 330 Kurorte und Heilbäder entdecken mehr und mehr das Geschäft mit Tagungen und Kongressen. „Die meisten Kurorte sind auch ideale Tagungszentren“, sagt Katrin Löbbecke, Kurdirektorin in Bad Mergentheim, einem der größten Heilbäder Baden-Württembergs. Während die Zahl der Krankenkassen-Kuren in den letzten Jahren sank, hat der Tagungstourismus seit Ende der 90er-Jahre dort deutlich zugenommen. Auch für das Tagungsjahr 2012 erwarten die Verantwortlichen...

Die Handy-Apps der Bayerischen Heilbäder und Kurorte sind online – Vorreiterrolle in der Gästebetreuung

Noch im letzten Jahr fiel der offizielle Startschuss für die Entwicklung von Smartphone-Applikationen für Bayerische Kurorte und Heilbäder mit einer Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in Höhe von 270.000 Euro. Gerade werden noch die jüngsten Apps fertig gestellt, dann sind alle Applikationen online und voll funktionsfähig – und die Kurorte und Heilbäder mobil. Die Entwicklung von Handy-Apps für die bayerischen Kurorte und Heilbäder ist ein sichtbares Zeichen für die aktive Arbeit des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV), Innovation als festen Baustein im Kurwesen zu verankern. Natürlich seien Prävention...

Vorstandssitzung des Bayerischen Heilbäder-Verbandes in Bad Gögging

Zu einer intensiven Sitzung kam jüngst der Vorstand des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV) im Hotel Eisvogel in Bad Gögging zusammen. Die Vorstandsmitglieder nutzten diese Sitzung in der Sommerpause zu einer intensiven Diskussion über zahlreiche Aspekte der aktuellen Verbandsarbeit. In ihrer Sitzung im niederbayerischen Kurort Bad Gögging stellten die rund 20 Vorstandsmitglieder des BHV wichtige Weichen für die zukünftige Arbeit ihres Verbandes bzw. ließen sich zu bereits auf den Weg gebrachten Initiativen Bericht erstatten. So wurde vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr e.V. eine Studie...

Kuren im Ausland belasten die Steuerzahler und transferieren Kassenbeiträge von Versicherten ins Ausland

Immer mehr Krankenkassen bieten ihren Versicherten Kuren und Präventionsleistungen im Ausland an. Dies führt zu dem Ergebnis, dass mit dem Geld deutscher Steuerzahler zwar laufend in die Infrastruktur und in die Modernisierung der Heilbäder und Kurorte in Deutschland investiert wird, das Beitragsgeld der Versicherten jedoch ins Ausland abfließt – nicht nur zum Leidwesen der Heilbäder und Kurorte, sondern auch der Patienten. Kuren und Präventionsleistungen im Ausland sind mittlerweile ein Standardangebot der deutschen Krankenkassen. Dies ist im Rahmen eines gemeinsamen europäischen Wettbewerbes nach Meinung des Bayerischen...

Inhalt abgleichen