Entwicklungshilfe

Grenzenloser Klimawandel – Taiwan bittet um Aufnahme zur UNFCCC

Auch zu der 24. Vertragsstaatenkonferenz (COP) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) ist die Republik China (Taiwan) nicht zugelassen – trotz seines internationalen Einsatzes für den Umweltschutz. Frankfurt, 26.11.2018 Vom 03.-14. Dezember 2018 findet die 24. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in Katowice, Polen, statt. Da Taiwan kein Teil der Konvention ist, wird es aus ihren öffentlichen Veranstaltungen ausgeschlossen. Nur zehn taiwanische Nichtregierungsorganisationen sind als Beobachter zur UNFCCC zugelassen. Dabei ist das Land Vorreiter in Umweltfragen wie der Wiederverwendung von Ressourcen oder im Hinblick auf die Gründung eines International Environmental Partnerships (IEP) in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten. Das IEP ist ein 2014 gegründetes weltweites Expertennetzwerk, das sich auf Initiative der taiwanischen Umweltschutzbehörde EPA und der Environmental...

Mit Weihnachtspäckchen Kindern in Not Glücksmomente bescheren

Die Aktion ‚Weihnachtspäckchen für Kinder in Not‘ der Stiftung Kinderzukunft läuft wieder an. Jeder ist eingeladen, mitzumachen und Päckchen für die ärmsten Kinder in Osteuropa zu packen. Die seit 1995 erfolgreiche Aktion startet dieses Jahr am 1. November und steht heuer erstmals unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey. Bedürftigen Kindern eine unvergessliche Weihnachtsfreude bereiten! 2017 verteilte die Kinderzukunft rund 30.000 Weihnachtspäckchen in Rumänien, in Bosnien und Herzegowina sowie in der Ukraine. Projektleiter Jahn Fischer half beim Verteilen der Päckchen in Rumänien: „Die Lebendigkeit der Kinder zu spüren, die sich in ihrer Not über jedes Geschenk unendlich freuen, macht uns sehr dankbar.“ In Rumänien leben die meisten Kinder in ärmsten sozialen Verhältnissen und ohne Zukunftsperspektive in Heimen oder auf der Straße – viele von ihnen von den Eltern zurückgelassen, die auf...

Klimawandel: Taiwan fordert Teilnahme an internationalen Organisationen und Events zum Schutz seiner Bevölkerung

Klimawandel: Taiwan fordert Teilnahme an internationalen Organisationen und Events zum Schutz seiner Bevölkerung Nicht nur in international anerkannten Staaten herrscht Klimawandel. Auch die Republik China (Taiwan) wird mit den klimatischen Herausforderungen unserer Zeit konfrontiert. Trotz massiver Schwierigkeiten trägt das Land einen großen Teil zum weltweiten Klimaschutz bei. Frankfurt, 24.10.2018 Das Streben nach wirtschaftlichem Wachstum geht einher mit dem Preis verschlechterter Umweltbedingungen sowie einem Mangel an natürlichen Ressourcen. Der Planet Erde ist durch die weltweit schnell wachsenden Industrien stark überlastet. Im Jahr 2018 fiel der Weltermüdungstag bereits auf den 1. August. Auch das von den Vereinten Nationen nicht anerkannte Taiwan ist stark vom weltweiten Klimawandel betroffen. So waren die Temperaturen in Taiwan in den vergangenen zwei Jahren die höchsten der letzten 100 Jahre. Trotz dieser klimatischen...

Stiftungsvorstand aus Gründau trifft Bundesminister in Berlin

Am 27.09.2018 traf sich der geschäftsführende Vorstand der Stiftung Kinderzukunft mit Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in Berlin. Durch die Vermittlung von Dr. Katja Leikert, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hanau und Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion, hatte Hans-Georg Bayer die Gelegenheit zu einem intensiven Meinungsaustausch mit Dr. Gerd Müller im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Herr Bayer nutzte diese Gelegenheit, um über die strategische Neuausrichtung der Stiftung Kinderzukunft zu sprechen. Die...

hl-studios: Mit technischem Know-how nachhaltig helfen

(Erlangen) - Die Agentur hl-studios aus Erlangen unterstützt mit seiner Weihnachtsaktion Technik ohne Grenzen e.V. aus Mittelfranken. Für Technik ohne Grenzen besuchten der Vereinsvorsitzende Dr.-Ing. Frank Neumann und Andreas Vierlig von der Regionalgruppe Erlangen die Agentur für Industriekommunikation hl-studios. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen in Entwicklungsländern zu verbessern. Der Gedanke hinter Technik ohne Grenzen ist ganz einfach: Menschen mit technischem Know-how helfen. „Ingenieure helfen in der Regel indirekt durch Produkte oder deren Produktion. Technik ohne Grenzen bietet...

