Einwanderer

Proindex Capital AG: Die jahrhundertealte Partnerschaft zwischen Paraguay und Japan

Die Partnerschaft zwischen Paraguay und Japan ist nicht nur strategischer, sondern auch wirtschaftlicher Natur Suhl, 05.03.2019. „Die jahrhundertealte Partnerschaft zwischen Paraguay und Japan, die mittlerweile auch eine wirtschaftliche ist, wird durch die lebhaften Gemälde der in Itapúa geborenen Malerin Yuki Hayashi, die in einer japanischen Kolonie japanischer Einwanderer in Süd-Paraguay aufgewachsen ist, sehr gut dargestellt“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Die auf Leinwand gemalten Rosen von Hayashi umfassen die vielfältige Partnerschaft und das erfolgreiche diplomatische Bündnis, das zwischen Asuncion und Tokio seit hundert Jahren besteht. Damals hatten beide Länder ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen und unterzeichneten am 17. November 1919 ein bilaterales Handelsabkommen unter der Leitung vom paraguayischen Präsident José Pedro Montero und Kaiser Taish?. „Diese einzigartigen Beziehungen wurden...

Alice Weidel: Abschiebungen durchsetzen - Schluss mit betreutem Fliegen

Berlin, 11. August 2017. Mehr als 850 Abschiebungen sind in diesem Jahr bereits gescheitert, bei 263 davon war die Wehrhaftigkeit der Ausreisepflichtigen ursächlich hierfür. Der Personalaufwand stieg um mehr als 40%. Alice Weidel, Spitzenkandidatin der AfD, fordert deshalb ein Umdenken: "Dass abgelehnte Asylbewerber deshalb nicht abgeschoben werden können, weil sie sich zu heftig wehren, hört sich zunächst völlig unglaubwürdig an. Doch bedenkt man, dass die Abschiebungen mit normalen Verkehrsmaschinen erfolgen, die von für diese besondere Aufgabe gar nicht ausgebildeten Piloten geflogen werden, sind die entstehenden Probleme greifbar. Sie tragen dazu bei, dass immer mehr Personal benötigt wird, um die Ausreise aus Deutschland überhaupt möglich zu machen." Weidel konstatiert: "Das betreute Fliegen muss ein Ende haben, es ist kostenintensiv und dient am Ende dem einzigen Zweck, abgelehnte Asylbewerber wieder in ihre Heimatländer zu transferieren....

Exklusiv-Garagen und illegale Sprayer

Auch Fertiggaragen von www.Exklusiv-Garagen.de können den Sprühereien von Kriminellen ohne Auftrag ausgesetzt sein. "Stop Asyl" sprühte ein junger Mann auf eine Garage im Erzgebirge. Den Schaden von 100 Euro muss er entweder selbst beseitigen oder er muss einen Fachbetrieb beauftragen und honorieren. Ob er weiß, dass Hunderttausende von Einwanderern in die Bundesrepublik Deutschland, die keinerlei Anspruch auf Asyl haben, unkontrolliert eingereist sind und trotz ihres abgelehnten Asylantrages im Land geduldet werden? Die Kosten tragen die Steuerzahler und nur wenigen dieser Menschen gelingt es, durch legale Arbeit für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. Nicht gerade wenige werden staatlich alimentiert und bessern ihr monatliches festes Einkommen noch durch Drogenhandel und Taschendiebstähle auf. Dieses Geschäftsmodell hat sich bis nach Nordafrika und bis in den Nahen Osten herumgesprochen. Immer mehr junge wehrfähige Männer ergreifen die...

Exklusiv-Garagen und Brandgefahren

Brandgefahren drohen auch in Fertiggaragen von www.Exklusiv-Garagen.de , weil es auf die Inhalte ankommt. Natürlich brennt eine Holzgarage schnell lichterloh, während eine Stahlfertiggarage eine wesentlich höhere Zündtemperatur hat. Regelungen zu dem, was in Garagen stehen darf und wieviel, haben ihren Ursprung in Brandschutzvorschriften. Gerne werden sie ignoriert. Dementsprechend häufig brennt es in Garagen aller Bauarten, weil die Verursacher die Zusammenhänge auf die leichte Schulter genommen haben. Leichtsinnig haben sie sich über vernünftigen Rat hinweggesetzt. Einsicht oder Bußgeld? Allein durch seine fragende Überschrift...

EU-Abgeordnete besuchen Flüchtlings- und Migrantenlager bei Calais

Seit Jahren ist Calais und die Region um Calais ein Anziehungspunkt für Flüchtlinge und Migranten, die von dort aus nach Großbritannien gelangen wollen. Tausende Flüchtlinge und Migranten leben in einem Lager, das auch als "Dschungel" von Calais bekannt ist. Am Mittwoch (13.7.) reisten acht EU-Abgeordnete nach Calais und in die Umgebung von Calais, um Vertreter der lokalen Behörden, darunter den Bürgermeister von Calais und den Präfekten des Départements Pas-de-Calais, sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und Flüchtlinge und Migranten zu treffen. Die Delegationsleiterin Ana Gomes legte die Gründe der Reise dar: "Wir sind...

Agenda News: Deutschland - Einwanderer und Asylanten

Lehrte, 31.3.2015 Nach einer Bertelsmann-Studie kommen seit 2013 jährlich rund 300.000 Zuwanderer aus EU-Ländern nach Deutschland. Ohne qualifizierte Einwanderer würde die Zahl der Deutschen im erwerbsfähigen Alter bis 2050 von derzeit 42,6 Millionen auf unter 29 Millionen sinken. Das Rekordhoch von 300.000 Einwanderern aus der EU wird man wegen der schrumpfenden Einwohnerzahl nicht halten können. 2013 kamen bereits 140.000 Einwanderer aus Nicht-EU-Länder. Um qualifizierte Arbeitskräfte aus diesen Ländern zu bekommen, bedarf es weiterer Anstrengungen. Zu den benötigten 450 bis 500.000 qualifizierten Arbeitskräften kommen...

Ab 2014 volle Arbeitnehmerfreiheit für Bulgarien und Rumänien – Ansturm auf Deutschland erwartet

15. März 2013. Die Zahl der osteuropäischen Einwanderer in Deutschland nimmt stetig zu, ebenso wie die damit verbundenen sozialen und integrativen Schwierigkeiten. Die Politik ignoriert die Armutswanderung aus Osteuropa. Für Philipp Wolfgang Beyer, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Partei DIE FREIHEIT, werden sich Politiker ab 2014 mit dem Problem befassen müssen, denn dann gilt für Rumänien und Bulgarien die volle Arbeitnehmerfreiheit. In den vergangenen Jahren sind zehntausende Roma in deutsche Großstädte geflohen, da es für sie in den Heimatländern Rumänien und Bulgarien keine Zukunft gibt. Diese Menschen sind Teil...

DIE REPUBLIKANER (REP): Italien bricht die europäische Solidarität

Italien bricht die europäische Solidarität Rolf Schlierer: „Wenn die italienische Regierung illegalen Einwanderern Aufenthaltsgenehmigungen erteilt, müssen dringend wieder scharfe Grenzkontrollen eingeführt werden“ Die Republikaner haben die Entscheidung der italienischen Regierung, illegalen Einwanderern aus Tunesien vorläufige Aufenthaltsgenehmigungen zu erteilen, als „Bruch der europäischen Solidarität“ verurteilt. Italien reiche mit diesem Manöver das Problem an seine nördlichen Nachbarn Frankreich und Deutschland weiter, kritisierte der Bundesvorsitzende der Republikaner Rolf Schlierer. Der Bundesregierung...

Inhalt abgleichen