Ergotherapie

Mit einem neuen Gelenk in ein neues Leben

Tut das Gelenk nicht mehr das, was es soll, kann eine künstliche Prothese nötig sein. Im Anschluss muss man lernen mit dem Fremdkörper umzugehen. Heutzutage gibt es Prothesen für nahezu alle Gelenke des Körpers. Krankheiten und Unfällen führen somit nicht mehr zwangsläufig zu einer Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Stattdessen kann man seine Selbstständigkeit und Mobilität erhalten. Dies ermöglicht es vor allem auch älteren Patienten, dass Leben länger schmerzfrei und unbeschwert zu genießen. Nach einer erfolgreichen Operation muss man allerdings für einen reibungslosen Heilungsprozess sorgen und sich schonend verhalten. Anders als gedacht, sollen sich die Patienten meist schon unmittelbar nach der Operation bewegen - ohne jedoch das Gelenk zu stark zu belasten. Wie und in welchem Maße man die Prothese in der Heilungsphase belasten darf, lernt man in einer Ergotherapie. Ergotherapie für einen reibungslosen Heilungsprozess Die...

Ganzheitliche Ergotherapie für Parkinson Betroffene und Familie

Die Krankheit beeinträchtigt nicht nur den Betroffenen, sie involviert auch die Familie. Eine ganzheitliche Ergotherapie sollte daher auch die Familie miteinbeziehen. Morbus Parkinson ist eine Nervenkrankheit, die zu einem Verlust der Nervenzellen führt. Folglich sind Bewegungsabläufe eingeschränkt. Beginnend mit dem signifikanten Zittern kann es zu motorischen Einschränkungen kommen. Anfänglich lassen sich die Symptome mit Medikamenten gut behandeln, im Verlauf der Krankheit nehmen die Beeinträchtigungen jedoch zu. Ergotherapie bei Morbus Parkinson Patienten Es ist ratsam schon im Anfangsstadium mit einer Ergotherapie zu beginnen. Diese bereitet optimal auf die anstehenden Schwierigkeiten der Erkrankung vor und soll die Selbstständigkeit des Patienten so weit wie möglich sichern. Doch trotz guter Vorbereitung und einer intensiven Ergotherapie kann die Unterstützung durch andere nötig werden. Damit betrifft Parkinson auch die Familienangehörigen....

Der Sozialphobie den Kampf ansagen

Wenn eine Situation oder ein Objekt Schweißausbrüche, Übelkeit und Angstzustände auslöst, spricht man von einer Phobie. Durch die Ergotherapie kann man diese behandeln. Wenn man von einer Phobie spricht, spricht man nicht nur von übertriebenen Angstzuständen. Vielmehr ist die Rede von einer psychischen Störung, die durch verschiedene Situationen oder Objekte ausgelöst wird. Die Angst ist nicht immer rational und nachvollziehbar und herrscht oft nur in den Köpfen der betroffenen. Eine der bekanntesten Phobien ist wohl die Angst vor Spinnen. Darüber hinaus können auch scheinbar banale Dinge die Auslöser sein. Die Angst vor vielen kleinen Löchern, Trypophobie genannt, zählt dazu. Außenstehende Menschen können die Angst in keiner Weise nachvollziehen und winken dies schnell als Überreaktion ab. Dabei ist die Phobie krankheitsbedingt und löst sogar starke Symptome aus. Integration statt Isolation Besonders gravierend ist eine soziale...

Wunstorfer Gruppentraining bei ADHS

Kinder mit ADHS haben Schwierigkeiten mit der eigenen Verhaltenssteuerung. Mit Hilfe des Wunstorfer Gruppentraining kann diese verbessert werden. Das Wunstorfer Gruppentraining folgt einem strukturierten Ablauf. Dabei sollen die Eltern oder Erziehungsberechtigten in die Therapie mit eingebunden werden. Anhand von alltagsbezogenen Aufgaben, lernt das Kind seine Verhaltenssteuerung zu verbessern. Die Therapeuten vermitteln gezielte Fähigkeiten und Strategien zur Bewältigung dieser Alltagsaufgaben und zu einer größeren Selbstständigkeit. Grundlage der Therapie ist jedoch eine fundamentale Beziehung zwischen den Therapeuten und dem...

