Höhlenlöwen

E-Book "Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz"

München / Wiesbaden - Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen im Mittelpunkt des gleichnamigen Taschenbuches des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Allein in Deutschland kennt man mehr als 100 Fundstätten, an denen man fossile Reste von zwei verschiedenen Löwenformen aus dem Eiszeitalter (Pleistozän) barg. Die geologisch ältere und größere dieser beiden Raubkatzen ist der riesige Mosbacher Löwe (Panthera leo fossilis). Er wurde nach etwa 600.000 Jahre alten Funden aus dem ehemaligen Dorf Mosbach bei Wiesbaden in Hessen benannt. Dieser Mosbacher Löwe gilt mit einer Gesamtlänge von bis zu 3,60 Metern als der größte Löwe aller Zeiten in Deutschland und Europa. Seine Kopfrumpflänge betrug etwa 2,40 Meter, sein Schwanz maß weitere 1,20 Meter. Von dieser imposanten Raubkatze stammt der Europäische Höhlenlöwe (Panthera leo spelaea) ab, der im Eiszeitalter vor etwa 300.000 bis 10.000 Jahren in Europa lebte....

E-Book "Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz"

München / Wiesbaden - Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen im Mittelpunkt des gleichnamigen Taschenbuches des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Allein in Deutschland kennt man mehr als 100 Fundstätten, an denen man fossile Reste von zwei verschiedenen Löwenformen aus dem Eiszeitalter (Pleistozän) barg. Die geologisch ältere und größere dieser beiden Raubkatzen ist der riesige Mosbacher Löwe (Panthera leo fossilis). Er wurde nach etwa 600.000 Jahre alten Funden aus dem ehemaligen Dorf Mosbach bei Wiesbaden in Hessen benannt. Dieser Mosbacher Löwe gilt mit einer Gesamtlänge von bis zu 3,60 Metern als der größte Löwe aller Zeiten in Deutschland und Europa. Seine Kopfrumpflänge betrug etwa 2,40 Meter, sein Schwanz maß weitere 1,20 Meter. Von dieser imposanten Raubkatze stammt der Europäische Höhlenlöwe (Panthera leo spelaea) ab, der im Eiszeitalter vor etwa 300.000 bis 10.000 Jahren in Europa lebte....

Sechs Taschenbücher mit Themen aus dem Eiszeitalter bei GRIN www.grin.de

München / Wiesbaden – Sechs Taschenbücher, in denen es um Tiere und Menschen im Eiszeitalter geht, hat der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst veröffentlicht. Alle Titel sind bei „GRIN Verlag für akademische Texte“ erschienen und unter der Internetadresse http://www.grin.de als gedrucktes Taschenbuch oder als elektronisches E-Book im PDF-Format erhältlich. Die sechs Taschenbücher heißen: Deutschland im Eiszeitalter, Rekorde der Urmenschen, Höhlenlöwen, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen und Der Höhlenbär. * Deutschland im Eiszeitalter Das Taschenbuch „Deutschland im Eiszeitalter“ des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst schildert den wechselvollen Verlauf der von starken Klimaschwankungen geprägten Epoche der Erdgeschichte vor etwa 2,6 Millionen bis 11.700 Jahren. In diesem Zeitabschnitt, der Eiszeitalter oder Pleistozän genannt wird, gab es Warmzeiten, in denen zwischen Nordseeküste und Alpenrand...

Drei Taschenbücher über Raubkatzen: Mosbacher Löwe, Höhlenlöwe, Säbelzahnkatze (Säbelzahntiger)

Der Mosbacher Löwe. Die riesige Raubkatze aus Wiesbaden Der riesige Mosbacher Löwe (Panthera leo fossilis), der nach etwa 600.000 Jahre alten Funden aus dem ehemaligen Dorf Mosbach bei Wiesbaden in Hessen benannt ist, steht im Mittelpunkt des Taschenbuches des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Dieser Mosbacher Löwe gilt mit einer Gesamtlänge von bis zu 3,60 Metern als der größte Löwe aller Zeiten in Deutschland und Europa. Seine Kopfrumpflänge betrug etwa 2,40 Meter, sein Schwanz maß weitere 1,20 Meter. Von dieser imposanten Raubkatze stammt der Europäische Höhlenlöwe (Panthera leo spelaea) ab, der im Eiszeitalter...

Deutsche Ärzte beschrieben Eiszeit-Raubtiere

Wiesbaden – Der Höhlenlöwe (Panthera leo spelaea, die Höhlenhyäne (Crocuta crocuta spelaea) und der Höhlenbär (Ursus spelaeus) aus dem Eiszeitalter verdanken ihren wissenschaftlichen Namen zwei deutschen Medizinern. Der Arzt und Paläontologe Georg August Goldfuß (1782-1848), der in Erlangen und in Bonn arbeitete, hat 1810 erstmals den Höhlenlöwen und 1823 erstmals die Höhlenhyäne wissenschaftlich beschrieben. Bereits 1794 hatte der Chirurg Johann Christian Rosenmüller (1771–1820) aus Erlangen die erste Beschreibung des Höhlenbären vorgenommen. Nachzulesen ist dies in dem Taschenbuch „Höhlenlöwen. Raubkatzen...

