GoldMining

Chinesen kaufen wieder mehr Autos - gut für Rohstoffe

Erstmals seit acht Monaten sind die Autoverkaufszahlen in China wieder angestiegen. In 2021 insgesamt wurden rund 6,5 Prozent mehr Autos im Land der Mitte verkauft als im Vorjahr. Das Niveau vor der Pandemie wurde somit fast wieder erreicht. Davon waren übrigens rund 15 Prozent Elektrofahrzeuge. Mit dem vermehrten Verkauf von Elektroautos steigt auch die Nachfrage nach Rohstoffen wie beispielsweise nach Kupfer oder auch Zink. Denn Kupfer wird in Elektroautos deutlich mehr verbaut als in herkömmlichen Fahrzeugen und Zink als Korrosionsschutz ist beim Autobau immer mit dabei. Kupfer, auch das Konjunkturmetall genannt, profitiert zudem von einem steigenden Wirtschaftswachstum und von Infrastrukturmaßnahmen. Diese sind in China und auch in den USA in großem Stil geplant. 550 Milliarden US-Dollar schwer ist das Infrastrukturpaket des amtierenden US-Präsidenten Biden. Zum einen Investitionen in den Klimaschutz und zum anderen Modernisierungen...

Gold schlägt Picasso - als Weihnachtsgeschenk

Ob in Bayern oder dem Rest der Welt, Gold dürfte als Geschenk immer gut ankommen. Sich selbst beschenken kann man zudem auch mit Gold-Aktien. Die Zeit ist reif sich Weihnachtsgeschenke zu überlegen, sehr reif sogar. Wer in Bayern wohnt, hat es da eher leicht. Ein Bild vom legendären König Ludwig II. in einem idealen Rahmen und "da Kas is bissn", wie die Südbayern sagen. In anderen Teilen der Erde kommt man mit dem Märchenkönig wohl nicht so gut weg. Doch hätte Pablo Picasso den Pinsel auch dazu benutzt den Ludwig zu malen, wäre er vielleicht noch größer rausgekommen, der Pablo versteht sich. Ludwig hat's nicht nötig mit seinen Schlössern. Pablo Picassos Meisterwerke brachten bei Auktionen bisher 1,1 Milliarden US-Dollar ein. Was ihn aber wohl ärgern würde: Der Durchschnitt seiner versteigerten 15 Bilder liegt bei 73 Millionen Dollar. Da haben Leonardo da Vinci (398 Mio.), Gustav Klimt (138 Mio.) und sogar Andy Warhol (88 Mio.) die...

Diversifizierung bei der Vermögensanlage

Um der Geldentwertung zu entgehen, sollten Anleger klug handeln und auf Diversifizierung achten. Ein gut diversifiziertes Portfolio verteilt die Risiken auf verschiedene Risikoträger. Mit Festgeld und Sparkonten sind keine Erträge mehr zu erzielen, aber der Kaufkraftschwund sollte möglichst ausgeglichen werden. Einerseits ist ein hoher Ertrag bei der Vermögensanlage gewünscht und andererseits ist die Risikobereitschaft miteinzukalkulieren. Ausgeglichenheit ist das Zauberwort. Wer jetzt auf Gold setzen möchte, denn die Aussichten stehen gut für höhere Goldpreise - Risiken und Unsicherheiten bestehen, die Corona-Pandemie ist präsent, viele Staaten haben sich hoch verschuldet - dann sollten Royalty-Unternehmen nicht vergessen werden. Denn sie bringen Diversifizierung schon allein aufgrund ihres Geschäftsmodell mit. Mit Lizenzgebühren und Edelmetallabnahmen verdienen die Royalty-Gesellschaften ihr Geld. Sie finanzieren Bergbauunternehmen...

Megatrends brauchen Rohstoffe

Zu den Megatrends gehören Mobilität und Klima-Rohstoffe. Megatrends entwickeln sich oft wie Lawinen in Zeitlupe, langsam, aber mächtig. Ein Megatrend ist die Mobilität. In den Blickpunkt rückt dabei die Verbindung von Wohnen, Arbeit und Freizeit. Von Bedeutung sind Nachhaltigkeit, Gesundheit und Erlebnis. Durch die Energiewende boomen Klima-Rohstoffe. Denn Elektromobilität, Wind- und Solarenergie werden immer mehr dieser Rohstoffe brauchen. Energieanlagen, die Wasserkraft-, Sonnen- oder Windenergie nutzen, brauchen deutlich mehr Industrierohstoffe als herkömmliche Anlagen. Dazu zählt beispielsweise das Silber. Auch Kupfer ist...

