Energieausweis

Thomas Filor gibt Tipps zum Hauskauf

Magdeburg, 20.08.2020. In dieser Woche gibt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg Ratschläge, was Immobilienkäufer beim Hauskauf beachten sollten. „Wichtig zu wissen ist, dass ein Energieausweis Pflicht für alle Gebäude ist, jedenfalls für jene, die nicht denkmalgeschützt sind. Ein Energieausweis ist zehn Jahre gültig und muss anschließend erneuert werden. Verkäufer müssen ihre potentiellen Käufer darüber aufklären, in welcher Energieklasse sich die Immobilie befindet“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor. Wer den Energieausweis nicht bei der Besichtigung vorlegen kann, riskiert ein Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro. Des Weiteren ist es nicht rechtens, Mängel an der Immobilie zu verschweigen. „Geschieht dies, kann man den Verkäufer bis zu zehn Jahre in die Haftung nehmen, sodass er oder sie die Schäden beseitigt. Hierbei handelt es sich schließlich um die Verletzung der Aufklärungspflicht. Oft werden beispielsweise...

Nicht ohne gültigen Energieausweis

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Immobilie spielen für viele Kauf- und Mietinteressenten nicht nur Faktoren wie die Optik, die Größe und die Raumaufteilung eine wichtige Rolle. Sondern sie möchten auch wissen, welche Endenergiekosten ein Kauf oder eine Anmietung nach sich ziehen würde. Die Höhe der Endenergiekosten lässt sich anhand des Energieausweises ableiten. "Kauf- oder Mietinteressenten sollten sich deshalb frühzeitig einen gültigen Energieausweis zeigen lassen", meint Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg, "denn das hilft ihnen bei der Kaufentscheidung". Im Energieausweis wird angezeigt, welche Energieeffizienzklasse für eine Immobilie gilt. Die Energieeffizienzklassen werden mit Buchstaben gekennzeichnet - von A+ bis H. Die Energieeffizienzklasse A+ gilt als die beste - bei dieser wird am wenigstens Endenergie verbraucht. Man findet sie unter anderem bei Passivhäusern mit einer guten Wärmedämmung...

MCM Investor Management AG: Die ersten Energieausweise laufen aus

Die Immobilienexperten der MCM Investor machen darauf aufmerksam, dass die ersten Energieausweise nur eine Laufzeit von 10 Jahren haben Magdeburg, 15.05.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Energieausweise. „Immobilienbesitzer, die bereits im Jahr 2008 einen Energieausweis für ihre Immobilie erhalten haben, müssen sich bald einen neuen ausstellen lassen. Die Laufzeit von zehn Jahren läuft in diesem Jahr aus“, so die MCM Investor Management. Der Energieausweis wurde eingeführt, um Auskunft über den Energieverbrauch eines Gebäudes zu bieten. „Mittlerweile ist der Besitz eines Energieausweises für viele Immobilien-Besitzer Pflicht. Die Ausweise der ersten Generation laufen in 2018 aus. Soll die Immobilie verkauft oder vermietet werden, muss in den meisten Fällen der gültige Energieausweis vorgelegt werden“, so die MCM Investor weiter. Ungültig...

Wenn Immobilien sich ausweisen müssen

Selbst wenn der Trend zu erneuerbaren Energien geht, steckt er doch noch in den Anfängen und die Nutzung herkömmlicher Energiequellen wird immer teurer. Um bei der Betriebskostenabrechnung keine böse Überraschung zu erleben, achten deshalb immer mehr Immobilienkäufer schon beim Erwerb auf die Energieeffizienz. Auskunft darüber gibt der Energieausweis und Experte Sebastian Obrock erklärt, warum dieser auch beim Verkauf unverzichtbar ist. "Während bei Neubauprojekten inzwischen gleich energieeffizient mit entsprechenden Bau- und Dämmstoffen gebaut wird, gibt es unter den Bestandsimmobilien noch viele, die nicht den aktuellsten...

