Elektroautos

Agenda News: Elektroautos Fluch und Segen

In dicken Lettern ließ die Bundesregierung verkünden, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen rollen. Davon der Großteil aus dem Ausland wegen der stärkeren Präsenz auf dem Weltmarkt. Lehrte, 30.03.2018. Man darf nach Presseberichten davon ausgehen, dass eine serienreife Produktion von E-Autos nicht mehr in der fernen Zukunft liegt, sondern bis 2021, neben Tesla auf breiter Front stattfinden wird. Federführend sind derzeit neben Tesla, Japan und China. Es sind auch Hinweise vorhanden, dass Einstiegs- preise für E-Modelle von 22.000 Euro möglich werden könnten. Bis zu 22.000 Euro werden pro Jahr viele Millionen PKW mit Verbrennungsmotoren verkauft. Diese Käufergruppe wird weiterhin PKWs im unteren Preissegment suchen Der Deutsche Automarkt hat derzeit andere Probleme. Die Autoexporte sind seit 2009. im zweiten Halbjahr 2018 eingebrochen. Die USA und Großbritannien sind zu Hochrisikomärkten...

shot one gewinnt Formel E City-Activation-Etat für BMW i

Die Münchner Agentur shot one setzte sich Anfang des Jahres im Pitch um den City-Activation-Etat im Rahmen des Engagements von BMW i in der ABB FIA Formel E Meisterschaft durch. "Wir betreuen die BMW Group schon seit 2003 in verschiedenen Bereichen. Über den BMW i City-Activation-Etat für die Formel E haben wir uns besonders gefreut, weil hier in der Kommunikation neben dem klassischen Motorsport auch Themen wie Sustainability und technologischer Fortschritt eine große Rolle spielen", sagt Jan Doleschel, Geschäftsführer Kreation von shot one. Bei der Formel E rasen reine Elektro-Boliden auf innerstädtischen Kursen durch Metropolen wie Paris, Rom oder New York City. Mit der umfangreichen HELLO CITY Kampagne hat shot one die Städte ins Visier genommen und das Publikum via Webspecial (bmw-motorsport.com/electricitement) und Social Media aktiviert. Der rasante HELLO CITY Spot (vimeo.com/265146807) wurde in Downtown Los Angeles gedreht. Regie:...

Green Value SCE über das Ziel von einer Million Elektroautos

Elektroautos sind nicht immer ökologisch sinnvoll Suhl, 30.01.2018. „Sie gelten als schick und werden dennoch weniger gekauft als erwartet“, so die Experten der Green Value SCE. „Man hat fast den Eindruck, Elektroautos mutierten zu typischen Zweitwagen - dabei hatte die Bundesregierung beim Thema Elektromobilität ursprünglich sehr viel mehr vor.“ So hatte diese im Jahr 2011 mit dem Papier „Regierungsprogramm Elektromobilität“ das Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen aufgerufen. Bis zum Jahr 2030 sollten es gar sechs Millionen sein. „Von diesen Zahlen ist die Realität weit entfernt, im letzten Jahr waren es gerade mal 25.000 Neuzulassungen in Deutschland und das obwohl es eine staatliche Förderung gibt“, erklären die Fachleute der Green Value SCE. Förderung längst nicht erschöpft So wird der Kauf von Elektroautos seit 2016 unter bestimmten Voraussetzungen direkt vom Staat gefördert: Käufer von Elektroautos erhalten...

Frauke Petry: Ideologie ist das Problem - nicht fehlende Distanz zur Autobranche

Berlin, 28. Juli 2017. Nach einem Treffen mit VW-Konzernchef Matthias Müller ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) "ungewöhnlich hart mit der deutschen Autobranche und der Beziehung zwischen Politik und Herstellern ins Gericht gegangen", berichtet die TAGESSCHAU. "Es ist wohl so, dass der Staat es in der Vergangenheit zu häufig an Distanz zur Automobilindustrie hat mangeln lassen", wird Hendricks zitiert. Ihr Schluss daraus: "Die Kontrollen müssten nun ausgeweitet werden. Ich halte es für erforderlich, dass wir eine Kontrollbehörde in einem anderen Ressort ansiedeln müssen." Frauke Petry, Bundessprecherin und sächsische...

