EZB

canacoon mit neuem Büro in Bad Homburg

Berlin, 21. April 2015 — Die canacoon GmbH mit Sitz in Berlin hat kürzlich in Bad Homburg vor der Höhe im Zuge ihres Wachstums ein weiteres Büro eröffnet. Ziel ist es, vor den Toren der internationalen Bankenmetropole Frankfurt einen zentralen Standort für Beratungsdienstleistungen im Finanzsektor zu schaffen, in dem das Unternehmen seit Gründung in 2013 mit Fokus auf geschäftsorientierter IT-Sicherheit erfolgreich tätig ist. Bestimmte Leistungsvorgaben wie etwa Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) oder BCBS-239, steigende Anforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN) und der Europäischen...

Europäische Zentralbank - QE gestartet

QE - EZB startet das Anleihekaufprogramm Rund 60 Milliarden Euro werden monatlich von der EZB in das Anleihekaufprogramm befördert. Ob gedeckte Schuldverschreibungen, Staatsanleihen oder verbriefte Kredite, Mario Draghi scheint nicht mehr sehr wählerisch zu sein, wenn es darum geht, die angeschlagene Wirtschaft der Euro-Zone zu stützen. Ob es sich dabei tatsächlich um die Stützung der Wirtschaft handelt, dies darf bezweifelt werden. Der gemeinsame Währungsraum profitiert bereits von der starken Euro-Abwertung. Die niedrigen Energiepreise wirken sich zudem positiv auf die Konjunktur aus, ganz zu schweigen von den fehlenden...

Dänische Krone, indische Notenbank, EZB und QE-Lancierung

Dänische Krone - Im Fokus der Spekulanten Bereits seit mehreren Wochen prägen starke Käufe das Bild am Währungsmarkt rund um die Dänische Krone. Dabei ist die landeseigende Zentralbank bemüht die heimische Währung innerhalb der Bandbreite der Euro-Anbindung zu halten. Gegenwärtig sprechen die ökonomischen Rahmenbedingungen, wie jüngst von der OECD bestätigt, für eine gesunde dänische Volkswirtschaft, dennoch rechtfertigen diese den starken Aufwertungsdruck in keiner Weise. Der Notenbankchef Rohde hat, neben der Ankündigung, das Wechselkursregime mit allen ihm zur Verfügung stehenden geldpolitischen Mitteln zu verteidigen,...

Japanisches Szenario, Covered Bonds und der Hochmut

EZB kauft nun auch Covered Bonds Die Kreditvergabe in der europäischen Peripherie gestaltet sich seit geraumer Zeit mehr als schwierig. Die EZB hat deshalb, und auch zwecks der Entlastung der Bankbilanzen, Pfandbriefkäufe in einem Gesamtvolumen von etwa 1,7 Mrd. Euro getätigt. Nach dem Vorstoß in den Bereich der privaten Anleihen hat die Europäische Zentralbank nun auch Kreditverbriefungen auf ihrer Einkaufsliste. Draghi ist endgültig bereit eine weitere Aufblähung der Bilanz um eine Billion Euro vorzunehmen. Ob der Markt überhaupt in der Lage ist dieses Volumen zu absorbieren steht gegenwärtig auf einem anderen Blatt. Früher...

Rückgang der Bankkredite – Banken bremsen Aufschwung

Nach neusten Daten der EZB haben Europas Banken im letzten Quartal 2013 ihre Kreditvergabe unerwartet stark verringert und gefährden nach Expertenmeinung damit den erhofften Aufschwung. Das Kreditvolumen an den privaten Sektor (Verbraucher und Unternehmen) sank laut Mitteilung der Europäischen Zentralbank (EZB) mit der Rekordrate von 2,2% im Oktober, 2,3% in November und 2,5% im Dezember. Das bedeutet, dass die Unternehmen und privaten Haushalte mehr Kredite zurück zahlten als neue von ihnen aufgenommen wurden, erläutert Dr. Lutz WERNER, Herausgeber des Finanzportals www.Anleger-Beteiligungen.de und des wöchentlichen www.Investoren-Brief.de. Die...

