Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Haushalte

Agenda News: Union und SPD wollen Erneuerung – statt Reformen

Martin Luther wollte 1517 mit seinen 95 Thesen die katholische Kirche nicht spalten, sondern reformieren. Eine Erneuerung wäre aufgrund der Macht des Papstes und Kardinäle unmöglich gewesen. Lehrte, 09.03.2018. Wenn Union und SPD heute von Erneuerung sprechen, sollen sie diese in Ruhe und Sorgfalt vollziehen. Von ihnen werden Investitions- und Sanierungskonzepte und Reformen verlangt, die den Sorgen der Menschen gerecht werden. Eine Erneuerung ist deshalb schwierig, weil sie dem Gott „Wirtschaftswissenschaft“ verpflichtet sind. Sie sind deren Leitsatz gefolgt, dass Wirtschaftswachstum mit unbegrenzten Schulden zu fördern ist. Dem sind Staats- und Regierungschefs sowie Parteien bereitwillig gefolgt. Seit 1969 Haben die Regierungen unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel 2.150 Mrd. Euro (EUROSTAT) mehr ausgegeben als der Staat eingenommen hat. Im Jahresdurchschnitt wurden die Haushalte mit rund 45 Mrd. Euro Schulden gestützt....

Agenda News: Union und SPD wollen Erneuerung - statt Reformen

Martin Luther wollte 1517 mit seinen 95 Thesen die katholische Kirche nicht spalten, sondern reformieren. Eine Erneuerung wäre aufgrund der Macht des Papstes und Kardinäle unmöglich gewesen. Lehrte, 09.03.2018. Wenn Union und SPD heute von Erneuerung sprechen, sollen sie diese in Ruhe und Sorgfalt vollziehen. Von ihnen werden Investitions- und Sanierungskonzepte und Reformen verlangt, die den Sorgen der Menschen gerecht werden. Eine Erneuerung ist deshalb schwierig, weil sie dem Gott "Wirtschaftswissenschaft" verpflichtet sind. Sie sind deren Leitsatz gefolgt, dass Wirtschaftswachstum mit unbegrenzten Schulden zu fördern ist. Dem sind Staats- und Regierungschefs sowie Parteien bereitwillig gefolgt. Seit 1969 Haben die Regierungen unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel 2.150 Mrd. Euro (EUROSTAT) mehr ausgegeben als der Staat eingenommen hat. Im Jahresdurchschnitt wurden die Haushalte mit rund 45 Mrd. Euro Schulden gestützt. Das...

MCM Investor Management AG erklären, warum die Mieten in den Großstädten immer teurer werden

Vier von zehn Haushalten, die sich in deutschen Großstädten befinden, investieren mehr als 30 Prozent in Mieten Magdeburg, 15.09.2017. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen diese Woche auf eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung aufmerksam, laut der vier von zehn Haushalten in deutschen Großstädten mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben müssen. Diese Zahl entspricht laut Studie etwa 5,6 Millionen Haushalten. Untersucht wurden 77 deutsche Großstädte, welche mehr als 100.000 Einwohnern zählen. In rund einer Million Haushalte wird sogar mehr als die Hälfte des Einkommens in die Mietkosten investiert. Insgesamt liegt die mittlere Mietbelastung in den Großstädten bei 27 Prozent. „Natürlich gibt es zwischen den Großstädten erhebliche Unterschiede, welche durch ein extremes Nord-Süd sowie Ost-West-Gefälle zu Stande kommen“, so die MCM Investor Management AG. Dies belegt auch...

Strompreis fällt auf 12-Jahres-Tief: Industrie-Einkäufer profitieren, Haushalte und Unternehmen zahlen drauf

Der Strompreis an der Börse hat im vergangenen Jahr mit 2,90 Cent je Kilowattstunde den tiefsten Stand seit 2004 erreicht. Doch vor allem die Industrie-Einkäufer profitieren von den Tiefstpreisen im kurzfristigen "Day-ahead"-Handel an der Börse. Der niedrige Börsenstrompreis spielt bei der direkten Preisgestaltung für private Stromverbraucher und Gewerbestromkunden nur eine untergeordnete Rolle, denn er macht gerade einmal 21 % des Endkundenpreises aus. Unerfreulicher Nebeneffekt des Preisverfalls: Private- und Gewerbeverbraucher finanzieren die niedrigen Börsen-Strompreise über eine höhere EEG-Umlage mit, die 2017 trotz Milliarden-Überschuss...

MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Weniger Zwangsversteigerungen in Deutschland

Hierzulande gab es weniger Zwangsversteigerungen in 2016 Magdeburg, 25.01.2017. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen darauf aufmerksam, dass es im vergangenen Jahr wesentlich weniger Zwangsversteigerungen im Immobiliensektor gab als in 2015. „Das ist eine durchaus positive Entwicklung, wobei es zwischen den jeweiligen Bundesländern enorme Unterschiede gibt“, betont die MCM Investor Management AG. Die konkreten Zahlen zu dem Thema liefert der Fachverlag Argetra aus Ratlingen bei Düsseldorf. Demnach sei Sachsen-Anhalt mit 147 Fällen pro 100.000 Haushalten das Bundesland mit den meisten von...

Strompreis fällt auf 12-Jahres-Tief: Industrie-Einkäufer profitieren, Haushalte und Unternehmen zahlen drauf

Der Börsenstrompreis hat im vergangenen Jahr den tiefsten Stand seit 2004 erreicht. Doch vor allem Industrie-Einkäufer profitieren von den Tiefstpreisen. Haushalte und Unternehmen haben das Nachsehen. Der Strompreis an der Börse hat im vergangenen Jahr mit 2,90 Cent je Kilowattstunde den tiefsten Stand seit 2004 erreicht. Doch vor allem die Industrie-Einkäufer profitieren von den Tiefstpreisen im kurzfristigen "Day-ahead"-Handel an der Börse. Der niedrige Börsenstrompreis spielt bei der direkten Preisgestaltung für private Stromverbraucher und Gewerbestromkunden nur eine untergeordnete Rolle, denn er macht gerade einmal 21 %...

Buchvorstellung: Protokoll einer Staatssanierung – Wege aus der Krise

(UfSS) Was hat Dieter Neumann, Autor, freier Journalist, Mitglied im „Deutschen Verband der Pressejournalisten“, bewogen, sich ausgerechnet dieser anspruchsvollen Aufgabe zu stellen? Es war die Vision, eine in die Zukunft gerichtete Erkenntnis, einen Weg aus der globalen Krise gefunden, zu haben. Vorausgegangen war ein gründliches Studium der sozialpolitischen, finanzpolitischen und wirtschaftspolitischen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Erweitert durch die Statistiken des statistischen Amtes der Europäischen Union (ESTAT) und Statista. In Verbindung mit weiteren bedeutenden Quellen wie Wikipedia, nationalen...

Aktion Zukunft – Steigende Binnennachfrage

Lehrte, 6. Dezember 2013 Mit einem jährlichen Sanierungskonzept von über 275 Mrd. Euro steht die Initiative Agenda 2011 – 2012 für ausgeglichene Haushalte und Rückführung der Staatschulden. Das Konzept wurde der Öffentlichkeit bereits im Mai 2010 vorgestellt. Das Programm ist auf 10 Jahre ausgelegt und umfasst ein Volumen von „drei“ Billionen Euro. Politiker, Ökonomen, Betriebswirte Wissenschaftler, die Weltbank, der IWF und die Staaten der Europäischen Union suchen nach Auswegen aus der Krise. Ein plausibles Konzept liegt nicht vor, Steuererhöhungen für Reiche schließen sie „noch“ aus. Das Wohl der Staatengemeinschaft...

EUROPA ALS WOHLSTANDSGEMEINSCHAFT: ILLUSION ODER REALITÄT?

Im europäischen Jargon wird oft über die Friedens-, Wirtschafts- sowie die Wohlstandsgemeinschaft Europa geredet. Tatsache ist aber, dass in puncto Wohlstand unser Kontinent sehr heterogen ist und selbst innerhalb der Europäischen Union sind die Unterschiede gewaltig. Wie hoch der Wohlstand gemessen an den privaten Konsumausgaben in 12 europäischen Ländern ist, hat RegioData Research aktuell ermittelt. Trend: Wohlstandsgefälle in Europa ist – nach wie vor – gewaltig! Trotz europäischer Integration, Zusammenbruch des Kommunismus und Öffnung der Märkte ist Europa nach wie vor ein Kontinent der starken Kontraste. Während...

27.07.2012: | | |

HD+ steigert Anzahl zahlender Haushalte auf über 634.000

(ddp direct) Unterföhring, 27. Juli 2012 – Die HD PLUS GmbH hat die Anzahl der Haushalte, die für den HD+ Service bezahlen, wieder deutlich gesteigert. Zwischen April und Juni 2012 gewann die HDTV-Plattform über 120.000 neue zahlende Haushalte hinzu. Nie zuvor hat HD+ in einem Quartal mehr Haushalte gewonnen. Zum 30.06.2012 zählte HD+ 634.290 zahlende Haushalte. Darin sind erstmals auch für HD+ zahlende Sky-Satelliten-Kunden enthalten. Im Jahresvergleich hat sich die Anzahl zahlender HD+ Haushalte insgesamt mehr als verdreifacht (30.06.2011: 198.020). Insgesamt nutzten zum 30.06.2012 zwei Millionen Haushalte HD+ im Rahmen...

Inhalt abgleichen