Erzählungen

Aufgewachsen im Berliner Wedding - Erinnerungen an eine Kindheit in Berlin

Thomas Graminsky blickt in "Aufgewachsen im Berliner Wedding" auf seine Kindheit zurück und zeigt, wie anders damals alles war. Die Leser tauchen in diesem autobiografischen Buch in einer Kindheit ohne Smartphones und Playstations ein. Als der Autor aufwuchs war alles noch ein wenig anders. Angefangen bei Omas herrlichen Kartoffelpuffern, über das Milch holen in einem Kuhstall auf einem Weddinger Hinterhof und einem Nachmittag auf dem Polizeirevier in "Untersuchungshaft", spannt sich der Bogen dieser Geschichten bis hin zur Frau ohne Rock in einer Weddinger Eckkneipe. Enge Straßen, Mietskasernen und ratternde Straßenbahnen prägten das Straßenbild mit grauen Fassaden der Häuser. Die Ofenheizungen gaben den speziellen Geruch dazu. Die Kindheit und das Erwachsenwerden leben in diesen Geschichten und zeigen den Lesern, wie es damals aussah - und dass früher nicht alles schlechter und langweiliger war, oft ganz im Gegenteil. Insbesondere die...

Kinder, die im Dunkeln spielen - Unheimliche Geschichten

Daniel Kasper lädt die Leser in "Kinder, die im Dunkeln spielen" in die Welt von Kindern, die voller Zauber und Schrecken steckt, ein. Verschiedene Kinder begegnen in den sieben Geschichten dieser neuen Sammlung Geschöpfen, die auf finsteren Treppen lauern, vom Grund alter Schwimmbäder glotzen oder die geblümte Hölle greiser Menschen bevölkern. Wer sich hierbei den Glauben an Märchen bewahrt, bleibt vielleicht bei Verstand. Denn die Kindheit ist voller Zauber und Schrecken. So treffen die Leser in der ersten Geschichte auf zwei Brüder, die eine erschreckende Begegnung mit einer Frau, die eventuell eine Hexe ist, machen. Am Ende der Geschichte ist nichts mehr so, wie es einmal war. Die Protagonisten der Geschichten sind Kinder, allerdings sollten junge Kinder diese Geschichten aufgrund des Inhalts nicht unbedingt lesen. Die Kinder in den spannenden Grusel- und Horrorgeschichten in der Sammlung "Kinder, die im Dunkeln spielen" von Daniel...

Das 17. Instrument - Fünfzig abwechslungsreiche Kurzgeschichten

Wer von interessanten Kurzgeschichten nicht genug bekommen kann, der erhält durch Andreas O. Müllers "Das 17. Instrument" ausreichend Nachschub. Dr. med. Paul Wieland, der in diesen Geschichten auch als Paul, Dr. W. und Herr von W. auftritt, ist wie der Autor ein Arzt. Er ist aber nicht mit diesem identisch, wenn sich auch ihre Lebenswege immer wieder kreuzen oder auch für eine gewisse Zeit parallel verlaufen. Insofern sind in dieser Sammlung von Kurzgeschichten einige autobiografische Momente durchaus gegeben. Eine Ausnahme macht jedoch die Geschichte "Kein guter Tag für Robert". Die Leser begegnen dieser Figur aus gutem Grund nur einmal. Die 50 Kurzgeschichten spannen einen weiten Bogen von den frühen Kinderjahren Pauls bis zum Tod von Herrn Dr. Wieland infolge einer Corona-Infektion. Die Kurzgeschichten "Das 17. Instrument" von Andreas O. Müller bauen inhaltlich aufeinander auf und sollten dementsprechend in der korrekten Reihenfolge...

Das Buch "Wie ich zum Mann wurde": Zum Nachdenken und Lachen, zum Glauben und Zweifeln

Der Leser wird in den zahlreichen Kurzgeschichten auf eine Reise in ein reales, aber nicht mehr existierendes Land mitgenommen. Berlin, 9. März: Die erste Auflage des Buches "Wie ich zum Mann wurde. Ein Leben mit Kommunisten, Atheisten und anderen netten Menschen" des deutschen Sozialwissenschaftlers und katholischen Priesters Alexander N. Krylov war trotz geschlossener Buchhandlungen innerhalb von zehn Wochen vergriffen. Ab März ist die 2. Auflage im fe-medienverlag verfügbar. In 60 Kurzgeschichten erzählt der Autor, der seit 20 Jahren in Deutschland lebt, über das Leben in der Sowjetunion in den 1970-80er Jahren. Er berichtet...