hl-studios aus Erlangen unterstützt Entwicklungshilfeprojekt "EinDollarBrille"

(Erlangen) - Mit der EinDollarBrille die Welt verbessern, hl-studios unterstützt mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion Entwicklungshilfeprojekt. Mit seinem Entwicklungshilfeprojekt „EinDollarBrille“ besuchte der Erlanger Martin Aufmuth die Agentur für Industriekommunikation hl-studios in Tennenlohe. Mehr als 150 Millionen Menschen weltweit müssen ohne Brille leben, obwohl sie eine Sehschwäche haben. Die EinDollarBrille soll Abhilfe schaffen. Die Idee ist ebenso einfach wie genial: Die Biegemaschine passt in eine Holzbox, ungefähr so groß wie zwei aufeinander gestellte Schuhkartons. Bis zu 50.000 Brillen können damit...

Bundesweite Handy-Aktion erzielt 15.500 gesammelte Handys, 10.000 Euro Erlös für Gesundheitsarbeit im Ostkongo

Unsere Verantwortung hört nicht auf Die Mitmach-Aktion „Handy – Segen oder Fluch?“ hat große Resonanz erzielt: Innerhalb von fünf Monaten sind rund 15.500 Handys eingegangen. Es fanden 40 Film- und Diskussionsabende zu Rohstoffgerechtigkeit und Gesundheitsversorgung in Krisenregionen statt, Lerneinheiten wurden im Konfirmanden- und Schulunterricht eingesetzt und bundesweit berichteten Fernsehen, Radio und Zeitungen. Rund 200 Einzelpersonen, Schulen, Weltläden, Rathäuser und Gemeinden in ganz Deutschland beteiligten sich an der Aktion. Die Sammelaktion ist abgeschlossen, Unterrichts- und Infomaterialien sowie Referentinnen...

Raus aus der Isolation – Lepraarbeit im Tschad zum Welt-Lepra-Tag am 26. Januar 2014

Vergessen, verleugnet und ausgestoßen – Lepra ist keine Krankheit der Vergangenheit. Auch heute noch sind Menschen vor allem in sehr armen und abgelegenen Gegenden betroffen und gilt heute als eine der vernachlässigten tropischen Krankheiten. Früh erkannt ist die Krankheit gut heilbar. Aus Armut und Angst vor Ausgrenzung lassen sich viele Menschen aber meist erst spät behandeln. Jährlich gibt es etwa 230.000 Neuinfektionen weltweit. Die Lepramission Esslingen bei Stuttgart, ein Mitglied der Internationalen Lepra Mission (TLM), verbessert die Lebensbedingungen der Betroffenen im Tschad und ermöglicht ihnen die notwendige Behandlung....

Mitmach-Aktion 'Handy - Segen oder Fluch?' - Sammeln, unterrichten, informieren für Gesundheit im Kongo

Weltweit haben Handys einen hohen Stellenwert. Doch was steckt in den kleinen Geräten? Was haben sie mit Gewalt und Krankheit in der Demokratischen Republik Kongo und Menschenrechtsverletzungen in Billiglohnländern zu tun? Was kann jeder Einzelne tun, um die Missstände zu ändern? Mit der Mitmach-Aktion 'Handy – Segen oder Fluch?' von Januar bis Mai 2014 will das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) auf die Umstände bei der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung aufmerksam machen und zum Umdenken anregen. Schirmherrin ist Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin , Bundes-Justizministerin a.D. Einzelpersonen, Gemeinden, Schulen...

Geschenke für einen guten Zweck: die Spendenkampagne von Chido's Mushrooms ist auf einem guten Weg.

Chido's Mushrooms ist ein junges Start-Up, das täglich den Kaffeesatz von Berliner Cafés entsorgt und diesen organischen Abfall zur Herstellung von gesunden und proteinreichen Edelpilzen nutzt. Mit dem von Chido's Mushrooms entwickelten Pilzgarten kann jeder zuhause züchten und ernten. Die Abnehmer essen Gutes und tun Gutes - denn bis Silvester 2013 wird für jeden online verkauften Pilzgarten, systematisch 1€ an das "Green Garden Projekt" gespendet und somit die Arbeit des Vereins Nyota e.V. in Westkenia unterstützt. Der von Chido's Mushrooms bereits gesammelte Betrag ermöglicht dem Verein Nyota e.V. die Kosten von zwei Community...

Inhalt abgleichen