Exklusiv-Garagen und Solarmodule

Solarmodule auf einem Garagendach von www.Exklusiv-Garagen.de - warum nicht? Doch ist alles Machbare auch wirtschaftlich sinnvoll? Seit einigen Jahren geistert die Idee herum, sein Elektroauto mit Solarstrom aufzuladen, der von Solarmodulen auf dem Carport oder dem Garagendach stammt. [1] Im Winter sinkt die Speicherkapazität temperaturbedingt, der Stromverbrauch hingegen steigt für die Luftheizung und die Fahrzeugscheinwerfer. Die Reichweite sinkt auf bis zu weniger als 100 Kilometer. Die Stromausbeute durch Photovoltaik sinkt im Winter wetterbedingt auf einen Bruchteil. Die meisten Autos werden tagsüber gefahren, doch nachts scheint...

Exklusiv-Garagen und Elektroträumer

Reihengaragen von www.Exklusiv-Garagen.de werden sinnigerweise mit Elektroanschlüssen für elektrische Garagentorantriebe, Beleuchtung und Steckdosen ausgerüstet. Nicht geeichte Stromzähler sind preiswert erhältlich, um die Stromkosten pro Stellplatz mit einem geeichten Stromzähler als Referenz zu ermitteln. Eine Ladestation für ein Elektroauto ist jedoch ein Großverbraucher, der einen eigenen Stromkreis mit Absicherung erfordert. Die Stromkreise müssen gleichmäßig auf die drei Drehstromphasen aufgeteilt werden, um näherungsweise eine gleichmäßige Belastung der drei Phasen zu erzielen. Besteht eine Reihengarage aus sechs...

Exklusiv-Garagen und Winterbetrieb von Elektroautos

Während die Stahlfertiggaragen von www.Exklusiv-Garagen.de im Winter ihre Vorzüge vollumfänglich ausspielen, haben Elektroautos mit ihrer geringen Weichweite bei Frost das Nachsehen. Wer kauft so etwas, ohne zu rechnen? Die Speicherkapazität von Autobatterien sinkt dramatisch bei Minustemperaturen. Bei minus 10 oder 20 Grad Celsius ist an einen Betrieb überhaupt nicht mehr zu denken. Elektrobusse bleiben in der Halle Elektrobusse mit Oberleitung gab es bis in die sechziger Jahre hinein. Doch dann wurde ihr unwirtschaftlicher Betrieb aufgegeben. Die Übertragungsverluste von einer Primärenergie über den Strom zur Bewegungsenergie...

Klebstoffe sind der Motor für E-Autos

Die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge soll Autofahren mit Strom zum Durchbruch verhelfen. Doch die nach wie vor geringe Reichweite der E-Mobile verschreckt viele Verbraucher. Moderne Industrieklebstoffe liefern einen Beitrag für die Lösung. Die Klebtechnik ermöglicht es, leichtere Autos zu bauen. Durch die Gewichtsreduktion kann die Reichweite von Elektrofahrzeugen deutlich erhöht werden. Das Herzstück eines Elektroautos ist die Antriebsbatterie. Gleichzeitig gilt sie aber auch als dessen Achillesferse, weil sie der mit Abstand schwerste und größte Bestandteil von Elektroautos ist. Das durch die schwere Batterie unvermeidbare...

Offenes Bürger-Symposium zur E-Mobilität am 25.06. an der SRH

Das Institut für integrative Energiewirtschaft (IfE) der SRH Hochschule Hamm veranstaltet am Samstag, den 25.06.2016 ein offenes Bürger-Symposium. Nach dem ersten erfolgreich verlaufenen Event dieser Art Anfang des Jahres, geht es nun thematisch um Elektromobilität. Der Hintergrund: Ca. 25.000 Elektroautos fahren derzeit auf deutschen Straßen. Eine Million sollen es laut Plan der Bundesregierung bis 2020 sein. Erreicht werden soll dies durch Subventionen, die den Ladenhüter "E-Auto" zum nachgefragten Massenprodukt machen sollen. Aber warum? Unter der Fragestellung „Quo vadis – Wohin gehst du, E-Mobilität“ lädt die Hochschule...

Exklusiv-Garagen und reale Brandgefahren

"Garagen für's Leben!" lautet der Slogan von www.Exklusiv-Garagen.de aus Bad Salzuflen. Nun handelt es sich beim Leben um eine relativ gefährliche Angelegenheit. Wann es mit dem Tod endet, ist nur eine Frage von Zeit und Umständen. Es gibt jedoch auch Kulturen, in denen die Menschen ohne Todesangst leben. Sie integrieren den Tod in ihr Dasein . Jeder Autofahrer tut es ebenfalls, obwohl schon viele verletzt wurden oder sogar vorzeitig starben. Autos mit Verbrennungsmotoren werden gefahren, obwohl Benzindämpfe in freier Luft sich entzünden können. Obwohl die Temperaturüberwachung der Akkus ausfallen kann und es nach Tagen oder...

Inhalt abgleichen