Ohne Energieausweis kein Immobilienverkauf

Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ist ein wichtiger Baustein der Energie- und Klimaschutzpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Doch was bedeutet dies konkret für Immobilienbesitzer? Immobilienexperte Stefan Sagraloff aus Nürnberg informiert, welche Anforderungen die Energieeinsparverordnung an Immobilien stellt und was es beim Verkauf zu beachten gilt. Am 1. Mai 2014 ist die neue Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. "Der Energieausweis hat seitdem über den gesamten Verkaufsprozess einer Immobilie eine enorme Bedeutung", erklärt Stefan Sagraloff, der erfahrene Immobilienmakler und Inhaber von Immopartner. "Und wer...

Was sagt der Energieausweis für private Wohnungen eigentlich aus?

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus vermieten oder verkaufen wollen, müssen Sie einen Energieausweis nachweisen. Doch was sagt der eigentlich aus? Ein Energieausweis ist ein kurzes Dokument, das Ihnen beschreibt, wie viel Heizenergie ein Haus oder eine Wohnung benötigt. Diese Informationen helfen Ihnen als Eigentümer oder Mieter einer Immobilie, die Energieeffizienz der Wohnung oder des Hauses zu beurteilen. Entsprechend der Höhe des Energiebedarfs erfolgt dann - ähnlich wie bei Elektrogeräten - eine Einstufung auf einer Skala von grün bis rot. Allerdings gibt es zwei Arten von Energieausweisen: den Verbrauchsausweis und den...

Ohne geht es nicht - Energieausweis ist beim Hausverkauf Pflicht

Soll eine Immobilie verkauft werden, so ist es seit dem Inkrafttreten der novellierten Energieeinsparverordnung (EnEV) am 1. Mai 2014 verpflichtend, dass ein gültiger Energieausweis vorliegt. Die Experten von Marquardt Immobilien kümmern sich pünktlich um den rechtssicheren Energieausweis und unterstützen ihre Kunden zuverlässig über den gesamten Verkaufsprozess hinweg. "Die Anforderungen an Immobilieneigentümer haben sich verschärft", erklärt Sylvia Gairing, die Leiterin des Vertriebs für Neubau- und Bestandsimmobilien bei Marquardt. "Bereits bei der Vermarktung müssen die wichtigsten Angaben wie die Energieeffizienzklasse,...

LEWO Unternehmensgruppe erklärt, warum schlechte Energiewerte bei Immobilien den Kaufpreis mindern

Eine Untersuchung beschreibt die Auswirkungen auf den Verkaufspreis einer Immobilie bei schlechten Energiewerten Leipzig, 26.07.2017. „Wenn einer Immobilie schlechte Energiewerte nachgewiesen werden können, kann dies den Kaufpreis enorm mindern“, sagt Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe und bezieht sich dabei auf eine Untersuchung des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung. „Wer also eine Immobilie mit einer alten Heizung, undichten Fenstern und mangelnder Dämmung verkaufen will, muss mit einem herben Preisverlust Prozent rechnen, beziehungsweise den Preis dementsprechend senken“, so...

Ohne Energieausweis kein Hausverkauf

Bei einem Immobilienverkauf ist der Energieausweis Pflicht. Wenn sich Immobilienbesitzer nicht an die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) halten, drohen ihnen hohe Bußgelder. Das Verkäuferportal Darmstadt informiert über die Vorschriften beim Hausverkauf und vermittelt Experten für den Verkaufsprozess. Seit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung am 1. Mai 2014 haben sich die Anforderungen an Eigentümer, die eine Immobilie verkaufen möchten, deutlich erhöht. Der Energieausweis ist daher für den gesamten Verkaufsprozess von großer Bedeutung. Entschließt sich ein Immobilienbesitzer dazu, seine Wohnung oder sein...

Der passende Energieausweis für einen Immobilienverkauf

Seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung am 1. Mai 2014 sind Immobilieneigentümer verpflichtet, unaufgefordert den Energieausweis bei Verkauf oder Vermietung vorzulegen. Sieger & Sieger Immobilien berät zu diesem Thema und kümmert sich zuverlässig um die Erstellung des passenden Energieausweises. Erstmals wurde im Jahre 1977 im Zuge der Ölkrise eine Wärmeschutzverordnung erlassen, die im Jahr 2002 von der Energieeinsparverordnung abgelöst wurde. Die letzte Fassung der EnEV ist 2014 in Kraft getreten. Darin wurden vor allem die Vorschriften zum Thema Energieausweis verändert. Deshalb sind nun im Falle einer Vermietung...

Inhalt abgleichen