Heike Makatsch

Lena gewinnt in Oslo: Rauschen im Blätterwald fast ohne Laub

Lenas Sieg in Oslo sorgt für Rauschen im Blätterwald. Einige Bäume allerdings haben gar kein oder kaum Laub. Dazu gehört jenes Magazin, dass sich Sorgen macht um die Lockerheit der 19-Jährigen. Lena dürfe nun keinesfalls verkrampfen. Was derzeit allerdings nicht zu befürchten sei, weil die junge Hannoveranerin nicht viel nachdenke. Und deshalb jederzeit als Redakteurin bei diesem Magazin anfangen könnte? Dazu gehört auch jenes einzige Blatt, das mit Lena als "Girlie" durch den Nachrichtenwind ist. Wie weiland bei Heike Makatsch, die schon in ihren ersten Filmen das Kinopublikum verzaubert hat und deshalb irgendwie genannt werden musste. Offenbar sind bei vielen Zeitungen immer noch zu viele Redakteurlies beschäftigt. Drittens dazugezählt werden muss jenes Druckerzeugnis, das den Blätterwald mit der Frage aufforsten will, warum uns plötzlich so viele mögen. Bislang bin ich davon ausgegangen, dass in Oslo Lena auf der Bühne stand...

Mit 100 Milliarden Euro könnte vielen Menschen geholfen werden

Mit 100 Milliarden Euro könnte vielen Menschen geholfen werden Internationales Bündnis bittet um Unterstützung für das Projekt „Steuern gegen Armut“ – Steuern gegen Armut – eine gute Idee ? Von Andreas Klamm Sabaot, Journalist und Nachrichten-Korrespondent London / Berlin. 18. Februar 2010. Mit einer Finanz-Transaktions-Steuer deren Höhe etwa bei 0,05 Prozent liegt, könnten mehr als 100 Milliarden Euro Finanz-Mittel für die Hilfe für arme Menschen, Schaffung von Arbeitsplätzen, Klimaschutz und zahlreiche andere wichtige Projekte jährlich gesammelt werden. Darüber informiert in einem 2 Minuten dauernden Informations-Film die Künstlerin und Schauspielerin Heike Makatsch und der Schauspieler Jan Josef Liefers. Der Film ist bei www.steuergegenarmut.de zu sehen und bei You Tube. Die Produktion des Filmes wurde von der Cinema for Peace Foundation finanziert. Die Idee des Films geht auf den britischen Regisseur Richard Curtis...

Kampagne Steuer gegen Armut" - Cyberaktion beginnt in Deutschland - Film mit Heike Makatsch und Jan Josef Liefers

Ein internationales Netzwerk aus Nichtregierungsorganisationen, kirchlichen und gewerkschaftlichen Gruppen sowie Attac startet heute eine Unterschriftenkampagne unter einen Offenen Brief an die Staats- und Regierungschefs der G 20-Länder. Darin werden die Staats- und Regierungschefs aufgefordert, für die Einführung einer Umsatzsteuer auf den Handel mit Finanzvermögen zu sorgen. Der Brief weist darauf hin, dass mit der Krise Millionen von Menschen ihren Arbeitsplatz verloren hätten. Überall in der Welt habe die Armut zugenommen, und die Zahl der Hungernden sei um 100 Millionen gestiegen, heißt es in dem Brief. Ein heute unter www.steuergegenarmut.de lancierter Filmspot mit Heike Makatsch und Jan Josef Liefers wirbt eindrucksvoll für dieses Anliegen. Die Finanzindustrie muss jetzt einen angemessenen Anteil an den Lasten der von ihr weitgehend verursachten Krise übernehmen. Die Steuer würde: *Geld bringen, mit dem die sozialen Folgen...

Ein Buch Buntes mit Augenzwinkern

Ein Ratsherr fällt in einem Biergarten irrtümlicherweise einem Attentat zum Opfer, doch die Kleinstadt schlägt sich auf die Seite des Attentäters, denn was von einem Politiker zu halten ist, wissen sie alle - und der Messerstecher hat nicht nur aus Eifersucht gehandelt, sondern er hat auch noch einen Freund, der weiß, wie man mit Frauen umgeht, wenn man die Dinge für einen Attentäter zum Besten wenden will. Nicht nur “Das Attentat” in Heinz-Peter Tjadens Erzählband “Ein Buch Buntes” kommt ohne ein Augenzwinkern nicht aus, der Schriftsteller aus Wilhelmshaven mag es auch ironisch, wenn er die Redewendung “ein Buch...

Inhalt abgleichen