Gäubodenvolksfest

200 Jahre Gäubodenvolksfest Straubing: Bayerns zweitgrößtes Volksfest feiert seinen 200. Geburtstag

Zum Jubiläum im August werden in Straubing 1,3 Millionen Besucher aus aller Welt erwartet / Volksfest der Superlative mit 100 Attraktionen, 26.000 Bierzeltplätzen und Bayerns größter Verbraucherausstellung. Straubing – 1812 – in diesem Jahr veröffentlichen die Gebrüder Grimm ihr erstes Märchenbuch und Napoleon marschiert in Russland ein. Im niederbayerischen Straubing organisieren die Bürger im selben Jahr das erste Landwirtschaftsfest für den Unterdonaukreis. Es ist die Geburtsstunde des Straubinger Gäubodenvolksfestes. Zunächst als Informationsveranstaltung für die ländliche Bevölkerung geplant, wurde daraus im Laufe von zwei Jahrhunderten Bayerns zweitgrößtes Volksfest mit jährlich rund 1,3 Millionen Besuchern. Im Sommer wird der 200. Geburtstag des Straubinger Gäubodenvolksfestes mit einem spektakulären Jubiläums-Volksfest angemessen gefeiert. Das Gäubodenvolksfest ist ein Event der Superlative – selbst im deutschlandweiten...

Volksfeste und Jahrmärkte in Bayern mit Ostbayernschau

Gäubodenfest in Straubing - ein „Trumm vom Paradies“ Straubing (tvo). Für die Bürger zwischen „Gäu und Woid“ ist es „ein Trumm vom Paradies“, für die Landwirte der Region die wohlverdiente Belohnung nach eingebrachter Ernte und für viele Unternehmen ein guter Grund, den Laden vorübergehend dicht zu machen: Das Straubinger Gäubodenvolksfest ist zwar „nur“ die zweitgrößte Wies’n Bayerns, nach Überzeugung der Ostbayern aber mit Abstand die schönste. Im Jahre 1812 erstmals als Landwirtschaftsfest begangen, hat das Traditionsfest www.bayerischer-wald.de/kultur/brauchtum/ bis heute seinen bodenständigen und urigen Charakter bewahrt. Zwar drängen während der zehn Festtage – heuer vom 12. bis 22. August – rund 1,2 Millionen Besucher auf den Festplatz, in den sechs Festzelten gibt aber trotzdem die bayerische Gemütlichkeit den Rhythmus vor. Wer zwischen Bierseligkeit, Stimmungsmusik und Volksfestschmankerl www.bayerischer-wald.de/kultur/gastliches/...

Städtereisen in Deutschland – Ostbayerische Städte

Raus aufs Land – rein in die niederbayerische Herzogstadt Straubing Straubing (tvo). Straubing ist die Stadt der Türme – und in vielfacher Hinsicht eine echte Schatzkiste mit ihrem legendären Römerschatz, der original Agnes-Bernauer-Torte, seinem weithin bekannten Gäubodenvolksfest und kulturellen Höhepunkten wie „Jazz an der Donau“ oder „Bluval“. 8.000 Jahre Kulturgeschichte www.bayerischer-wald.de/kultur/ haben die Stadt an der Donau geprägt. Prächtige Kirchen, herausragende Baudenkmäler und einer der schönsten Stadtplätze Bayerns verleihen ihr ein einzigartiges Flair. Zugleich ist die alte Herzogstadt Zentrum des Gäubodens, der als die „Kornkammer“ Bayerns gilt. Raus aufs Land und rein in die Gäubodenstadt heißt es in diesem Sinne mit dem Straubinger Kennenlern-angebot „Erlebnis Herzogstadt“: Während dreier Tage können die Gäste die liebenswerte Stadt bei einer Stadtführung, einer Turmbesteigung und beim...

Ausflug mit der Familie zum Volksfest in Bayern

In Dirndl und Lederhose auf das Gäubodenfest in Straubing Straubing (tvo). Für die Menschen in und um Straubing ist es nicht die fünfte Jahreszeit, es ist die Jahreszeit schlechthin. Denn im August öffnet für knapp zwei Wochen die Straubinger Wies’n ihre Pforten. Weit über eine Million Menschen vergnügen sich jedes Jahr in den Bierzelten und mehr als 120 Fahrgeschäften, und obwohl es nach dem Münchner Oktoberfest das zweitgrößte Volksfest Bayerns ist, hat das Straubinger Gäubodenvolksfest www.ostbayern-tourismus.de/news-und-infos/veranstaltungstipps/ ob seiner Gemütlichkeit und Bodenständigkeit noch immer Alleinstellungsmerkmal....

Inhalt abgleichen