Gold - eine Ware oder eine Währung

Untersucht man die Kriterien, die für eine Ware oder eine Währung sprechen, so ist Gold keine Währung. Eine Ware kann gekauft und verkauft werden, kann auch austauschbar sein. Dabei muss die Ware bestimmten Standards entsprechen, denn nur dann ist die Ware austauschbar und zwar unabhängig vom Hersteller. Gold ist Gold, egal wo es abgebaut oder bearbeitet wurde. Gold ist ein elementares Metallelement, damit ist es ersetzbar durch ein identisches Produkt. Daher kann es für Elektronik, Schmuck oder andere Anwendungen verwendet werden. Gold ist damit eine Ware. Doch ob Gold auch eine Währung ist, da müssen die Eigenschaften...

Große Chancen bei Kupfer

Neue Technologien brauchen das Konjunkturmetall Kupfer, besonders um die Klimaziele zu erreichen. Das Kupferangebot nimmt ab. Abbaubaren Nachschub zu erschließen, braucht viel Zeit und geografisch ist Kupfer nicht überall ausreichend vorhanden. Beim Umstieg von fossilen Brennstoffen zu anderen klimafreundlicheren Energiequellen wird die Nachfrage nach dem rötlichen Metall aber weiter ansteigen. Elektroautos brauchen das Mehrfache des rötlichen Metalls als konventionelle Fahrzeuge. Investments in Minenaktien können hier eine lohnenswerte Anlage sein, aber es müssen gut aufgestellte Unternehmen sein. Auch Windkraftanlagen sowie...

Streiks können Kupferpreise in die Höhe treiben

Gerade wurde ein Streik in Chiles größter Kupfermine, der Escondida-Mine abgesagt. Doch die Streikgefahr droht immer wieder. Dauern Streiks länger, so kann dies das Kupferangebot schmälern und den Kupferpreis antreiben. Die größten Kupferminen der Welt befinden sich in Chile. Rund 28 Prozent des weltweiten Kupfers kommen aus dem Land. Ebenso wirkt die Nachfrage Chinas, die sich äußerst robust darstellt, als Preistreiber. In den chilenischen Kupferminen JX Nippon's Caserones und in der Codelco Andina Mine fordern die Streikenden bessere Sozialleistungen und höhere Löhne. Die Andina Mine produzierte im Jahr 2020 über 184.000...

Gold weiter im Interesse der Anleger

Aktuell hat der Goldpreis die 1.800-US-Dollar-Marke fast wiederzurückerobert. Nach dem Allzeithoch vom vergangenen Sommer war die Performance des Goldpreises im ersten Halbjahr 2021 eher unterdurchschnittlich. Denn ein stärkerer US-Dollar und Gewinne bei den Renditen zehnjähriger Staatsanleihen machten dem Goldpreis zu schaffen. Zusätzlich dürfte die Risikobereitschaft der Anleger dem sicheren Hafen Gold entgegengestanden haben. Der US-Arbeitsmarktbericht sorgte kürzlich für weitere Verluste. Doch nun, zwei Wochen etwa später, konnte der Goldpreis wieder bei fast 1.800 US-Dollar stehen. Spekuliert wird zurzeit viel, der Zeitpunkt,...

Grüne Energien sind kostengünstig!

Eine neue Studie bringt es an den Tag. Erneuerbare Energien sind billiger als fossile Brennstoffe. Der Grund liegt in der erheblichen Kostensenkung von Wind- und Solarenergie. So sind beispielsweise die Kosten großer Solarprojekte in einem Jahrzehnt um rund 85 Prozent gesunken. Dies ist positiv für den Aufstieg der erneuerbaren Energien. Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) hat ausgerechnet, dass von den im vergangenen Jahr in Betrieb genommenen Wind-, Solar- und anderen erneuerbaren Energien fast zwei Drittel, rund 62 Prozent, billiger sind als der billigste fossile Brennstoff. Für den Klimawandel...

Gold kehrt in den Bullenmarkt zurück

Gold hat kein leichtes Halbjahr hinter sich, aber die Fundamentaldaten sind stark und vieles spricht für höhere Goldpreise. Die Inflation nimmt Fahrt auf, auch wenn Stimmen wie die von Fed-Chef Powell beschwichtigen und keine längerfristige Inflationsgefahr sehen. Die Preise steigen, ob beim Autokauf, beim Friseur oder beim Essen gehen. Dies zeigt auch der Erzeugerpreisindex (PPI) für die Endnachfrage (ohne volatile Nahrungsmittel und Energie), der im Juni gegenüber Mai um 5,6 Prozent angestiegen ist. Das klingt vielleicht nicht viel, ist jedoch der größte Anstieg seit Januar 1982. Staatsanleihen können nicht als Werterhaltungsmittel...

Inhalt abgleichen