Ein Buch voller Herzlichkeit für Groß und Klein

Dani Karl-Lorenz schreibt für Erwachsene und Kinder Selten findet man ein Buch, das Geschichten für kleine und große LeserInnen bereithält. Das ist beim Erstlingswerk von Dani Karl-Lorenz aus Arnschwang im Bayerischen Wald anders. Seit Jahren schreibt die Autorin aus Leidenschaft Gedichte und Erzählungen, die bereits in zahlreichen Anthologien veröffentlicht wurden. Nun aber wurde ihre erste eigene Geschichten- und Gedichtesammlung unter dem Titel "Die Abenteuer des Katers Casar" veröffentlicht. "Gedachtes und Gedichtetes" lautet der Untertitel des Buches - und der ist Programm. Die ersten Seiten des Buches sind tatsächlich...

Hin und weg - Geschichten rund ums Reisen und Unterwegs-Sein

Neun Autoren der Schreibschule München laden die Leser in der Sammlung "Hin und weg" zu literarischen Reisen ein. Diese neuen Geschichten rund ums Reisen und Unterwegs-Sein laden die Leser dazu ein, den Alltag in den Koffer zu packen und sich entführen zu lassen. Zum Beispiel in die Bucht von Barabarca oder in den Trubel von Mumbai. Oder auf die einsamste aller einsamen Inseln. Die Leser begegnen dabei unvergesslichen Typen, stoßen mit einem Fahrrad-Guerillero zusammen, verlieben sich in eine Dame mit Zylinderhut - oder in den eigenen Ehemann. Entstanden sind die Texte in der Corona-Zeit, einer Zeit also, in der Reisen kaum möglich...

Das ganze Leben – poetisch eingepack

Heike Mehlhorn lädt zur Entdeckung der Vielfalt ein Lebenslust. Spielerische Leichtigkeit. Erinnerungen an unwiederbringliche Momente. Wo die Welt aus dem Gleichgewicht zu geraten scheint, möchte Heike Mehlhorn die Menschen ein wenig an die Hand nehmen, damit sie wieder zu sich selbst finden und ihnen Mut machen, aufmerksam ihrem Inneren zu lauschen. Mit einer abwechslungsreichen Webseite https://gedankenschiffchen.de und zwei Gedichtbänden lädt die Autorin aus Mecklenburg die Leserinnen und Leser ein, zu lauschen und sich auf eine Entdeckungsreise zu den eigenen Empfindungen und Gefühlen zu begeben. Ihr erstes Buch „Namaste...

Geschichte und Geschichten aus Wuppertal

Michael Harscheidt verarbeitet das Leben in seiner Heimatstadt literarisch Ob Industriegeschichte oder die Vielfalt der religiösen Gruppierungen in Wuppertal: Für Michael Harscheidt fließen Kenntnis und Fantasie, lokale Verwurzelung und spirituelle Neugier zusammen. Inzwischen hat er im Verlag drei Bücher veröffentlicht, die verschiedene Themen aus seiner Heimatstadt unter überraschendem Blickwinkel beleuchten. Die Historie der Textilverarbeitung in Wuppertal inspirierte Michael Harscheidt zu „Die Rückkehr der Bleicher“ (ISBN 978- 3-95716-324-0), 2020 neu erschienen. In der bunten Geschichte der Bleicher-Zunft bringt er...

Die Kunst der Kurzgeschichte

Walter-Uwe Weitbrecht verfasst moderne Fabeln und regionale Mini-Krimis Kurzgeschichten sind die ideale Lektüre für Leute mit wenig Zeit. Ob als Gute-Nacht- Geschichte, in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder zwischendurch auf dem heimischen Sofa – hier findet sich wohl dosiert Spannung, Humor und Leidenschaft. Der Autor Walter-Uwe Weitbrecht beherrscht die Kunst dieser kleinen Erzählungen. In „Der tanzende Elch“ (ISBN 978-3-95716-219-9) belebt Walter-Uwe Weitbrecht die Kultur der Fabel mit neuen, witzigen Ideen. Da gerät ein Frosch mit einer Beschwerde in die Klauen der Bürokratie. Der Elch erwacht nach der Mittsommer-...

Buchtipp: Eine Entführung im Heiligen Land und die Frage nach Gott

Wolfgang Hering versteht es, über menschliche Beziehungen spannende Geschichten zu erzählen Sein ganzes Leben lang stand Wolfgang Hering im engen Kontakt mit Menschen Der Pfarrer im Ruhestand beobachtet genau, kennt die Höhen und Tiefen des Lebens, ist in der Welt herumgekommen. – das prägt seine Bücher. Sein Roman „Der Himmel reißt auf“ (ISBN 9783957160126) hat das Heilige Land zum Schauplatz und widmet sich dem aktuellen Thema des Dialogs zwischen Kulturen und Religionen. In „Göttliches Puzzle“ (ISBN 9783957161697) stellt er in drei Kurzgeschichten mit wahrem Hintergrund die Frage nach dem Zufall oder Gottes Wirken. Wie...

Inhalt abgleichen