Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Geringverdiener

Thomas Filor: Steigende Mieten treiben viele Haushalte unter Hartz-IV-Niveau

Wie die steigenden Mietpreise und der damit einhergehende Wohnungsmangel viele Haushalte unter das derzeitige Hartz-IV-Niveau drückt Magdeburg, 05.11.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg mit dem Thema steigende Mieten und wie vor allem Geringverdiener darunter leiden. Laut einem aktuellen Gutachten des Sozialverbands Deutschland treibt die Miete mehr als eine Million Haushalte in Deutschland unter Hartz-IV-Niveau. „Aus dieser Untersuchung geht hervor, dass Geringverdiener im Vergleich zu ihrem Haushaltseinkommen wesentlich mehr Miete zahlen müssen, als Normalverdiener und Reiche. „Die Mietpreisentwicklung sollte nicht dazu führen, dass sich die Schere zwischen Armut und Reichtum in unserer Gesellschaft weiter öffnet“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Laut Sozialverband Deutschland braucht die Hälfte der Miethaushalte in Deutschland mindestens 29 Prozent ihres Nettoeinkommens...

Thomas Filor kommentiert die utopischen Preise in Bayern

Warum Normalverdiener vielerorts mit utopischen Immobilienpreisen zu kämpfen haben Magdeburg, 22.06.2016. „Dass die Immobilienpreise in München und Umgebung utopisch hoch sind, ist längst keine Überraschung mehr“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Obwohl die bayerische Hauptstadt mit ihrer provinziellen Optik nicht mit Paris, London oder New York mithalten kann, gehen die Preise laut Filor tendenziell in eine vergleichbare Richtung – nämlich weiterhin nach oben. „Das Leben hier wird durchaus für Normalverdiener genau so schwierig, wie in einer Weltmetropole“, so Thomas Filor. So könnte sich der Traum von der eigenen Immobilie im Großraum München ziemlich schwierig gestalten. Laut einem Gutachterausschuss zum bayerischen Immobilienmarkt im Auftrag von Innenminister Joachim Herrmann kostet ein gebrauchtes Ein- oder Zweifamilienhaus im Schnitt mittlerweile 1,5 Millionen Euro. „Realistisch gesehen sind die Preise...

MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Mieter sein im Rentenalter

Warum viele Mieter einen Umzug im Alter befürchten Magdeburg, 24.09.2015. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen auf eine Studie des Online-Portals immowelt aufmerksam, laut der 40 Prozent der deutschen Mieter fürchten, im Alter umziehen zu müssen. „Immer mehr Menschen befürchten eine Altersarmut und haben daher Angst, dass sie ihre Miete im Alter nicht zahlen können und umziehen müssen“, erklären die Experten der MCM Investor Management AG. Nichtsdestotrotz zeigt die Studie auch, dass über die Hälfte der Mieter (54 Prozent) sehr bestrebt sind, ihre Immobilie zu halten: So würden 29 Prozent Wohngeld beantragen, während 25 Prozent sogar einem Minijob nachgehen würden, um nicht umziehen zu müssen. „An dem Sprichwort: ‚Einen alten Baum verpflanzt man nicht’ ist etwas Wahres dran. Mieter haben sich bis zum Rentenalter oft so an ihre Immobilie gewöhnt sich dementsprechend eingerichtet und sich...

Gelegenheitsjobs.de: Jetzt Sieger-Klicks für gewonnene Deutschland-Spiele sammeln

Als große Fußball-Fans outen sich derzeit die Job-Profis vom Stellenportal www.gelegenheitsjobs.de. Schon seit Mai können Public-Viewing-Jobs zur WM 2014 auf dem Portal kostenfrei gepostet werden. Jetzt belohnt das Unternehmen die WM-Fans unter ihren Kunden zusätzlich mitkostenfreien Sieger- und Tipp-Klicks! Endlich! Die Wochen des Wartens sind geschafft, die Fußball-Weltmeisterschaft in Sao Paulo ist eröffnet! Gelegenheitsjobs.de, das Portal mit aktuellen und spannenden Stellenangeboten, hat pünktlich zur Eröffnung das Sieger-Klick-Spielangepfiffen, damit die Fußball-Fans unter den Kunden gleich doppelt mitfiebern können:...

Agenda News. Mehr Geld für Geringverdiener

Lehrte, 8. Januar 2013 Es ist ein starkes Fundament auf dem unsere Republik steht. Die niedrigste Arbeitslosigkeit seit 20 Jahren, Börsen im Höhenflug, eine boomende Wirtschaft und 70 Prozent der Menschen die mit ihrem persönlichen sozial-kulturellen Wohlstand zufrieden sind. Nach Artikel 25 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hat jeder Mensch ein Recht auf „einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet“. Dabei sind Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen ausdrücklich eingeschlossen. An dieser großartigen Leistung sind auch die 30...

Die Armut steigt: Hartz IV trotz Lohnarbeit

Immer öfter reicht das Einkommen von Beschäftigten nicht mehr zum Leben und die Betroffenen müssen mit Hartz-IV-Leistungen aufstocken. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle DGB-Studie. Das Verarmungsrisiko Erwerbstätiger in den letzten Jahren stark gestiegen. Ende 2011 waren durchschnittlich fast 29 Prozent der Hartz-IV-Empfänger zwischen 15 und 64 Jahren erwerbstätig. Hartz IV ist eine Subvention für die Arbeitgeber. Schließlich sind die Reproduktionskosten für den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Arbeitskraft der Beschäftigten unabdingbar. Genau diese Funktion kann in immer mehr Fällen nur noch mittels Hartz...

Sozialfall: Arm trotz Arbeit

Einer Erhebung zufolge muss fast jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland mit einem Niedriglohn von rund sechs Euro die Stunde über die Runden kommen. Ein gesetzlicher Mindestlohn bleibt politisch umstritten. Die Gehälter im Niedriglohnsektor sind in den vergangenen zehn Jahren um über 20 Prozent gesunken. Die Folge ist, dass immer mehr Menschen Hartz IV beantragen müssen, um ihr Gehalt aufzustocken. Wie kommen Menschen damit klar, wenn sie täglich acht Stunden schuften und dennoch auf Hilfe angewiesen sind? Angaben der Bundesagentur für Arbeit zufolge haben im März 2012 rund 329.000 Vollzeitbeschäftigte in sozialversicherungspflichtigen...

DIE REPUBLIKANER (REP) Kreisverband Düsseldorf: Sozial ohne rot zu werden

Republikaner sprechen zunehmend auch soziale Themen an Neben den Kampagnen "Sicherheit durch Recht und Ordnung" und "Keine Kredite für EU-Pleitestaaten" sprechen die örtlichen Republikaner auch zahlreiche weitere relevante Themen an. Hierzu gehören u.a. die schwierige Wirtschaftslage von Geringverdienern und arbeitsuchenden Personen, sowie die steigenden Mietpreise in Düsseldorf. Aus diesem Grund werden aktuell verstärkt Themenblätter verteilt, die sich gezielt mit diesen Problembereichen befassen. In der vergangenen Woche erhielten deshalb tausende Düsseldorfer Haushalte eine weitere Informationsbroschüre, die sich schwerpunktmäßig...

Inhalt abgleichen