Dr. jur. Horst Werner

Investoren-Brief als Veröffentlichungs-Instrument zur Kapitalaufnahme von privaten Kapitalgebern - von Dr. jur. Horst Werner

Unternehmen sind in Corona-Zeiten auf der Suche nach bankenfreiem Kapital und stressfreien Finanzierungen von privaten Mezzanine-Kapitalgebern ( siehe Dr. jur. Horst Werner auf www.finanzierung-ohne-bank.de ). Dazu müssen Unternehmer Kapitalanleger, Investoren und private Geldgeber mit einem kleinen Going-Public erreichen, indem sie Werbung mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot an breite Anlegerkreise richten. Dies kann bei hohen Werbekosten über Google-Adwords oder mit gewissen Streuverlusten über Finanzmarkt-Anzeigen in den Printmedien ( z.B. Handelsblatt, FAZ, Süddeutsche Zeitung, ZEIT, WELT, WELT am Sonntag etc. ) geschehen oder durch eine direkte namentliche Ansprache von gelisteten, potentiellen Anlegern. Dieser direkte Kontakt kann über Postmailings oder über digitale Emails erfolgen. Hierzu bedarf man entsprechender Post- oder Mailadressen, um die Investoren zu kontaktieren. Postmailings sind heute viel zu teuer. Die Dr. Werner...

Die Kapitalmarktaufsicht befürchtet bei den Wohnimmobilien eine Preisblase und will bei den Banken Risikopuffer anordnen

Die Bankenaufsicht will einer erwarteten Wohnimmobilienblase gegensteuern und will den Banken auferlegen, sich mit zu bildenden Kapitalpuffern auf die Marktrisiken vorzubereiten ( https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Pressemitteilung/2022/pm_antizyklischer_Kapitalpuffer.html ); die Aufsicht fordert also bei den Kreditinstituten durch Aufstockung von Kapitalrücklagen ein höheres Sicherheitspolster. Die Preise bei den Wohnimmobilien sind seit längerer Zeit stark inflationär, welches auch den schleppend verlaufenden Neubau-Wohnungsmarkt durch Materialmangel erfaßt hat. Die Furcht vor einer Preisblase am Immobilienmarkt läßt auch den kaufmännisch vorsichtigen Kaufmannan an eine Risikovorsorge denken ( so Dr. jur. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de ), da der Immobilienmarkt auch wegen hoher Nachfrage heiß zu laufen droht. Lediglich bei den Büroimmobilien hat die Nachfrage wegen der Home-Office-Perspektiven mit preismindernder...

Die Wandelanleihe bzw. Wandelschuldverschreibung od. Optionsanleihe mit kurzfristigem Wandlungsrecht -von Dr. jur. Horst Werner

Wandelanleihen dienen wie alle Unternehmensanleihen zur Kapitalaufnahme am Kapitalmarkt, insbesondere zur Beschaffung von nicht rückzahlbarem Eigenkapital in Form von Aktienkapital, so Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Eine Wandel-Schuldverschreibung gemäß § 793 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB ) wird als Wandelanleihe (convertible bond oder Wandelschuldverschreibung ) bezeichnet, sofern die Anleihe als Inhaberschuldverschreibung oder Namensschuldverschreibung mit einem späteren Umtauschrecht oder Wandlungsrecht in Aktien oder sonstige (GmbH-)Gesellschaftsanteile des emittierenden oder eines anderen Unternehmens ausgestattet ist. Bei Ausübung des Wandlungsrechts verzichtet der Anleihegläubiger auf die Rückzahlung seines Anleihedarlehens, das in einem festgelegten Umtauschverhältnis mit der Übernahme von Aktien oder anderen Gesellschaftsanteilen verrechnet wird. Der Gläubigerstatus des Anlegers erlischt und er wird dann...

Die Inhaberschuldverschreibung, die Namensschuldverschreibung, Covered bonds und die Wandelanleihe als Finanzierungsinstrumente

Der Herausgeber einer Inhaberschuldverschreibung ( = Wertpapier ) oder einer vinkulierten Namensschuldverschreibung, die auf den Namen des Anleihegläubigers ausgestellt wird ( = Vermögensanlage ), beschafft sich über diese Form von Schuldscheinen bei Privatinstitutuionen Investitionskapital ( so Dr. jur. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de ) - , ohne dass er dafür bei einer Bank oder Sparkasse einen Kredit aufnehmen muss. Der Kapitalgeber erhält eine verzinsliche Kapitalanlage. Wenn die Herausgeber von Schuldverschreibungen staatliche Stellen sind, dann spricht man von Staatsanleihen oder Rentenpapieren ( = öffentlichen...

