Gummiverarbeitung

ROEMHELD: Neue Tochtergesellschaft Römheld Rivi GmbH bündelt Kompetenzen und Aktivitäten der Magnetspanntechnik

· Entwicklungsoffensive gestartet Hilchenbach, den 17.Juli 2017. Ihre Kompetenzen und Aktivitäten rund um die Magnetspanntechnik bündelt die ROEMHELD Gruppe in der Anfang des Jahres gegründeten „Römheld Rivi GmbH“. Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen die langjährigen Partner Hilma-Römheld GmbH und Rivi Magnetics S.r.L. den Markt in der Kunststoff- und Gummiverarbeitung sowie in der Blechumformung intensiver als bisher durchdringen und neue Kundenkreise erschließen. Geleitet wird das Joint Venture mit Sitz in Hilchenbach von einer Doppelspitze: Hans-Joachim Molka aus der Geschäftsführung von Römheld verantwortet die kaufmännischen Belange, Davide Rivi, Eigentümer von Rivi Magnetics S.r.L., Sassuolo bei Modena/Italien, ist zuständig für die Entwicklung. Sebastian Veit, bisher bei Hilma-Römheld Produktmanager für die Magnetspanntechnik, wird die Verantwortung als Teamleiter Vertrieb im internationalen Außendienst...

Sicherheitsrisiko Walzenspalt

Für die Prüfung von Materialien, die Entwicklung neuer Produkte oder die Produktion von kleinen Chargen werden in Elastomer verarbeitenden Unternehmen Labormaschinen eingesetzt. Eine der wichtigsten Labormaschinen ist das Laborwalzwerk, welches das Material zwischen zwei gegenläufig rotierenden Walzen erwärmt, mischt und zu einem Fell auswalzt. Der Spalt zwischen diesen Walzen stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Laborwalzwerke als Gefahrenzone Der Walzenspalt bildet eine permanente Einzugsstelle und ist nur schwer abzusichern. Dieses Manko hat bereits häufig zu schweren Unfällen an Laborwalzwerken geführt. Gerade bei älteren Maschinen sind hier Sicherheitseinrichtungen im Einsatz, die den Zugang zur Gefahrstelle nicht zufriedenstellend absichern. Andererseits erschweren sichere Lösungen oft ein vernünftiges, ergonomisches Arbeiten. Bei kleinen Laborwalzwerken ist die Walzeneinzugstelle jederzeit leicht erreichbar, sofern keine trennenden...

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz durch Gebrauchtmaschinen

Das neue Prospekt „Stocklist 2014/15“ der DEGUMA-SCHÜTZ GmbH ist ab sofort auf der Unternehmenswebseite des mittelständischen Maschinenbauers -als pdf- oder Printversion- verfügbar. Das Faltblatt, das regelmäßig erscheint und in die ganze Welt an Stammkunden verschickt wird, präsentiert auf einen Blick ausgewählte Maschinen des Lagerbestandes der DEGUMA-SCHÜTZ GmbH. Zudem informiert das Unternehmen über das Programm DEGUMA efficiency. Im Rahmen von DEGUMA efficiency bringt die DEGUMA-SCHÜTZ GmbH Gebrauchtmaschinen für die Gummiverarbeitung und Kunststoffverarbeitung auf den neuesten Stand der Technik. Im Vordergrund dieses Konzepts steht das Ausstatten der Maschinen mit DEGUMA eta sync® Motoren. Diese Antriebe leisten bereits bei niedrigster Drehzahl maximale und konstante Drehmomente bei gleichzeitig höchster Wirtschaftlichkeit. Die Vorteile der DEGUMA eta sync® Motoren im Überblick: - extrem hoher Wirkungsgrad von 98 % -...

Neu bei DEGUMA: Horizontale Kompressionspresse KraussMaffei KM 3600

Wir von DEGUMA freuen uns, ein neues Highlight in unserem Maschinensortiment vorstellen zu können: Eine Kompressionspresse des Herstellers KraussMaffei vom Typ KM 3600 ist wortwörtlich eine Riesen-Neuheit in unserem Angebot. Die Presse, die ursprünglich als Spritzgießmaschine konzipiert war, wurde 2012 umfassend überholt und zu einer reinen Kompressionspresse umgebaut. Die horizontale Schließeinheit mit vier Führungssäulen verfügt über eine Presskraft von 3.600 Tonnen, bei einer Aufspannfläche von max. 2.600 x 1.800 mm (Werkzeug wird dabei von oben längs eingefädelt). Das lichte Maß zwischen den Säulen beträgt 2.280...

Inhalt abgleichen