Interview mit dem Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst über Eiszeitlöwen und Säbelzahnkatzen

Interview mit dem Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst, Autor der Taschenbücher „Höhlenlöwen. Raubkatzen im Eiszeitalter“ und „Säbelzahnkatzen. Von Machairodus bis zu Smilodon“ * Frage: Warum haben Sie zwei Taschenbücher über Höhlenlöwen und Säbelzahnkatzen - früher Säbelzahntiger genannt - geschrieben und veröffentlicht? Antwort: Daran ist mein Wohnort im Wiesbadener Stadtkreis schuld. Ich lebe nur wenige Kilometer von den weltberühmten Mosbach-Sanden entfernt, die nach dem ehemaligen Dorf Mosbach zwischen Wiesbaden und Biebrich benannt sind. In diesen rund 600.000 Jahre alten Flussablagerungen...

Bayern war im Eiszeitalter die Heimat von Höhlenlöwen

München (wissenschafts-news) – Wer das prachtvolle Wappen von Bayern mit seinen eindrucksvollen Löwendarstellungen sieht, denkt vermutlich kaum daran, dass dieses Land im Eiszeitalter vor etwa 300.000 bis 11.700 Jahren ein wahres Paradies für Löwen gewesen ist. Bayern ist nämlich das Bundesland, in dem bisher die meisten Reste von Höhlenlöwen entdeckt wurden. Nachzulesen ist dies in dem Taschenbuch „Höhlenlöwen. Raubkatzen im Eiszeitalter“ (ISBN 978-3-640-27263-1) des aus Bayern stammenden und heute in Wiesbaden lebenden Wissenschaftsautors Ernst Probst. Aus Bayern kennt man 27 Fundorte von Höhlenlöwen, aus Nordrhein-Westfalen...

Wissenschaftsautor Ernst Probst hat ein Herz für prähistorische Raubkatzen

Wiesbaden (wissenschafts-news) – Große ausgestorbene Raubkatzen aus Deutschland und aus aller Welt haben es dem Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst offenbar besonders angetan. Denn er veröffentlichte 2009 bereits vier Taschenbücher, in denen es in Wort und Bild um solche eindrucksvollen Raubtiere geht. Im Museumsführer „Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim“ beschreiben Dr. Jens Lorenz Franzen, Altbürgermeister Heiner Roos und der Wissenschaftsautor Ernst Probst die Tierwelt in Rheinhessen vor etwa zehn Millionen Jahren, zu der auch Säbelzahnkatzen gehören. Der reich bebilderte Museumsführer ist im Dinotherium-Museum...

Taschenbuch über Höhlenlöwen enthüllt: In Deutschland jagten auch Jaguare

Wiesbaden (wissenschafts-news) – Im Eiszeitalter haben in Deutschland auch so genannte Europäische Jaguare (Panthera onca gombaszoegensis) gejagt. Auf diese wenig bekannte Tatsache weist das Taschenbuch „Höhlenlöwen. Raubkatzen im Eiszeitalter“ des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst hin. Allein in den rund 600.000 Jahre alten Mosbacher Sanden von Wiesbaden in Hessen sind bereits drei Jaguarfunde geglückt. Mosbach war früher ein Dorf zwischen Wiesbaden und Biebrich und wurde später eingemeindet. Die Mosbacher Jaguarfunde gehören zu den geologisch jüngsten dieser Raubkatze, die schon vor etwa 1,5 Millionen Jahren...

Warum man bisher in Schleswig-Holstein noch keinen Höhlenlöwen aus dem Eiszeitalter gefunden hat

Kiel (wissenschafts-news) – In Schleswig-Holstein hat man bisher keine Reste von Höhlenlöwen (Panthera leo spelaea) entdeckt. In diesem von Ablagerungen der ausgehenden Weichsel-Eiszeit geprägten Land sind Funde aus der Weichsel-Eiszeit, Eem-Warmzeit und Saale-Eiszeit, in denen man auf Höhlenlöwen-Fossilien hoffen könnte, sehr selten. Sie liegen unter mächtigen Sedimentschichten. Paläontologen hoffen auf Funde, wenn der Nord-Ostsee-Kanal verbreitert und vertieft wird. Nachzulesen ist dies in dem Taschenbuch „Höhlenlöwen. Raubkatzen im Eiszeitalter“ des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Das 332 Seiten...

Inhalt abgleichen