Epoxid

Neustart: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Farben und Lacke in der Autoindustrie

Autolacke sehen nicht nur gut aus, sie schützen die Oberfläche von Fahrzeugen auch gegen Kratzer, UV-Licht, Rost, Kraftstoff-Spritzer und andere Gefahren. Die Automobil-Industrie zählt zu den größten Abnehmern für Beschichtungen. Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat untersucht, wie sich der Weltmarkt für Auto-Farben und -Lacke von der Corona-Krise erholt. Trotz eines massiven Rückgangs wurden im Jahr 2020 weltweit rund 3,4 Millionen Tonnen dieser Hochleistungsbeschichtungen verbraucht. Die aktuelle Studie erfasst die Lackierung aller Bauteile, die von Zulieferbetrieben oder Fahrzeugherstellern gefertigt und in Straßenfahrzeugen verbaut werden. Betrachtet wird der Einsatz in Personenkraftwagen (PKW) und Nutzfahrzeugen (LKW, Transporter, Busse) - sowohl beim Neubau als auch bei Ersatzteilen. Zahl der Auto-Zulassungen steigt wieder Der weltweite Absatz an Neuwagen hatte bereits im Jahr 2017 mit über 70 Millionen Stück seinen bisherigen...

Schmuck und Schutz: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Farben und Lacke in der Automobilindustrie

Für Farben und Lacke ist die Automobilindustrie ein dynamisch wachsender Absatzmarkt: Zum weltweiten Bestand von bereits nahezu 1,3 Milliarden Fahrzeugen kommen derzeit pro Jahr mehr als 95 Millionen Neuzulassungen hinzu. Traditionell ist die Automobilindustrie sehr anspruchsvoll, wenn es um Qualität und Eigenschaften der eingesetzten Beschichtungen geht. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat jetzt erstmals den Markt für Farben und Lacke im Automobil detailliert für einzelne Lackschichten, Einsatzbereiche, Technologien sowie Produkttypen analysiert. „Der weltweite Verbrauch dieser Hochleistungsbeschichtungen erreichte im Jahr 2016 knapp 3,1 Millionen Tonnen“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. „Die aktuelle Studie erfasst die Lackierung aller Bauteile, die von Zulieferbetrieben oder direkt von Fahrzeugherstellern gefertigt und in Straßenfahrzeugen verbaut werden, sowohl beim Neubau als auch bei Ersatzteilen.“ Farbe...

09.04.2013: |

Täglich mit Füßen getreten

Wir treten sie täglich mit Füßen, stellen Lasten darauf ab, gehen mit ihnen grob oder pfleglich um und können uns keinen Raum ohne vorstellen. Die Rede ist von Fußböden, die neben Dächern und Treppen zu den am meisten beanspruchten Bauwerksteilen in Gebäuden jeder Art zählen. Ist der Boden in Wohnungen, Gemeinschaftsräumen oder Produktionsstätten und anderen Bereichen neu, erfreuen wir uns an der makellosen Optik und am Wert der Böden. Spätestens wenn nach einiger Zeit erste Abnutzungserscheinungen auftreten oder der Boden nicht mehr zu den Ansprüchen passt, wird es Zeit für eine neue Gestaltung. Dabei müssen die Böden nicht immer vollständig abgetragen und neu aufgebaut werden. Oftmals ist eine fachmännische Pflege schon ausreichend, um in eher weniger genutzten Bereichen die Böden wieder ansehnlich und funktional zu gestalten. Eine aufwändigere Bodenbeschichtung lohnt sich besonders bei stark abgenutzten, teils schon gefährlich...

Buntes Europa: Ceresana untersucht den Markt für Farben und Lacke

Farben und Lacke sind nicht nur schön, sie schützen Häuser, Fahrzeuge und andere wertvolle Objekte vor Korrosion oder Verfall. Selbst ihr reiner Materialwert ist beträchtlich: „In Europa wird der Umsatz bis zum Jahr 2018 ein Volumen von 27,7 Milliarden Euro erreichen“, erwartet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana Research. Das Marktforschungsinstitut veröffentlicht gerade eine neue Studie zum europäischen Markt für Farben und Lacke. Gut unterwegs Von besonderer Bedeutung ist die Fahrzeugindustrie: Obwohl dieser Sektor mengenmäßig weniger als 8% des gesamten Markts für Farben und Lacke ausmacht, liegt...

Inhalt abgleichen