Erster Weltkrieg

Die Welt aus dem Gleichgewicht - Kulturphilosophisches Buch

Gustave Le Bon lädt die Leser in "Die Welt aus dem Gleichgewicht" zu einer Geschichtsstunde der besonderen Art ein. In einer schon fast unterhaltsamen Geschichtsstunde bringt der Meister der Psychologie die Konstanten in der Geschichte zum Vorschein: absterbende Altparteien, die sich den Extremen zuwenden und noch lange Zeit kämpfen, bevor sie ins Grab hinabsteigen; Premierminister, die beginnen, sich nicht mehr den parlamentarischen Abstimmungen zu unterwerfen; außer Rand und Band geratene Volksdiktaturen. Gustave Le Bon schildert zudem die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs, nimmt das Verhalten der ehemaligen Gegner unter psychologischen Gesichtspunkten unter die Lupe und beschreibt, wie sie sich auch nach Kriegsende gegenseitig übers Ohr hauen. Schon damals spalteten sich die Leitgedanken der Welt in zwei gegensätzliche Tendenzen auf: nationalistische Vorstellungen mit ihrem Bedürfnis nach Hegemonie und internationalistische Vorstellungen,...

Gnadenlos geirrt - Die Geschichte meiner Großmutter 1907-1945

Die promovierte Historikerin Barbara Bonhage porträtiert in ihrem neuen Buch "Gnadenlos geirrt" das Leben ihrer Großmutter, die im Dritten Reich eine bekennende Nationalsozialistin war. Ein außergewöhnlicher Fund im Familienarchiv regte die Autorin zu ihrem neuen Buch an. Dabei handelt es sich um hunderte Briefe ihrer Großmutter Hilde, die diese vor 75 Jahren verfasste. Die Leser begleiten die damals junge Frau durch ihren Alltag und geben einen ungewöhnlichen Einblick in die Nazi-Diktatur. Die Frage "Hätte auch ich mich damals so gnadenlos geirrt?" wird zu einer der Leitfragen des Buches. Dabei fühlt der Leser mit Hilde, obwohl man für ihr nationalsozialistisch geprägtes Denken und Handeln nur Abscheu empfinden müsste. Barbara Bonhage wurde 1972 in Zürich geboren und lebt heute mit ihrer Familie am Zürichsee. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Zürich und Paris. Der Nationalsozialismus gehört zu den Schwerpunktthemen...

Rosa Luxemburg und Leo - Mutige Frau setzt sich für ein neues Weltbild ein

In ihrem neuen Historienroman "Rosa Luxemburg und Leo" begibt sich die Autorin Sylvie Lemasson auf die Spuren einer außergewöhnlichen Frau, die die herrschende bürgerliche Ordnung umstürzen will. Der Roman setzt im November 1918 an. Für viele Europäer beginnt nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eine neue Ära. Die Zeit ist reif für einen europäischen Wandel. Mittendrin ist die junge Rosa Luxemburg, die wie viele andere für eine universelle Revolution plädiert. Es beginnt ein aufstrebender Kampf der Arbeiterklasse gegen den Imperialismus. Immer mehr verschmilzt Rosas rebellische Existenz mit dem Engagement ihres Lebensgefährten Leo. Im Schlepptau der russischen Revolution wird Rosa Luxemburg die Gründung der ersten kommunistischen Partei in Berlin mit ihrem Leben bezahlen. Und Leo wird im gleichen Winter 1919 sein eigenes verlieren, da er sich weigert, Rosas Projekt aufzugeben. So fügt sich Rosa in die Welt großer Figuren ein, die...

Brockland - Band 3 - Finale der historischen Familien-Saga

Die Leser erhalten in Helmut Werner Rennochs "Brockland - Band 3" endlich die Antworten auf all ihre Fragen aus Band 1 und 2. Mit diesem neuen Roman endet eine episch anmutende Geschichte, die über drei Bände hinweg erzählt wird und insgesamt über 2.000 Seiten umfasst. Es ist die Geschichte der deutsch-dänischen Kaufmannsfamilie Halmstedt. Es geht darin um ihre Beziehungen zu Brockland, einer (fiktiven) Insel in der Nordsee, und ihren Bewohnern. Es werden in dem Roman der Krieg von 1914-1918 dargestellt. Die Leser nehmen am Aufstieg und Niedergang eines Imperiums und einer Revolution teil. Es folgt ein zerbrechlicher Frieden, bevor...

