Gläubiger

Forderungsausfälle vermeiden durch Einkaufsbummel beim Schuldner: Neue Wege des Forderungsmanagements

- Hilfe für Gläubiger UND Schuldner - Wenn Mahnungen/Inkasso ohne Erfolg - Kein Anwalt und Gericht nötig - ca. 60 - 70% für Altforderungen Lösung: Verkauf und Aufrechnung, § 387 BGB Hamburg, den 19. Februar. Unternehmen haben seit jeher mit Forderungsausfällen ihrer Geschäftspartner zu kämpfen und müssen deshalb entscheiden, ob Sie weitere Zeit und Geld für ein Gerichtsverfahren investieren möchten, dessen Ausgang ungewiss ist. Selbst nach einem erfolgreichen Prozess besteht die Gefahr der Insolvenz des Schuldners. Nicht nur die bisherige Forderung muss abgeschrieben werden – es kommen noch weitere Kosten für Anwalt und Gericht hinzu. Allein im 1. Halbjahr 2012 mussten in Deutschland aufgrund von Insolvenzen 22,8 Mrd. € abgeschrieben werden. Zudem müssen Unternehmen im immer stärker werdenden Wettbewerb auf ihre Liquidität und Effizienz achten. Hierzu gehört eine clevere Einkaufspolitik, gemäß der alten Kaufmannsregel:...

Denkanstöße zum Schuldenabbau

Lehrte, 7.11.2012 Wie sind wir eigentlich in die Schuldenfalle geraten, wir die „Wirtschaftswunder“ Deutschen? Eine Situation wie 1948 als die Kräfte gebündelt wurden, um die Nachkriegsfolgen zu lindern? Am 20. Juni 1948 entstand durch eine allgemeine Geldabwertung im Verhältnis 10:1 die Deutsche Mark. Am 23. Juni führte die Sowjetunion in ihrem Einflussbereich eine eigene Währungsreform durch. Der sowjetische Militärgouverneur wollte die Ostmark für ganz Berlin einführen. Dem widersetzten sich die Westmächte und führten ihrerseits in ihren Bezirken die Westmark ein. Daraufhin verhängte die Sowjetunion am 24. Juni 1948 die vollständige Blockade über Berlin. Am 8. November 1948 erging in der britisch amerikanischen Zone das Gesetz über das „Notopfer Berlin". Es sollte wenigstens den armen Menschen geholfen werden. Es wurde eine Reihe von Postsendungen mit einer Zusatzmarke von 2 Pfennig beklebt (schließlich taten die 2 Pfennig...

Forderungsverlust durch Forderungsverjährung zum 31.12.2012 verhindern

Wie jedes Jahr gehen deutschen Unternehmen und Privatpersonen am 31. Dezember Forderungen in mehrstelliger Millionenhöhe wegen Verjährung verloren. Der Grund: Das Unwissen der Gläubiger über die geltenden Verjährungsvorschriften. Weiterhin verfügen viele Unternehmen noch immer über ein professionelles Forderungsmanagement und verzögern die Einleitung des Mahnverfahrens so lange, bis zum Fristablauf. Für die meisten Forderungen gilt die so genannte regelmäßige Verjährungsfrist, und die liegt bei drei Jahren. Damit drohen insbesondere Rechnungen aus dem Jahre 2009 zu verjähren. Die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren beginnt am Ende des Jahres zu laufen, in dem eine Forderung entstanden und fällig geworden ist. Das heißt, eine erbrachte Leistung, die zum Beispiel zum Anfang oder zur Mitte eines Jahres erbracht wurde, setzt die Verjährungsfrist erst zum Jahresende in gang. Nutzen Sie unseren online Verjährungsrechner...

Self Service Europäische Zentralbank

Lehrte, 10. September 2012 Nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Faröer analysierte Joachim Löw: “Wir waren auf Tore aus, haben aber zu wenig Chancen erzielt. Da liegt im Moment unser Problem, dass wir zu viele Möglichkeiten auslassen“. Ein paar neue junge Gesichter, andere sind nicht im Topform, es werden Konzepte nicht umgesetzt und schon muss man sich mühsam einen Arbeitssieg erkämpfen. Bei der Europäischen Zentralbank sieht ein Arbeitssieg anders aus. Sie wurde 1998 als gemeinsame Währungsbehörde gegründet und von den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit einem Startkapital von 10,76 Mrd. Euro ausgestattet. Weiterhin...

omtv Communications Inc. News: Q-Cells SE: Gläubiger geben grünes Licht für Fortführun

18.07.2012 / 16:39 Bitterfeld-Wolfen, 18. Juli 2012 - Die Gläubiger des insolventen Photovoltaik-Unternehmen Q-Cells SE haben der Fortführung des Unternehmens einstimmig zugestimmt. Insolvenzverwalter Henning Schorisch hat damit die Rückendeckung der Gläubiger für seine Pläne erhalten. Er wird nun den Geschäftsbetrieb von Q.CELLS aufrechterhalten und damit die Möglichkeiten der Sanierung über eine Investorenlösung oder einen Insolvenzplan vorantreiben. Die Gläubiger der Q-Cells SE waren heute in Dessau-Roßlau auf Einladung des Insolvenzgerichts zur ersten Gläubigerversammlung des laufenden Insolvenzverfahrens...