EZB-Zinssenkung - Bedeutung für Anleger

Die überraschende Senkung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) von 0,5 auf das Rekordtief von 0,25 % ist von den Finanz- und Wirtschaftskreisen in der Europäischen Union sehr unterschiedlich aufgenommen worden, erläutert Dr. Lutz WERNER, Herausgeber des Finanzportals www.Anleger-Beteiligungen.de und des www.Investoren-Brief.de. In den südeuropäischen Ländern der Staatsschuldenkrise ist man über die weitere Hilfestellung der EZB sehr dankbar. Besonders kritisch ist man dagegen in Deutschland. Unsere Konjunkturlage erfordert keine weitere Zinssenkung, eher schon das Gegenteil. Entsprechend isoliert war deshalb...

Der Leitzins im Rekordtief und die Reaktion der Anleger

Schlechte Neuigkeiten für Sparer: Die Senkung des Leitzinsen durch die europäische Zentralbank (EZB) auf 0,25% am 07.11.13 könnte sich schon bald auf die Verzinsung von Spareinlagen auswirken. Der Leitzins bestimmt zu welchem Zinssatz sich Geschäftsbanken mit Geld von der europäischen Zentralbank ausstatten können. In den meisten Fällen verpfänden Banken für diese Form der Geldbeschaffung Wertpapiere als Sicherheiten an die EZB. Mit der Regulierung des Leitzinses will die Zentralbank direkten Einfluss auf die Inflation im Euro-Raum nehmen. Da die Inflation mit zuletzt 0,70% auf einem Vierjahrestief lag, entschied sich die...

Die größten Ungerechtigkeiten (6) – Armut

Lehrte, 29. Mai 2013 Armut stellt in der Zivilisation ein immer größeres Problem dar. Armut wurde zur schleichenden Volkskrankheit gegen die bis heute kein Kraut gewachsen ist. Man hat keine Rezepte dagegen, sie wird nicht gepflegt, behandelt geschweige denn geheilt, sondern überträgt sich auf die Folgegenerationen. Die Ärzte, Politiker, Volkswirte, Wissenschaftler, die Weltbank, IWF, EZB und Europäische Union kümmern sich um ihre Klientel – Besserverdienende, Millionäre und Lobbys. Sie sind nicht von der Krankheit betroffen und könnten sich ansonsten die besten Ärzte leisten. 6,8 Millionen Beschäftigte, 7,5 Millionen...

Leitzinssenkung sorgt für Kauflaune am Immobilienmarkt

- Immer mehr Deutsche wollen die Niedrigzinsphase für die Verwirklichung ihrer Immobilienpläne nutzen. - Dennoch: Vier von zehn Bürgern sehen eine gestiegene Gefahr einer Immobilienblase. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins unlängst auf ein Allzeit-Tief von 0,5 Prozent gesenkt. Darlehenszinsen und Baugeld sind günstig wie nie zuvor und sorgen für Kauflaune am deutschen Immobilienmarkt. Laut einer aktuellen Umfrage von TNS-Infratest im Auftrag der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) wollen 14 Prozent der Bundesbürger die Niedrigzinsphase nutzen, um ihre Immobilienwünsche umzusetzen. Noch vor einem...

29.04.2013: | | | |

EZB-Niedrigzinspolitik: Verlierer sind Anleger und Investoren

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat Gewinner und Verlierer: Gewinner sind die europäischen Finanzminister und die großen Unternehmen. Verlierer sind die Anleger und Investoren in der Europäischen Union, so analysiert Dr. Lutz WERNER, Herausgeber des Finanzportals www.Anleger-Beteiligungen.de und des www.Investoren-Brief.com. Noch nie waren die Zinsen über die ganze Breite so niedrig. Profiteure sind die hochverschuldeten Unternehmen und die hochverschuldeten Staaten. Aber Leidtragende sind die Anleger und Investoren, die in dieser Situation unter einem realen Verlust ihrer Geldanlagen stöhnen. Im...

Inhalt abgleichen