Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Evangelische Kirche Deutschland

Die Hölle eines kleinen Mädchens – Will evangelische Kirche Opferanträge verhindern?

Das Jahr 1964 hat ihr gesamtes Leben geprägt. Erst 11 Jahre alt, erlebte Erika Mustermann (Name anonymisiert) die Hölle auf Erden. Ihr Lehrer (ein Sonderschulpädagoge für körperbehinderte Schulkinder) versuchte, die kleine Erika fast ein Jahr lang immer und immer wieder zu vergewaltigen. „Das ging nicht, wegen meiner Behinderung“, berichtete Erika schon vor Jahren. Ihre medizinische Diagnose: Spastische Tetraplegie (1). Diese Behinderung beinhaltet Koordinationsstörungen und Verkrampfungen der Muskeln. Und genau wegen diesen Verkrampfungen, mitverursacht auch durch unbeschreibliche Angst, schlugen die Vergewaltigungsversuche fehl. Aber der Lehrer wollte seinen „Kick“. Er mißhandelte sie mit seinen Fingern, drang immer wieder in sie ein, berührte sie an den Brüsten. Erika wußte gar nicht, was da mit ihr geschah. „Ich hatte doch von nichts eine Ahnung!“. Erst Jahre später, sie war jetzt Teenager, erkannte sie: Er hatte versucht,...

Beschnitten werden muss nur eins – die Macht der Kirchen

Zur Kritik der Kirchen am Urteil gegen eine Beschneidung „Das Kölner Landgericht hatte in seiner am Dienstag [26.06.2012] veröffentlichten Entscheidung die Auffassung vertreten, eine Beschneidung aus religiösen Gründen sei strafbar. Sie sei auch nicht durch die Einwilligung der Eltern gerechtfertigt, da sie nicht dem Wohl des Kindes entspreche. Der Körper des Kindes werde durch die in Islam und Judentum verbreitete Beschneidung ‚dauerhaft und irreparabel verändert’“. Dieses Urteil wurde von Vertretungen der Muslime, Juden und Christen kritisiert. Heinrich Mussinghoff, Aachener Bischoff, empfindet es als "äußerst befremdlich, weil es der grundgesetzlich geschützten Religionsfreiheit der Eltern und ihrem Erziehungsrecht in keiner Weise gerecht wird". Hans Ulrich Anke, Präsident des Kirchenamtes der EKD in einer Stellungnahme: „Die Religionsfreiheit und das elterliche Erziehungsrecht seien unzureichend gegen das Recht des Kindes...

Entschuldigungs-Zirkus der Evangelischen Kirche

In den Heimen der evangelische Kirche wurden wir - gefoltert - vergewaltigt - verhöhnt - gedemütigt - ausgebeutet Man hat uns - "zwangsernährt" mit unserem eigenen Erbrochenem - unterernährt - Schlaf entzogen - politisch und religiös indoktriniert - eingesperrt und isoliert Obendrein bekamen wir - keinen Hauch von Liebe oder Zuneigung - keine bis kaum Schulbildung - kaum eine qualifizierte Berufsausbildung Wir bekamen - keinen Lohn, für die Zwangs- und Kinderarbeit, die wir jahrelang leisteten - keine Renteneinzahlungen für unsere Arbeit - nicht einmal eine vernünftige Krankenversicherung Und als wir anfingen, alt, krank, müde, oftmals in Armut und Einsamkeit lebend, uns zu organisieren, die Täter von damals anzuklagen, Entschädigung, Rentenzahlungen, gestohlenen Lohn einzufordern - da fiel der Kirche ersteinmal nicht besseres ein, als alles abzustreiten. Am "Runden Tisch" taten die Vertreter eben dieser...

John Baptist Mission of Togo ist betrübt über den Rücktritt von Margot Käßmann

Von Andrew P. Harrod London / Lome / Hannover. 25. Februar 2010. Die internationale Jüdisch – Christliche John Baptist Mission of Togo ist zutiefst betrübt über den Rücktritt der Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und Landes-Bischöfin, Dr. Margot Käßmann. „Wir haben seit mehreren Tagen versucht Dr. Margot Käßmann in Hannover mittels email zu erreichen. Das war leider nicht möglich, vermutlich aufgrund des hohen Nachrichten-Aufkommens in den vergangenen Tagen. Wir glauben, dass eine Fahrt unter Alkohol-Einfluß ein schwerer Fehler war. Unsere Schwester Margot Käßmann hat nur wenige Stunden...

Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) feiert theologische Berater in der Kölner Antoniterkirche

Gottesdienst am 20.12.2009 (Vierter Advent) um 14.00 Uhr in der Antoniterkirche, Schildergasse 57, 50667 Köln Das erste Mal feiert die regionale Arbeitsgruppe Köln - Bonn - Leverkusen die Benennung ihrer theologischen Berater mit einem Gottesdienst. Die theologischen Berater innerhalb des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU) sind Seelsorger und rüsten die AEU-Mitglieder für ihr tägliches Wirken in der freien Wirtschaft. Erstmals kooperieren zu diesem Gottesdienst der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer und die Diakonie Michaelshoven. Das Mitglied des Sprecherkreises, Herr Jörg J.- Schmitz, Geschäftsführer der...

Nach dem Amok-Attentat: Solidarität ist möglich - EKD und ZDF senden Gottesdienst im Zeichen der Gemeinschaft für das Füreinande

Nach dem Amok-Attentat: Solidarität ist möglich EKD und ZDF senden Gottesdienst im Zeichen der Gemeinschaft für das Füreinander Von Silke Römhild und Andreas Klamm Stuttgart / Winnenden / Freiburg. 14. März 2009/-- Für 15 Menschen, acht Schülerinnen, einem Schüler, drei Lehrer, drei Passanten und dem Täter des Attentats von Winnenden auf die Albertville-Realschule in Winnenden kam am Mittwoch, 11. März 2009 jede Hilfe zu spät. Insgesamt 16 Opfer beklagen die Menschen in der Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart, inclusive des Täters, der die Gewalt-Tat ausführte. In einem beispielshaften Engagement in einer...

Inhalt abgleichen