Fiori

e-Rechnungen an deutsche Bundesbehörden auf Basis PEPPOL – Was ist zu tun?

Die XRechnung in Deutschland zur Umsetzung europäischer Vorgaben Seit dem 27. November 2018 müssen die Verfassungsorgane und Bundesministerien in Deutschland elektronische Rechnungen gemäß dem e-Rechnungsstandard XRechnung annehmen und verarbeiten können. Der entsprechende Datenaustausch erfolgt über den sicheren PEPPOL-Standard (Pan-European Public Procurement OnLine) über das Verwaltungsportal des Bundes an die Empfängersysteme in der Bundesverwaltung. PEPPOL wurde von der Europäischen Union entwickelt mit dem Ziel, die Kommunikation zwischen Lieferanten und öffentlichen Auftraggebern im Rahmen der elektronischen Beschaffung (e-Procurement) zu erleichtern. Ab 27. November 2019 müssen die übrigen Bundesbehörden dann ebenfalls in der Lage sein, die XRechnung entgegen zu nehmen und weiter zu verarbeiten. Die Lieferanten können einstweilen noch wie seither klassische Papierrechnungen bzw. PDF-Rechnungen an den Bund senden. Diese...

SAP Advanced Returns Management - Der Weg zu einem effizienten Retourenmanagement

Durchgängiger SAP-Retourenprozess im technischen Kundendienst Die rasche Versorgung der Kunden mit Ersatz- und Verschleißteilen im globalen Maßstab ist ein Schlüsselfaktor für die Hersteller komplexer technischer Geräte bzw. Maschinen (Equipments) und erhöht die Kundenbindung In der Zeit nach der Inbetriebsetzung bzw. Abnahme eines Equipment steht ein hoher Anteil der Teilelieferungen in Zusammenhang mit Garantie- und Kulanzfragen, meist in Verbindung mit einer Reklamation Im Rahmen der Reklamationsabwicklung ist die Rücksendung des beanstandeten Teils in der Regel Voraussetzung für die Rückerstattung der Kosten bzw. für die kostenlose Nachlieferung (und Montage) eines Austauschteils Retourenlogistik im After Sales Service Das vom Kunden beanstandete Teil ist als „corpus delicti“ die Grundlage für einschlägige Aktivitäten des Qualitätswesens bzw. Einkaufs, oftmals unter enger Einbindung des Lieferanten, der dieses...

SAP-Rechnungsaustausch gemäß „Sistema di Interscambio“ (SdI) in Italien

Das SAP eDocument Framework als Basis für die italienische FatturaPA Mit dem eDocument Framework stellt die SAP SE ihren Kunden im Rahmen des Standards umfangreiche Funktionalitäten zur Verfügung, die die Aufbereitung von elektronischen Dokumenten als Grundlage für den Datenaustausch mit Geschäftspartner bzw. Behörden unterstützen. Die entsprechenden Basisfunktionalitäten sind bei den SAP-Bestandskunden in der Regel im bestehenden Lizenzumfang inkludiert. In Italien ist die elektronische Rechnung in Form der Fattura PA XML Rechnung seit 1.1.2019 verpflichtend. Das SAP eDocument Framework stellt auch hierfür die benötigten Grundfunktionen zur Verfügung. Details zur Neuregelung der Umsatzsteuer durch das „Sistema di Interscambio“ (SdI) in Italien und zu den daraus resultierenden Anforderungen finden Sie auf der B&IT-Homepage. Ein Lösungsansatz für die FatturaPa ist die Nutzung des SAP eDocument Framework, das wie folgt beschrieben...

e-Rechnungen sind in Italien ab 01.01.2019 Pflicht!

Gemäß der Verordnung des italienischen Gesetzes Nr. 633, 1972, Artikel 21, Absatz 1 müssen alle Rechnungen im B2B- und B2C-Bereich elektronisch über das offizielle Austauschsystem Sistema di Interscambio (SdI) versandt werden. Die Herausforderung FatturaPA in Italien: Die Rechnungen müssen in Italien in dem einen, fest vorgegebenen, Rechnungsformat erstellt werden. Rechnungen, die nicht über die zentrale Plattform verschickt werden, gelten zukünftig als nicht gestellt und sind mit Sanktionen verbunden. Betroffen von der Neuregelung sind alle inländischen Unternehmen sowie alle in Italien registrierten Zulieferer und Dienstleister,...

