Fahrtreppen

Schindler wird Hauptpartner von Solar Impulse

Berlin/Luzern - Schindler, weltweiter Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen, unterstützt das zukunftsweisende Projekt Solar Impulse. Solar Impulse ist das erste Flugzeug, das ohne Treibstoff und nur von Solarenergie angetrieben die Welt umrunden soll. Schindler wird in den verschiedensten Bereichen der Spitzentechnologie eng mitarbeiten. Nach dem erfolgreichen erstmaligen Nachtflug von Solar Impulse im letzten Juli, bedeutet Schindlers Einstieg als Hauptpartner einen Meilenstein für die erfolgreiche Fortführung des Projekts. Für Alfred N. Schindler, Chairman & CEO des Schindler Konzerns gehört Solar Impulse zu den inspirierendsten Umweltprojekten überhaupt: „Solar Impulse ist ein hervorragendes Beispiel für innovative Nachhaltigkeit und grundlegendes Unternehmertum und setzt damit weltweit ein starkes Signal. Dieses Projekt zeigt uns, dass es nicht nur darum geht, Energie zu sparen und zu erhalten. Es geht vielmehr darum, intelligenter...

Schindler ist Top Arbeitgeber 2011

Renommiertes Forschungsinstitut zeichnet Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller aus / Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten wurden besonders gelobt Berlin – Deutschlands führender Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller Schindler wurde in der vergangenen Woche für sein herausragendes Personalmanagement zum „Top Arbeitgeber Deutschland 2011“ gekürt. Die Auszeichnung wird vom unabhängigen CRF Institute verliehen, das vorbildliche Arbeitgeber mit Hilfe eines international anerkannten Untersuchungsverfahrens identifiziert. Berufseinsteigern dient das Gütesiegel als wichtiger Benchmark für die Wahl ihres weiteren Karriereweges. Schindler konnte sich als eines von insgesamt 101 Unternehmen für den Titel qualifizieren. Das Unternehmen überzeugte insbesondere bei den Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten. In der Kategorie „Training & Entwicklung“ belegte man im direkten Vergleich zu allen anderen Titelträgern den zweiten Platz. Mitarbeiterförderung...

Schweizer Team gewinnt Schindler Award 2010

Studenten gestalten Berliner Olympiapark / Renommierter Nachwuchswettbewerb fördert Barrierefreiheit Berlin – Einer der wichtigsten europäischen Architekturpreise für barrierefreie Mobilität geht in diesem Jahr in die Schweiz. Bei der Preisverleihung des Schindler Awards 2010 am 14. Januar in Berlin setzten sich Simon Moser, Daniel Meier und Simon Peter Roesti von der Berner Fachhochschule mit dem Projekt „link it“ durch. Erstmals fand der vom Aufzugshersteller Schindler ausgerufene Ideenwettbewerb in Deutschland statt. Im Mittelpunkt stand das historische Berliner Olympiagelände. Neues Leben für den Olympiapark Die Teilnehmer waren dazu aufgerufen, den Westrand des Areals in einen attraktiven, barrierefreien Sport- und Freizeitpark zu verwandeln. Ergänzend war ein 150-Betten-Hotel sowie eine verbesserte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz gefragt. „Der Siegerentwurf beeindruckte durch eine intelligente Wegführung und...

Inhalt abgleichen