Gläubigerrechte im Insolvenzverfahren

Gläubiger und Insolvenzverwalter stehen im Konkurrenzverhältnis. Der Gläubiger strebt eine zeitnahe Realisierung seiner Forderung an. Die Bemühungen des Insolvenzverwalters zielen auf Anreicherung der Masse, auf einfach umsetzbare Verwertungsmaßnahmen und aus dem wirtschaftlichen Interesse des Insolvenzverwalters heraus, auf Deckung der eigenen Kosten und Gebührenansprüche. Die am 01.03.2012 in Kraft getretenen Novellierung des Insolvenzrechtes (ESUG 2012) bedeutet eine Trendwende. Sie ist mit einer Stärkung der Gläubigerrechte verbunden. Gläubiger können sich frühzeitiger in das Verfahren einschalten und so mitentscheidenden...

Eine Insolvenz verbrennt Geld?!

Sie kennen die Problematik: Im Insolvenzfall kommt ca. 5% der Forderungssumme zur Auszahlung. Wie wäre es wenn Sie als Gläubiger, dank einer Mitgliedschaft in dem neu gegründeten Verein ESuG e.V., eine Erstattung von 45% erhalten? Kalt erwischt: Der Kunde ist insolvent! Kaum war am 15.7.2011 in Bonn der Verein EsuG e.V., Verein zur Förderung der Elementarrechte von Schuldnern und Gläubigern im Insolvenzverfahren in Bonn gegründet, hatte er auch schon die ersten Mitglieder und seinen ersten erfolgreichen Fall. Das ESuG-Mitglied, nennen wir es einmal Mitglied A, hatte einen lukrativen Auftrag, diesen auch zur Begeisterung seines...

VOX7 EURO PLUS - zur Euro-Krise eine Ökonomen- Analyse, die weder vom Staat noch von Banken finanziert wurde

Seit Beginn der Finanzkrise - 2007 - entstand eine Sammlung von Krisenanalysen zum Selbstststudum für Nichtökonomen. Analysiert wird nun auch die neue sogenannte Marfinetten -Deutung der Euro-Krise. Alle versuchen, die Finanzkrise zu begreifen. Aber nicht alle haben Volkswirtschaft studiert. Hilft ihnen die neue Marfinetten-Theorie? Meinungsumfragen zeigen, wie sehr der Ruf der Ökonomen gelitten hat, seit diese angeblich bezüglich der Finanzkrise versagt haben. "Die" Ökonomen haben nicht versagt und "die" Volkswirtschaftslehre hat nicht versagt. Versagt haben Politiker, Journalisten und Lobbys, weil sie vorwiegend nach Volkswirten...

Mittel gegen Titel: Schulden einfach abbrummen – eine gute Idee?

Wie wird man Schulden los, wenn man chronisch pleite ist – vor allem, wenn der Gläubiger den gerichtlich vollstreckbaren Titel bereits erwirkt hat? Eine Möglichkeit: Man lässt sich verhaften und brummt die Schulden einfach ab. Aber ist das wirklich zu empfehlen? Als einziges Buch auf dem deutschen Markt gibt „Mittel gegen Titel” die authentischen Schilderungen einer Schuldnerin wieder, die wegen Ihrer finanziellen Rückstände ins Gefängnis ging – freiwillig. Selm. – Die eidesstattliche Versicherung verstockt verweigern, sich schließlich im Zuge der Zwangsvollstreckung freiwillig vom Gerichtsvollzieher verhaften lassen...

Neuer Ratgeber informiert über Finanzierungen mit und ohne SCHUFA

Das aktuelle Buch von Finanzierungs-Fuchs Wolfgang Rademacher präsentiert lohnenswerte Alternativen zum üblichen Bank-Kredit. Selm. – Rechnungen, Steuerbescheide und andere Geldforderungen haben eines gemeinsam: Sie landen in der Regel immer zum unpassendsten Zeitpunkt im heimischen Briefkasten. Was tun, wenn gerade Ebbe in der Familien- oder Firmenkasse ist, die Gläubiger aber schon ungeduldig mit den Hufen scharren? Am besten Ruhe bewahren – und einfach nachschlagen. Und zwar in dem neuesten Ratgeber von Wolfgang Rademacher: „Finanzierungen mit und ohne SCHUFA – Günstige und passende Finanzierungen für jedermann“. Wie...

Inhalt abgleichen