Frühzeitiges Erkennen der Depression bei Kindern

Psychischer Druck wie Hektik, Leistungsdruck können in einer Depression enden. Besonder bei Kindern und Jugendlichen sollte man die Depressionen frühzeitig erkennen. Depression ist nur eine psychische Erkrankung Erwachsener - diese Annahme ist leider falsch. Tatsächlich hat sich in den vergangenen Jahren die Depression auch wiederholt bei Kindern und Jugendlichen gezeigt. Als häufigste psychische Krankheit sollte sie in keinem Alter unterschätzt werden. Das Problem: Bei Kindern lässt sich die Depression nicht so leicht von Angehörigen feststellen. Die Kinder klagen über Abgeschlagenheit, Trauer oder Schlaf- und Konzentrationsstörungen....

Elterliche Überbehütung

Sie sorgen sich um die Zukunft Ihrer Kinder? Völlig normal, doch wenn die Sorgen und Ängste Übermaße annehmen, kann dies ernsthafte Konsequenzen für Ihr Kind bedeuten. Die Übermäßige Angst von Eltern und die Überbehütung hat einen Namen: Helikoptereltern. Die Kinder haben kaum mehr Luft zum Atmen, denn die Helikoptereltern begleiten jeden Schritt. Ob zum Fußball, zum Tanzen, zur Schule oder zu Spielverabredungen: Ihr Kind ist nie ohne Sie und Sie nicht ohne Ihr Kind. Dies ist vor allem auch sehr Stressig, denn es bleibt keine Zeit mehr für sich selbst. Vor lauter Sorge um die Zukunft des Kindes bleiben viele andere Dinge...

Sensorische Integrationstherapie

Ihr Kind ist ungeschickt, grobmotorisch oder hat eine verzögerte Sprachentwicklung? Der Grund könnte bei einer sensorischen Integrationsstörung liegen. Doch was ist das überhaupt? Die sensorische Integration bezeichnet das komplexe System auf eintreffenden Sinneseindrücken, dessen Wahrnehmung und Verarbeitung. Die richtige Verarbeitung der Sinnesreize ist grundlegend für die Fähigkeit Körpersprache und das Handeln anderer Menschen richtig zu deuten. Leidet Ihr Kind unter einer sensorischen Integrationsstörung, können die Reize im Gehirn nicht ausreichend verarbeitet beziehungsweise gedeutet werden und Ihr Kind kann nicht richtig...

Mehr Lebensqualität durch die Ergotherapie

Rund 500.000 Menschen erleiden jährlich in Deutschland einen Schlaganfall. Lähmungen, Wahrnehmungs- und Sprechstörungen sind häufige Folgen. Mit der Ergotherapie finden Sie zurück ins Leben. Langzeitschäden sind nicht selten. Durch eine langfristige und unterstützende Ergotherapie lassen sich diese jedoch oft minimieren. Die Therapie verfolgt das Ziel einer ganzheitlichen Wiederherstellung der Selbstständigkeit des Patienten. Einschränkungen der Beweglichkeit sowie Konzentrations- und Kommunikationsstörung sollen behandelt werden. Verlernte Abläufe wie das Anziehen, Einkaufen oder Zähneputzen bekommt der Patient in der...

Autismus: Behandlung in der Ergotherapie

Eine frühzeitige ergotherapeutische Behandlung unterstützt autistische Kinder, im Alltag leichter zurechtzukommen. Dadurch lässt sich der Alltagsstress für sie und bei ihren Eltern mildern. Therapien der Ergotherapie konzentrieren sich darauf, Talente der Kinder zu fördern sowie die Kommunikationsfähigkeit und die sozialen Fähigkeiten der Autisten zu unterstützen. Eltern werden bei diesen Maßnahmen informiert und unterstützt, damit kein zusätzlicher Stress aufkommt. Bei der Therapie geht es darum, den Kindern zu helfen, mit anderen dauerhafte Kontakte aufzunehmen. Die Behandlung wird stets unter Berücksichtigung individueller...

Ergotherapie in der Psychiatrie - praktische Übungen für Ergotherapeuten

Steffen Kersken stellt in "Ergotherapie in der Psychiatrie" 100 praktisch umsetzbare Übungen für verschiedene Patientengruppen vor. Theorie und Praxis sind oft meilenweit voneinander entfernt. Das ist oft auch bei der Ergotherapie der Fall, denn viele neue Therapeuten wissen zwar viel, aber sind sich nicht so ganz sicher, wie sie ihr Wissen in die Praxis umsetzen sollten, vor allem wenn es um die praktischen Aspekte der Praxis geht. Da jedoch immer mehr psychiatrische Einrichtungen, wie Tageskliniken, Rehakliniken und Praxen, unterschiedliche Formate der Ergotherapie anbieten (wie Projektgruppen, Einzelgespräche, Ressourcengruppen,...

Inhalt abgleichen