Grabenlos

Eine runde Sache

Dommel veröffentlicht Whitepaper zum Tight-In-Pipe-Verfahren Ein informatives Whitepaper zum Tight-In-Pipe-Verfahren hat die Sanierungstechnik Dommel GmbH jetzt herausgegeben. Das digitale Papier stellt Expertenwissen, Fakten und Empfehlungen rund um die grabenlose Sanierungsmethode in den Fokus. Welche Vorteile bietet Tight-In-Pipe? Wie und bei welchen Schäden ist das Verfahren einsetzbar? Welche Sanierungsergebnisse lassen sich erzielen? Antworten auf diese Fragen beinhaltet das neue Whitepaper der Sanierungstechnik Dommel GmbH. Das Dokument bündelt alle wichtigen Informationen zu Tight-In-Pipe - ein Renovierungsverfahren, das selbst bei extremen Schäden in Kanälen anwendbar ist und im Idealfall ganz ohne Tiefbauarbeiten auskommt. Von der Definition über den technischen Ablauf bis hin zu den relevanten Normen und Richtlinien stellt das Whitepaper das Thema ganzheitlich und verständlich dar. Unterstützt wird der textliche Teil durch...

RedEx-Manschette oder Pipe-Seal-Edelstahlhülse

Zwei Rohrinnendichtsysteme von Pipe-Seal-Tec sorgen auch bei herausfordernden und sensiblen grabenlosen Sanierungen für optimale Dichtheit Speziell für begehbare Nennweiten ab DN 800 und als Liner-Endmanschette im nicht begehbaren Bereich bietet die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG (PST) neben ihren bewährten Edelstahlhülsen auch das Rohrinnendichtsystem RedEx an. Es lässt sich bei Bedarf jederzeit wieder demontieren und sorgt damit in der Anwendung auch im Druckrohr- und Trinkwasserbereich für ein hohes Maß an Flexibilität. Zugleich ist die RedEx-Manschette analog zu den bewährten Edelstahlhülsensystemen Pipe-Seal-Fix, -Flex und -End extrem beständig und langlebig. Ob Manschette oder Hülse, beide gewährleisten eine dauerhafte Dichtheit eines defekten Rohres oder der Liner-Endanbindung. Als Spezialist für Rohrinnendichtsysteme zum Einsatz bei grabenlosen Sanierungsverfahren bietet die Pipe-Seal-Tec Lösungen für den gesamten Dimensionsbereich...

Inhalt abgleichen