Essays

Ein neues Reisebuch von Peter Biqué ist erschienen

Der Autor Peter Biqué aus Oberursel legt seine Reiseerzählungen in einem Band unter dem Titel "Ich will nicht nach Mallorca" vor. Nach zahlreichen Buchausgaben und seinem ersten Band „Das spurlose Verschwinden des Reisebusses“ im Zwiebelzwerg Verlag erzählt der Autor in diesem Band weitere heitere Feriengeschichten. Er beschreibt wunderschöne und spannende Reiseziele abseits des Massentourismus, die trotzdem für jeden Urlauber zu erreichen sind, auch ohne dass eine Abenteuerreise gebucht wird. Vorzugsweise erreicht der Autor seine Lieblingsziele mit dem Schiff und mit dem Auto. In diesem Buch finden Sie viele Erlebnisse ...

Ein Land, zwei Bücher: Informatives und Unterhaltsames aus Italien

Nach dem ersten Band „Das Italien-Lesebuch“, der im Januar 2013 erschienen ist, folgt nun der zweite Band „Das Italien-Lesebuch – Neue Impressionen aus dem Land der Sehnsucht“ aus der Feder der Nümbrechter Autorin Almut Irmscher. Auf 254 Seiten begegnet der Leser Italien in all seinen Facetten: von Fußball bis Berlusconi, von Maserati bis Pavarotti, von Chianti bis Stradivari, von Nudeln bis Käse, von kaltem Eis bis zu heißen Vulkanen. Was machen Italiener zu Ostern und zu Weihnachten? Welches Geheimnis umgibt die Mona Lisa? Und wen verbirgt das Grab im Busento? Auf all diese Fragen findet der Leser eine Antwort. Im Roman „Wie die Libelle in der Wasserwaage“ erzählt Irmscher die Geschichte von Sybille, einer jungen Frau mit eigenwilliger Moral, die auf die schiefe Bahn gerät. Zwischen Drogenhändlern, Erpressern, Kunstfälschern und der Mafia laviert sie sich durchs Leben. In einer rasanten Mischung aus Roman und Road Movie...

Pflichtlektüre für Theatermacher und Kulturliebhaber

In 19 Essays und fünf Intermezzi entschlüsselt Thomas de Neve die Geheimnisse erfolgreicher Theaterkunst. Sein Buch „Zwischen Malaise und Magie. Theater im Leben – Leben im Theater“ überzeugt durch vielschichtiges Insiderwissen und messerscharfe Analysen des komplexen Theatergeschehens. Eines vorab: Thomas de Neves Buch wird nicht nur Theatermacher und Theaterwissenschaftler begeistern. Auch jeder kulturell Interessierte wird sein profundes Werk, das aus 19 Essays und fünf Intermezzi besteht, mit Hochgenuss lesen. Denn der Autor, selbst seit über 30 Jahren als Schauspieler, Regisseur und Dozent international tätig, macht neben den künstlerischen auch die psychologischen Prozesse der Theaterarbeit transparent. Etwa wie glaubwürdige Emotionen entstehen, wie Denken, Fühlen und Sprechen zusammenhängen und in welchem Verhältnis das Privatleben des Schauspielers zu seiner Kunst steht. Tiefe Einblicke Sein Buch Zwischen Malaise...

Inhalt abgleichen