GoldMining

Der Goldschatz der Zukunft - Jetzt Einsteigen und vom ewigen Symbol für Reichtum und Stabilität profitieren!

Gold hat seit Jahrtausenden seinen Glanz und seine Anziehungskraft nicht verloren. Als Symbol für Reichtum und Stabilität gilt es als sichere Anlage in unsicheren Zeiten. Sehr geehrte Leserinnen und Leser, aber in der heutigen Welt bietet Gold nicht nur Sicherheit! Gerade jetzt bieten Gold und vor allem gute Gold-Aktien enorme Wachstumspotenziale, die es zu nutzen gilt. Besonders interessant wird es, wenn… Lesen Sie hier gerne mehr über das Edelmetall und einem interessanten Unternehmen, mit riesigem Potenzial! Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments, Ihr JS Research-Team Quellen: GoldMining, H.C. Wainwright, eigener Research und eigene Berechnungen. Bild-Quellen: GoldMining, Intro-Bild: stock.adobe.com Dieser Werbeartikel wurde am 23. Juni 2024 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research GmbH erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research GmbH bei der BaFin angezeigt! Risikohinweise...

Gold und Kupfer - Lieblinge der Investoren

Beim Kupfer wird die Nachfrage das Angebot wohl übersteigen. Gold ist immer eine gute Wahl. Die Energiewende nimmt weiter an Fahrt auf. Richtig durchgestartet ist sie 2020, als große Konjunkturpakete auf den Weg gebracht wurden. Derzeit wird von einer Lücke von 40 Millionen Tonnen Kupfer zwischen Angebot und Nachfrage ausgegangen, um die ehrgeizigen Netto-Null-CO2-Ziele bis 2050 zu erreichen. Besonders Elektrofahrzeuge und das Stromnetz verschlingen Kupfer. Zuerst war für das laufende Jahr von einem Kupferüberschuss ausgegangen worden. Doch jetzt scheint eher ein Defizit vorzuherrschen. Der Grund sind unter anderem Produktionskürzungen bei Anglo American und die Schließung der Cobre Panama-Mine. Dabei handelt es sich um eine zehn Milliarden US-Dollar teure Kupfermine, die nun brach im Dschungel liegt. Und es war das wichtigste Projekt des Landes seit dem Panama-Kanal und hätte zur weltweiten Kupferversorgung beigetragen. Die guten Fundamentaldaten...

Zentralbanken und ihre Funktionen

Zentralbanken stützen mit ihren Goldkäufen den Goldpreis. Auch sind sie für Zinsentscheidungen verantwortlich. Fast 36.000 Tonnen gehören aktuell den Zentralbanken. Seit 2010, als der Kaufrausch der Notenbanken begann, sind sie weltweit Nettokäufer, vorher waren sie Nettoverkäufer. So haben sie zwischen 2000 und 2009 gut 4.420 Tonnen Gold verkauft. Einen Fünfzigjahresrekord erreichten sie 2018. Damals kauften sie 656 Tonnen Gold. 2021 vermehrten die Zentralbanken ihre Goldschätze um 455 Tonnen, in 2022 waren es bereits rund 1.135 Tonnen (ein Allzeithoch). Und in 2023 fügten sie 1.037 Tonnen zu ihren Beständen hinzu. Auch 2024 startete stark in Sachen Goldkäufe der Notenbanken, sie kauften im ersten Quartal 290 Tonnen des Edelmetalls. Zentralbanken legen die Zinssätze fest, regulieren die Geldpolitik und sie kontrollieren den Umlauf von Münzen und Banknoten. Zentrale Aufgabe der Notenbanken ist es für Preisstabilität der Landeswährung...

Kupfer bewegt Strom - und gefällt Anlegern

Energie, Elektrizität muss bewegt werden, dafür braucht es Kupfer. Die längerfristige Entwicklung von physischem Kupfer ist einen Blick wert. Anfang des Jahrhunderts kostete die Tonne Kupfer zirka 2.000 US-Dollar. Heute müssen dafür fast 10.000 US-Dollar gezahlt werden. Im Januar und Februar 2024 lag der Preis teilweise bei etwa 7.500 US-Dollar je Tonne, stieg dann aber an. Die US-Großbank Goldman Sachs etwa geht von steigenden Rohstoffpreisen im laufenden Jahr aus. Da könnte sich bei Kupfer eine ähnliche Dynamik entwickeln wie bei Uran. Kupfer könnte knapp werden. Bisher wurden rund 700 Milliarden Tonnen Kupfer abgebaut. Von...