Innovativer IDoc-Monitor für S/4HANA

Benutzerfreundliches IT-Tool zur Überwachung des Datenaustauschs mit IDoc / EDI Der EPO IDoc Monitor basiert auf innovativen IT-Technologien und ermöglicht es auch Anwendern aus dem Fachbereich, den elektronischen Geschäftsverkehr mit internen bzw. externen Partnern auf Basis von IDocs zu überwachen. Mit dem EPO IDoc Monitor im SAP GUI werden elektronische Dokumente, z.B. beim EDI-Datenaustausch, maximal übersichtlich dargestellt und förmlich greifbar. Jeder SAP Benutzer findet sich sofort damit zurecht. Technische Detailkenntnisse sind zur Überwachung von IDoc-Schnittstellen nicht mehr erforderlich. Durch die Verwendung...

Der EPO Connector erhält die SAP S/4 HANA-Zertifizierung

Hoch performante Plattform für die SAP-Integration Wien, 15.05.2017 Der EPO-Connector, der seit dem Jahr 2005 SAP-zertifiziert ist, wurde von der SAP AG im Jahr 2017 für SAP S/4 HANA zertifiziert. Er unterstützt damit die längerfristige SAP-Strategie und eröffnet zusätzliche Anwendungsfelder, z.B. wenn hohe Volumina an Statusmeldungen von Maschinen, Anlagen bzw. Gebäuden im Sinne von Big Data in SAP S/4 HANA übernommen, dort strukturiert gespeichert und rasch und flexibel ausgewertet werden sollen. „Diese Zertifizierung markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserer langjährigen und erfolgreichen Partnerschaft...

Rückblick zum DSAG-Jahreskongress 2016 - Fink IT-Solutions präsentierte einen Internet of Things Showcase

Großer Andrang am Stand von Fink IT-Solutions auf dem DSAG-Jahreskongress 2016 Der DSAG-Jahreskongress 2016 war für Fink IT-Solutions ein voller Erfolg. Folgende Themen interessierte und begeisterte eine Vielzahl von Kongressteilnehmern: •Der Showcase zu Internet of Things •Die UI Technologien FIORI & Neptune •Der Showcase der neuen OpenText Extended ECM Release 16 Anwendungen. In dem Fink IT-Kundenvortrag mit dem Titel „#Fiori vs. #Neptune?! - Die UI-Strategie der BwFuhrparkService GmbH Kunden-, Lieferanten und Mitarbeiterportal mit FIORI like Apps“ konnten sich mehr als 130 Zuhörer ein Bild über die UI-Strategie...

B&IT präsentiert auf der Productronica innovative mobile Lösungen

HTML5-Apps für SAP ERP ermöglichen schlanke papierlose Prozesse in der Produktion Schlanke Produktion mit dem Tablet PC: Die B&IT Production Apps unterstützen Initiativen für schlanke Prozesse am Shopfloor und dienen der Fertigungs- bzw. Montage-Optimierung im Tagesgeschäft, also im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP bzw. KAIZEN), und dies bei laufender Produktion. Hauptfunktionen der B&IT Production Apps, die auf dem Tablet PC bzw. iPad laufen, und auf dem Modul SAP PP basieren: • Arbeitsablaufanalyse auf Basis der Videoanalyse • Zykluszeitanalyse • Bebilderte Montageanleitungen / Arbeitspläne...

B&IT präsentiert auf der IT2Industry innovative mobile Lösungen

HTML5-Apps für die Instandhaltung mit SAP PM auf dem Tablet PC Die Instandhaltung steht heute im Spannungsfeld von Budget- und Kostendruck einerseits und steigenden Geschäftsanforderungen, zum Beispiel an die Verfügbarkeit der Anlagen, andererseits. Eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Effizienz der Instandhaltung setzt geeignete Prozesse und Systeme und den Aufbau einer strukturierten Datenbasis voraus und dies vor dem Hintergrund, dass die betreuten Maschinen und Anlagen räumlich verteilt sind und die Maßnahmen großteils vor Ort durchgeführt werden. Mobile B&IT-Lösungen und –Apps für die Instandhaltung,...

Freigabe von SAP-Bestellanforderungen am Smartphone

Flexible Gestaltung des Banf-Freigabeprozesses mit SAP Business Workflow - B&IT hat eine HTML5-basierte App entwickelt, mit der die Freigabe von Bestellanforderungen (Banf) bzw. von Bestellungen im SAP ERP wesentlich vereinfacht wird. Im Einkauf bestehen nach wie vor Einsparpotenziale und dies nicht nur durch richtiges Sourcing, Volumenbündelung und harte Preisverhandlungen mit den Lieferanten. Auch der Einkaufsprozess selbst bietet bei vielen Unternehmen nach wie vor Verbesserungsmöglichkeiten beim Ablauf und im Hinblick auf die Transparenz. Durch innovative Apps, die direkt in den SAP-Einkaufsprozess, also ins Modul MM,...

Inhalt abgleichen