Frau und Kirche

als die wahrheit noch männlich und katholisch war - Eine spirituell-religiöse Frauenbiografie

In einer tiefgründigen Analyse verknüpft die Autorin in ihrem Buch "als die wahrheit noch männlich und katholisch war" fundiertes theologisches Fachwissen mit einer lebendigen Spiritualität. Babette, die Protagonistin der fiktiven Frauenbiografie, verliebt sich in den patriarchalen Lucien. Die beiden gründen eine klassische, katholisch geprägte Familie und stoßen bald an ihre persönlichen Grenzen. In ihrer ausweglos scheinenden Situation begegnet Babette der Heiligen Barbara - in Form einer kleinen Holzstatue - und lässt sich von ihr aus den festgefahrenen Denkmustern herausführen. Mit ihrem Buch möchte die Autorin Franziska Maria Papst auf den Umgang der katholischen Kirche mit dem Thema Macht aufmerksam machen, der sich auch in ihrer Struktur widerspiegelt. In der Biografie wird Babette durch ihre spirituelle und priesterliche Begabung herausgefordert und muss schmerzhaft lernen, dass die in der Kirche etablierten und religiös begründeten...

Inhalt abgleichen