Empathie

Crowdfunding-Kampagne Buchprojekt: 'the cut down lemon tree' (Debüt-Roman) von Ann-Luzie Pan jetzt in Finanzierungsphase

In dem Debüt-Roman "the cut down lemon tree" der Indie-Autorin Ann-Luzie Pan geht um eine wahre fiktionalisierte Geschichte aus dem fernsten Südeuropa, mit der sich irgendwie jeder identifizieren kann und der der sizilianischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Nach dessen Lektüre werden sich sicher eigene kulturelle Sichtweisen leicht verschieben, nachdem man ausgiebig gelacht, geweint und gut gegessen hat. Es ist mein Beitrag zur Völkerverständigung und Toleranz, der auch durchaus eine Provokation sein kann. Aber es ist eine Aufforderung über den eigenen Tellerrand der eigenen kulturellen Welt zu schauen. Letztendlich geht es um die Finanzierung der Druckkosten für die deutsche Taschenbuch (Hardcover)-Erstausgabe dieses Romans und des Marketings. Das Buchprojekt ist jetzt auf der Crowdfunding-Plattform startnext in der Finanzierungsphase, die 31 Tage laufen wird: www.startnext.com/thecutdownlemontree. Herzlichen Dank für das Interesse...

Leben ok – neues Buch nimmt sie auf eine Reise durch die Evolution des Menschen und zum Menschsein

Mick Tobor durchläuft in seiner fesselnden Lektüre "Leben ok" die Stadien vom Urknall zur Entwicklung des Menschseins und schildert den Weg zum eigenen Ich. Das Leben ist kein Picknick… Mit unserer Geburt beginnt ein wahrlich großes Abenteuer für uns – höchstwahrscheinlich das größte Abenteuer schlechthin. Und da wir nicht wissen, ob wir noch einmal eine solche Chance erhalten, sollten wir dieses Abenteuer artgerecht genießen. Unsere Voraussetzungen nach der Geburt könnten besser kaum sein: Unkoordiniertes Strampeln und durchdringendes Schreien funktionieren bereits, wie auch Herzschlag, Blutdruck, Körpertemperatur, Verdauung und vieles mehr. Der Rest lässt sich lernen. Dazu wird sich unser Hirn noch ein paar Jahre lang vergrößern, komplex vernetzen, unzählige Daten sammeln, analysieren, organisieren. Unser bisher freies Wachstum dient fortan der Maximierung unserer Leistungsfähigkeit. Was wir nicht in der Schule lernen, ist der...

Motivationsmanagement im Beruf – neues Buch erforscht die Schlüssel zu Motivation und Zufriedenheit

In vielen Unternehmen herrscht eine Wertschätzungsdürre. Carsten Bach untersucht in „Mehr Wertschätzung und Anerkennung im Job“ die Gründe und zeigt, wie man Unternehmenskultur nachhaltig verbessert. Mitarbeiter beklagen, dass ihre Leistungen nicht angemessen anerkannt werden. Niedrige emotionale Bindung zum Arbeitgeber sowie Demotivation und Unzufriedenheit der Mitarbeiter sind die Folge. Doch das muss nicht sein. Wertschätzung und Anerkennung im Job sind der Schlüssel zu Motivation und Zufriedenheit und daher wichtige persönliche sowie unternehmerische Erfolgsfaktoren. Es sind oft schon die kleinen und einfachen Dinge des betrieblichen Alltags, die zu einer erheblichen Verbesserung der Situation beitragen können. Sie sind die Erfolgsfaktoren, die zu einem "Mehr" an Wertschätzung und Anerkennung führen. Carsten Bachs im tredition Verlag erschienenes Sachbuch "Mehr Wertschätzung und Anerkennung im Job" nennt die Gründe für die...

Hat Jugendamt von Münster das Wort Empathie in den "Westfälischen Nachrichten" gefunden?

Eines Morgens muss jemand durch die Gänge des Jugendamtes von Münster das Wort "Empathie" gerufen haben: Möglicherweise war es die Behördenleiterin Dr. P. Vielleicht aber auch ihr Stellvertreter M. Gelesen haben könnten sie dieses Wort in den "Westfälischen Nachrichten", deren Lokalchef B. nicht mehr als 20 Zeilen schreiben darf, wenn er nicht mindestens 10 Sachen durcheinanderbringen soll. Die fiktive morgendliche Szene: Dr. P. (bei geöffneter Bürotür, was in der Hafenstraße selten ist, denn wenn ein Mitarbeiter sein Büro verlässt, schließt er ab, kommt er nach zehn Sekunden zurück, schließt er wieder auf): Hier...

Karrierefaktor emotionale Intelligenz. Infoabend zu NLP- und Coach-Ausbildungen am 14. Dezember 2010

Wirtschaftswissenschaftliche Studien haben es in jüngster Zeit auf den Punkt gebracht: Führungskräfte, die Empathie entwickeln können, sind erfolgreicher als Karrieristen. Wer emotional intelligent ist, trifft bessere Entscheidungen und macht schneller Karriere. Stéphane Côté, Professor an der Rotman School of Management in Toronto: "Unsere Studie zeigt, dass es nicht nur auf ... klassische Faktoren ankommt – was zusätzlich zählt, ist die Fähigkeit, die Gefühle der anderen Menschen lesen zu können." Bleibt die Frage, ob und wie emotionale Intelligenz erlernt werden kann. Als besonders effektives Training zur Stärkung...

Inhalt abgleichen