Brockland - Band 2 - Fortsetzung der historischen Familien-Saga

Die Leser tauchen mit Helmut Werner Rennochs "Brockland - Band 2" erneut tief in das frühe 20. Jahrhundert ein. Mit diesem Roman wird die Geschichte, die über drei Bände hinweg erzählt wird, fortgesetzt. Es ist die Geschichte der deutsch-dänischen Kaufmannsfamilie Halmstedt. Es geht darin um ihre Beziehungen zu Brockland, einer (fiktiven) Insel in der Nordsee, und ihren Bewohnern. Es werden in dem Roman der Krieg von 1914-1918 dargestellt. Die Leser nehmen am Aufstieg und Niedergang eines Imperiums und einer Revolution teil. Es folgt ein zerbrechlicher Frieden, bevor sich die Katastrophe des Krieges während des Nationalsozialismus...

Brockland - Band 1 - Spannende historische Familiensaga

Helmut Werner Rennoch beginnt in "Brockland - Band 1" die Erzählung über eine deutsch-dänische Kaufmannsfamilie, die Kriege und Frieden durchlebt hat. Mit diesem Roman beginnt eine Geschichte, die über drei Bände hinweg erzählt wird. Es ist die Geschichte der deutsch-dänischen Kaufmannsfamilie Halmstedt. Es geht darin um ihre Beziehungen zu Brockland, einer (fiktiven) Insel in der Nordsee, und ihren Bewohnern. Es werden in dem Roman der Krieg von 1914-1918 dargestellt. Die Leser nehmen am Aufstieg und Niedergang eines Imperiums und einer Revolution teil. Es folgt ein zerbrechlicher Frieden, bevor sich die Katastrophe des Krieges...

Auf den Spuren der Alpini und Kaiserjäger

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Lagazuoi, Sass de Stria und Col di Lana waren während des Weltkriegs Schauplätze langer und schrecklicher Auseinandersetzungen. Der Stellungskrieg im Hochgebirge brachte für den Krieg keine Vorteile, für die Menschen aber viel Leid. Ausstellungen, Dokumentationen und begleitete Exkursionen zu den Stellungen am Lagazuoi gedenken dieser Ereignisse und bieten intensive Eindrücke vom harten Leben der Menschen im Krieg. Alta Badia (Südtiroler Dolomiten) - In Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren präsentiert Alta Badia eine Ausstellungsreihe, die mit unterschiedlichen...

Guido Knopp: Der Erste Weltkrieg - Die Bilanz in Bildern (eBook)

Ein Foto sagt oft mehr aus über einen historischen Moment als eine ganze Bibliothek. Es sind oft Bilder, die uns heute noch bewegen, ja erschüttern. Bilder, von Menschen, die für einen Moment aus der anonymen Masse herausgerissen wurden, deren Abbild aus ferner, lebloser Historie symbolische „Augenblicke“ macht, die uns noch heute nahegehen. Bilder, die Geschichte machen. Der Erste Weltkrieg Die Bilanz in Bildern - Vorankündigung Guido Knopp http://www.new-ebooks.de/ebooks/23777 In 74 Kapiteln, anhand von 74 Fotografien erzählt dieses Buch die Geschichte hinter der Geschichte. Dabei gibt es immer wieder auch überraschende...

Leben, Sterben und Schreiben 1914-1918 - Eine Familie im Krieg

Am 6. Februar 1971 starb in New York Julie Braun-Vogelstein, eine deutschjüdische Kunsthistorikerin, die 1935 Berlin verlassen musste und seit 1937 in den USA lebte. Sie hinterließ dem Leo-Baeck-Institut in New York einen Nachlass an Familienkorrespondenzen, der heute mit über elf Regalmetern den größten Einzelnachlass des Archivs und Forschungsinstituts darstellt. Dazu zählte auch die Korrespondenz der Familie Lily, Heinrich und Otto Braun, ein Briefwechsel, an dem Julie Vogelstein seit 1914 selbst teilgenommen hatte. Eine Familie im Krieg Leben, Sterben und Schreiben 1914-1918 Dorothee Wierling Wallstein Verlag http://www.new-ebooks.de/ebooks/23538 Die...

Unsterblicher Präsident der Neuapostolischen Kirche bekommt prominente Platzierung bei Wikipedia

"Voraussichtlich am ersten Weihnachtsfeiertag soll dem früheren Stammapostel Johann Gottfried Bischoff eine prominente Platzierung auf der Startseite der deutschen Wikipedia zuteil werden. Das berichtet das neuapostolische Nachrichtenportal "UF-Online" in seiner heutigen Meldung. Wikipedia wird täglich von rund 230.000 Lesern angeklickt. Die Startseite verknüpft wichtige Jahrestage mit Artikeln und Internetberichten. Weihnachten 2011 ist der 60. Jahrestag der so genannten »Botschaft« des damaligen Stammapostels Bischoff. Er leitete die Neuapostolische Kirche von 1930 bis 1960." Steht auf den Seiten der Neuapostolischen Kirche...

Inhalt abgleichen