Die wichtigsten Goldkäufer

Für den jüngsten Goldpreisanstieg sieht die Mehrheit die Verantwortung bei den Zentralbanken. Notenbanken weltweit decken sich mit Gold ein. Laut dem World Gold Council hatten die Zentralbanken insgesamt rund 36.000 Tonnen angesammelt. Dabei existieren aber auch Notenbanken, die ihre Goldschätze nicht oder nur teilweise offenlegen. Im Moment kauft besonders China eifrig Gold. So hat die People's Bank of China ihre Goldreserven 16 Monate in Folge erhöht. Weitere Nettokäufer waren Indien, Kasachstan, Singapur oder Katar. Nennenswerte Verkäufer waren jüngst nur zwei, nämlich die Zentralbanken von Usbekistan und von Jordanien. Die...

In Krisenzeiten greifen Investoren zu Gold und Staatsanleihen

Irans Angriff auf Israel war ein staatlicher Terrorakt. Israel hat bereits mit einer Vergeltung geantwortet. Dieser Krisenherd beeinflusst die Operationen durch die USA und er wirkt auch auf den Goldpreis ein. Kurz vor dem Angriff durch den Iran kam der Goldpreis zurück, erholte sich aber dann schnell wieder. Gold gilt als der sichere Hafen, denn Gold glänzt unter anderem mit Liquidität. In der Regel können Goldbarren ohne Probleme gegen Bargeld getauscht werden. Knapp 90 Prozent der globalen jährlichen Goldproduktion wechselt sogar täglich den Besitzer. Laut Daten des World Gold Council steht Gold für den zweitliquidesten Wert...

26.03.2024: | | | |

Der Angebotslücke im Goldmarkt auf der Spur! Bei diesem Unternehmen gibt es die TOP-Assets fast gratis dazu!

Gold ist kräftig gestiegen und zeigt keine Anzeichen von Schwäche! Experten schreiben dies einer klaffenden Angebotslücke zu, weshalb dem Edelmetall noch viel mehr Kurs-Potenzial zugebilligt wird. Sehr geehrte Leserinnen und Leser, während die Medien über De-Dollarisierung und Zinssenkungserwartungen spekulieren, bleibt eine entscheidende Tatsache oft unbeachtet: Der Goldmarkt leidet unter einer Angebotslücke. In den vergangenen Jahren gab es nämlich… Lesen Sie gerne hier unseren vollständigen Artikel, inklusive einem interessanten Unternehmen, das aufgrund seiner extrem günstigen Bewertung davon massiv profitieren...

Gold strahlt so hell wie nie

Wer sich über die vergangenen Jahre Gold zugelegt hat, kann sich die Hände reiben. Doch es ist nicht zu spät den Goldschatz weiter auszubauen. Das seit Jahrtausenden begehrte Tauschmittel und Vehikel zur Aufbewahrung von Werten springt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Es scheint nur eine Frage der Zeit, womöglich kurzer Zeit, zu sein, bis die Schnapszahl 2.222 erreicht ist. 2.180 US-Dollar für eine Unze Gold, umgerechnet 64 Euro je Gramm Gold, das gab es noch nie. Hätten die deutschen Privatanleger im Verlauf des vergangenen Jahres erahnt, wie es mit dem Goldpreis weitergeht, sie hätten wohl mehr Gold in ihre Schatullen gelegt,...

US-Präsidentschaftswahlen beeinflussen Kauf von Edelmetallen

Laut Umfragen kaufen Amerikaner, je nachdem wie die Wahl ausgeht, mehr oder weniger Edelmetallmünzen oder -barren. Die Käufe nehmen im Allgemeinen zu, wenn ein Demokrat ins Weiße Haus gewählt wird. Die Käufe nehmen ab, sollte ein republikanischer Präsident gewählt werden. In rund neun Monaten wird in den USA gewählt. Allgemein hat das gewachsene Misstrauen gegenüber Regierungen die Attraktivität des Besitzes von physischen Edelmetallen erhöht. So machten die Nettoeinzelhandelsinvestitionen in Gold in den USA zwischen 2016 und 2020 rund 48 Tonnen aus. Im Zeitraum von 2021 bis 2023 stiegen die Investitionen auf durchschnittlich...

Gold als Schutz vor Inflation und Wertverlust

Gold und Silber sind gut für Anleger, die sich nicht auf einen digitalen Euro verlassen möchten. Ob oder wann der digitale Euro kommt, ist ungewiss, aber gearbeitet wird daran. Aktuell befindet sich der EZB-Rat in der sogenannten Vorbereitungsphase. Dies begann am 1. November 2023 und soll zwei Jahre dauern. Dann soll entschieden werden, ob die Vorbereitungen weiterlaufen, um die Einführung eines digitalen Euros durchzuführen. Ein digitaler Euro könnte wie Bargeld eingesetzt werden, es wäre ein neuartiges Zahlungsmittel, keine neue Währung. Das Euroland ist mit diesen Plänen nicht allein, rund 93 Prozent der globalen Zentralbanken...

Inhalt abgleichen