Exporte

Agenda 2011-2012, Kakofonie der Schuldenkrise

Europa befindet sich angesichts der größten Wirtschaftskrise nach dem Zweiten Weltkrieg, in einer nicht enden wollenden Staatsverschuldung. In Verbindung mit den USA und Japan sind die Staatsausgaben um 34 Billionen Euro höher als die Staatseinnahmen. Die Troika schiebt 38 Bio. Euro Staatsschulden vor sich her. Unüberhörbar ist der Missklang in den Beziehungen untereinander. Deutschland hat sich in der Krise als Vormund und Besserwisser aufgeführt und mit favorisierter Sparpolitik Länder in den Würgegriff genommen. Von 2005 bis 2015 waren die Exporte um 1.995 Mrd. Euro höher als die Importe. Ist der Export dauerhaft höher als der Import, das ist seit 1991 der Fall, kann dies zu Strafverfahren führen. Ökonomen, Wirtschaftswissenschaftler und Experten fordern seit Jahren einen deutlichen Anstieg von Löhnen und Gehältern, um Handelsüberschüsse abzubauen. In den letzten 45 Jahren waren die Staatsausgaben Deutschlands um 1.260 Mrd....

Börsencrash und Weltwirtschaftskrise – Parallelen zu 2009

(Agenda-News.de). Die Weltwirtschaftskrise 2009 hat tiefe Spuren hinterlassen: Einen weltweiten Börsencrash mit Verlusten bis 45 Prozent, stagnierende bis rückläufige Arbeitsentgelte, hohe Arbeitslosigkeit, steigende Armut und anhaltende Rezession. Nach der Maastricht Schuldenobergrenze, 60 % des Bruttoinlandsprodukts, waren die USA, Japan und die EU-Staaten 2013 mit 15,7 Billionen Euro überschuldet, 2014 sind es bereits 18,8 Bio. Euro - Tendenz steigend. Über Eigenkapital verfügen sie nicht, da sie zwischen 13,7 bis über 220 % überschuldet sind. Im Gegensatz zu 2009 ist der Ölpreis auf Talfahrt und erzielt Umsätze die nicht mehr die Kosten decken. Am frühen Montag-Morgen fällt der Preis für ein Barrel Brent auf unter 40 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit März 2009. In dieser Situation brechen die Binnennachfrage und der Export nach und von China dramatisch ein, mit weltweiten Konsequenzen. Der Dax geriet am Freitag/Montag...

Amber Road erwirbt ecVision

Amber Road (NYSE: AMBR), führender Anbieter von Global Trade Management (GTM)-Lösungen, gibt den Erwerb von ecVision be-kannt: Der Entwickler Cloud-basierter Lösungen für Global Sourcing und Collaborative Supply Chain Management ist Experte für markenorientierte Unternehmen. Einige der größten Markenhersteller der Welt nutzen ecVision für das effiziente Management ihrer Beziehungen zu Produkt- und Materiallieferanten, Prüflaboren, CMS-Auditoren und globalen Logistikanbietern. Der Druck der raschen Vermarktung zeitempfindlicher Güter zwingt die Konzerne zur engen Zusammenarbeit mit Produzenten und vorgelagerten Material- lieferanten. Nur so lassen sich schnelle Innovationszyklen, Produktsicherheit und Kosten-kontrolle auf einen Nenner bringen. „Marken Firmen in den USA und Europa stehen unter ständigem Druck, immer neue Produkte immer schneller auf den Markt zu bringen“, sagt Kevin O’Marah, Leiter der Content-Abteilung des internationalen...

VW, BMW, Mercedes – Giganten wollen sparen

Lehrte, 28. Juli 2014 Die Vorstände von VW und Mercedes lassen de Katze aus dem Sack, sie wollen zwischen 4,5 und fünf Milliarden Euro pro Jahr sparen. Ihre Premium-Fahrzeuge und Nobelkarossen laufen wie warme Semmeln. Die Ankündigung der Vorstände, andere Marken dürften folgen, ist die erste Duftnote. Die Beschäftigten schnuppern daran und warten mit gemischten Gefühlen darauf was auf sie zukommt. Drei von vier in Deutschland gebauten Autos gehen in den Export. Eins ist sicher, die Standorte Wolfsburg, Ingolstadt und Sindelfingen mit ihren Trabanten werden schrumpfen - zu Lasten der Beschäftigten. Die Autobauer werden...