Eigenkapitalbeschaffung über Privatkapital ohne Bank von privaten Anlegern durch zinsstarkes Risikokapital -von Dr. Horst Werner

Eigenkapitalerhöhung zur Vermeidung der Hausbankabhängigkeit: Gerade mittelständischen Unternehmen fällt es in Corona-Zeiten zunehmend schwerer, sich über klassische Bankdarlehen zu finanzieren, denn Kreditinstitute können oder dürfen in vielen Fällen Risiken und Unsicherheiten des Kreditnehmers oft nicht auf sich nehmen, so Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Deshalb müssen Unternehmen heute innovative, bankenunabhängige Finanzierungsalternativen wie Mezzaninekapital in Anspruch nehmen. Auf diese Weise erhalten Unternehmen Kapital ohne Bank und ohne Sicherheiten oder Bürgschaften, die persönlich belasten. Neben...

Bild-Zeitung veröffentlichte positive Berichte über Dr. jur. Horst Werner und seine Kapitalbeschaffungs-Aktivitäten für KMU´s

Das Boulevardblatt "Bild-Zeitung" berichtete in einem informativem Beitrag positiv über Dr. jur. Horst Werner aus Göttingen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) und seine Mezzaninekapital-Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen, die er seit Jahrzehnten auf den Weg der Eigenkapital-Finanzierung ohne Stimmrechtsverwässerung mit stillen Gesellschaftsverträgen und Genussrechtsbedingungen bringt. Hier hat Dr. Horst Werner zweifellos Pionier-Verdienste, da er für eine Renaissance der stimmrechtslosen, gewinnorientierten Finanzierungswege des Mezzaninekapitals gesorgt hat, die es bereits im Mittelalter gegeben hatte. So taucht das Genussrecht...

Fa. RIVAG, Berlin/Guben ( = Rheinland-Immobilienverwaltungs AG ) zahlt seit Jahren erfolgreich für Anleger beste Renditen

Die Rheinland-Immobilienverwaltungs AG ( RIVAG als Kürzel ) wird von der Dr. Werner Financial Service AG kapitalmarktrechtlich betreut und die Dr. Werner AG bestätigt , dass die von ihr erarbeiteten grundschuldbesicherten Darlehens- bzw. Kapitalanlagen sämtlichst von der Kapitalmarktaufsicht nach Vorlage aller Unterlagen geprüft wurden und zu keinerlei Beanstandungen geführt haben. Die Prüfung der Kapitalmarktaufsicht bei der von Dr. jur. Horst Werner ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) beratenen RIVAG-Gruppe ( Kontrolle von über 150 privat finanzierten Immobilien ) ist also positiv verlaufen. Die Rheinland-Immobilienverwaltungs...

Beteiligungskapital zur Stärkung der Eigenkapitalquote und Kapitalstrukturverbesserung der Bilanz - von Dr. jur. Horst Werner

Hohe Verbindlichkeiten lassen sich oft nur durch eine Stärkung des unternehmerischen Eigen- und Risikokapitals mit Hilfe anlagesuchender Dritter reduzieren bzw. sogar eliminieren. Eine starke Eigenkapitaldecke vermindert das Insolvenzrisiko. Die Eigenkapitalausstattung kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland lässt im Vergleich mit Betrieben aus anderen Industrienationen zu wünschen übrig. Die Eigenkapitalquote (das Verhältnis von Eigenkapital zum Gesamtkapital) liegt oft sogar deutlich unter fünf Prozent und ist damit wesentlich zu niedrig. Über diesen nahezu ausschließlich fremdfinanzierten Unternehmen schwebt das Damoklesschwert...

Mehrere Vermögensanlagen mit Wirkung auf die Bereichsausnahmen gem. § 2 Abs. 1 VermAnlG gibt es in spezifischen Situationen

Unter gewissen Umständen liegen bei der gleichen zivilrechtlichen Beteiligungsform ( z.B. Genussrechten ) unterschiedliche Finanzinstrumente nach Kapitalmarktrecht vor; also mit einer hybriden Wirkung auf die Befreiung von der Vermögensanlagen-Prospektpflicht gem. § 6 Vermögensanlagengesetz ( VermAnlG ) , erläutert Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ), so dass dies Auswirkungen auf die gesetzlichen Bereichsausnahmen haben kann. Vermögensanlagen dürfen nur innerhalb der gesetzlich definierten Bagatellgrenzen ( = Bereichsausnahmen ) ohne einen Prospekt öffentlich angeboten werden. Die Prospektpflicht ist insbesondere...

Dr. jur. Horst Werner über die praktische Kapitalbeschaffung am Beteiligungsmarkt beurteilt im Spiegel der Wirtschaftspresse

Der Kapitalmarktjurist Dr. jur. Horst Werner hat während seiner langjährigen Berufstätigkeit sowohl im Rahmen seiner akademischen Laufbahn als auch in seiner praktischen Tätigkeit als Anwalt ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) zahlreiche Finanz-Fachbücher, Kommentare und praxisorientierte Fachaufsätze über die Finanzierungen von Unternehmen und über die Kapitalbeschaffung ohne Bank in renommierten Fach-Zeitschriften wie NJW, DB, BB, ZHR, ZGR etc. geschrieben. Daneben gab es in der Tagespresse wie der Süddeutschen Zeitung, der FAZ oder der Bildzeitung Kurzberichte über die Tätigkeit der Dr. Werner Financial Service AG. Dr. jur....

Inhalt abgleichen