Die mächtigste Frau der Welt

Lehrte, 29. August 2012 Das US-Magazin „Forbes“ kürt Angela Merkel zum 2. Mal und würdigt vor allen Dingen ihre Bemühungen zur Beilegung der Schuldenkrise in der Euro-Zone. Die Liste von Forbes zählt die 100 einflussreichsten Frauen aus verschiedenen Bereichen auf. An zweiter Stelle liegt Hillary Clinton. Bemerkenswert ist, dass dort 25 Vorstandsvorsitzende aufgeführt sind. Macht wird als Fähigkeit bezeichnet auf soziale Gruppen einzuwirken und Ziele zu erreichen, ohne sich äußeren Ansprüchen zu unterwerfen. Es wird auf Widersprüche verzichtet, nichts gegen die Ausübung der Macht unternommen. Die 25 Vorstandsvorsitzenden...

Der Fall Mappus - typisch deutsch und beliebig

Lehrte, 15. Juli 2012 Man kann sich kaum vorstellen, dass unter den bisherigen Enthüllungen Stefan Mappus noch Ministerpräsident in Baden-Württemberg wäre. Was für eine Schande für die CDU und Angela Merkel. Während Köhler, zu Guttenberg und Wulff sang- und klanglos unter dem Staub, den die Medien aufgewirbelt haben, verschwanden, kämpft Mappus noch gegen diesen Trend. Tausende Steuerbetrüger werden „nur“ mit Bußgelder belegt, kommt er auch mit einem blauen Auge davon? Es ist die Menge an Gaunereien in der oberen Gesellschaft - viele Menschen wenden sich angewidert ab. Agenda 2011 – 2012 ist eine „Glaubensgemeinschaft“...

So wird das nichts mit der Krise

Lehrte, 6. Juli 2012 Wer glaubt mit den heutigen Mitteln die Probleme der Zukunft lösen zu können befindet sich auf dem Holzweg. Wir stehen vor einer neuen Ära und bemerken es nicht. Die reichsten Länder der Welt sind am höchsten „überschuldet“, weil „ihr“ angebliches Vermögen in den Händen der Hochfinanz, Finanz- und Vermögenseliten, Millionären und Milliardären liegt. Der Reichtum liegt weltweit in den Händen von rund einem Prozent der Erwachsenen. Die Schuldenstaaten verbürgen untereinander Rettungsschirme und ESM, ohne dazu wirtschaftlich in der Lage zu sein. Wenn das Bestand haben sollte, müssten sie durch...

USA kontra China – der ganz normale Wahnsinn

Lehrte, 14. Juni 2012 Wir sind von einem unheimlichen Reichtum umgeben und spielen dabei selbst keine Rolle, einem gefährlichen und beängstigenden Reichtum. Die 10 reichsten Länder der Welt - unsere Freunde - besitzen 77,3 Prozent des Weltvermögens, die 10 Folgestaaten - unsere Bekannten - 8,8 Prozent. 150 Länder verfügen kein nennenswertes Vermögen. Unsere Exporte an befreundete Länder, inklusiv Japan, Brasilien, Mexiko, liegen bei rund 800 Milliarden Euro. Die Exporte an „ gute Bekannte“ im östlichen, chinesischen, indischen und asiatischen Raum liegen bei 200 Milliarden. Im Verhältnis dürften die Bruttogewinne die...

Elektronische Geräte „Made in Taiwan“ glänzen in Berlin

Mehr als 100 elektronische Geräte „Made in Taiwan“ waren auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2011 – eine der größten Elektronik Messen überhaupt - zu bestaunen. Die Ifa zog mehr als 1441 Hersteller aus aller Welt an, darunter 47 aus der Republik China (Taiwan). Das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) hat im Auftrage des Bureau of Foreign Trade des Wirtschaftsministeriums, einen „Taiwan Excellence Pavilion“ in der „Taiwan Image Halle“ errichtet. Präsentiert wurden dort 110 elektronische Geräte taiwanischer Hersteller. Einige namhafte Firmen, wie z.B. Acer Inc, HTC Corporation, ASUSTeK...

Auslandsmarketing – ‚Schalten Sie um auf Export‚

‚Schalten Sie um auf Export‘‚ so lautet das aktuelle Motto von ‚Baden-Württemberg International‘ (www.bw-i.de/deu/) und das dazugehörige Veranstaltungsprogramm für 2011 trägt den Titel ‚Märkte und Maßnahmen 2011‘. Das weckt Erinnerungen: Mit einer ‚Exportoffensive‘, zeitnah begleitet von der Gründung der ersten Berufsakademien (heute: ‚Duale Hochschulen‘) startete Baden-Württemberg, ca. 1984, unter dem damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth seine erste ‚Internationalisierungsoffensive‘. Seit damals begleitet der Marketing- und Vertriebsberater Michael Richter, Seekirch/Baden-Württemberg...

Inhalt abgleichen