Dokumente

04.03.2020: |

Wie wählt man den idealen Dokumentenhalter aus

Ein Dokumentenhalter bewahrt Papiere, Bücher, komponierte Materialien auf, die benötigt werden, während er auf den PC in der Nähe des Bildschirms schaut. Dadurch werden auch wiederholte und unangenehme Nacken- und Augenbewegungen vom Papier auf den Bildschirm vermieden, wodurch Gefahrenfaktoren wie z.B. unangenehme Kopf- und Nackenhaltungen und Überlastung der Augen ausgeschlossen werden. Dokumentenhalter erlauben es Ihnen, Daten in ungefähr ähnlicher Höhe und mit ähnlichem Abstand wie der Bildschirm oder knapp unter dem Bildschirm zu platzieren, mit dem Ziel, dass die zwingende Kopf-, Hals- und Augenbewegung von den Dokumenten zum Bildschirm unbedeutend ist. Hier ist eine Liste der unten genannten Funktionen, die Sie bei der Auswahl eines Dokumentordners beachten müssen. • Stark genug Viele Menschen brauchen normalerweise nur ein paar Blätter auf ihren Dokumentenhalter zu legen. An diesem Punkt sollten Sie sicherstellen,...

PaperOffice – in jeder Branche zu Hause

In Deutschland stellt der Mittelstand das Rückgrat sowohl der Gesellschaft wie auch der Wirtschaft dar. Von den insgesamt 3,48 Millionen Unternehmen in der Bundesrepublik zählen nur 4,4 % zu den Großunternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten. 16,5 Millionen Menschen arbeiten in Firmen mit weniger als 249 Angestellten. Der weitaus größte Teil der Unternehmen beschäftigt 1 – 9 Mitarbeiter. Dabei ist die Anzahl der verschiedenen Branchen, in denen die Firmen tätig sind, erstaunlich groß. Der deutsche Wirtschaftsverband listet 497 Branchen in seinem Register auf. Führend dabei, kaum verwunderlich im Autoland Deutschland, die Branchen: 1. Autohandel 2. Maschinenbau 3. Automobilzulieferer gefolgt von: 4. Logistik 5. Elektrotechnik 6. Bau 7. Versandhandel 8. Textilindustrie 9. Verpackungsindustrie 10. Komponenten Weit mehr im Fokus des öffentlichen Bewusstseins sind jedoch Branchen mit größeren Schnittstellen zur Bevölkerung,...

PaperOffice – (k)ein Vergleich

Das papierlose Büro – schon zu Anfang der 1980er-Jahre ein hoffnungsfrohes Schlagwort in der Wirtschaft, ausgehend von den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, das damals noch in den Kinderschuhen steckte. Was auch immer das digitale Zeitalter dann brachte, papierlos war es bisher auf keinen Fall. Im Gegenteil, der Papierverbrauch schoss in die Höhe. Bis heute hält dieser Anstieg an, wobei etwa die Hälfte des hergestellten Papiers für Verpackungen verbraucht wird und etwa 38 % für Büropapier, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften. Allerdings dreht sich dieses Verhältnis, wenn Recyclingpapier mit einberechnet wird. Viele Verpackungen werden zu 100 % aus Altpapier gefertigt. Papiere fürs Büro, für Zeitschriften, Zeitungen und Bücher enthalten nur etwa 30 % Recyclingpapier. Es muss folglich die Devise jedes verantwortungsvollen Menschen sein, der mit analogen Akten oder Ordnern umgeht, den Papierverbrauch zu senken. Das geht am einfachsten,...

Daniel Schönland – PaperOffice, NAS statt Cloud

Wenn der CEO eines Unternehmens, das sich seit über 17 Jahren auf einem schwierigen Markt behauptet, gleichzeitig dessen Gründer ist und dazu noch alleine für die Entwicklung und Entstehung des ersten Produktes, des Kernproduktes, verantwortlich zeichnet, so darf dieser Person durchaus Respekt gezollt werden. Dass dieser CEO über eine entsprechende Erfahrung in seinem Segment verfügt, muss wohl kaum betont werden. Es gibt nicht viele CEOs weltweit agierender Unternehmen, die so intensiv mit der Materie ihrer Branche vertraut sind, ist es doch heute eher so, das branchenfremde Manager an der Spitze stehen, die aufgrund ihrer betriebswirtschaftlichen...

PaperOffice Workflow – damit es rund läuft

Wer hat das Rad erfunden? Das war mit hoher Sicherheit nicht die Leistung eines einzelnen. Viel größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es eine kollektive Idee war, die einfach einmal klein angefangen hat, etwa indem runde Holzstämme unter schwere Steine gelegt wurden, um diese zu bewegen. Sicher hatte der eine oder andere aus der Gruppe eine zündende, eine Initialidee, aber letztlich waren es verschiedene Bausteine, die sich zusammenfügten, denn allein das Rad ist es ja nicht. Auch das Team, das sich mit der Dokumentenmanagementsoftware PaperOffice beschäftigt, hat das Rad nicht neu erfunden, aber sie haben DMS fraglos neu...

printvision hilft: Mittelständler unterstützt monatlich regionale Projekte

Charity, auch Sache des Mittelstands Freising, 29. November 2017. Die sogenannte Charity, Spenden für Gemeinnützigkeit, ist bei großen Unternehmen und Konzernen fester Bestandteil der Firmenstrategie. Bei Mittelständlern findet man dieses Engagement eher weniger. Der Freisinger Drucker- und Dokumentenspezialist printvision ist in der Region seit jeher als großzügiger Spender bekannt und baut sein "Charity-Engagement" nun weiter aus: Mit der Aktion "printvision hilft" definiert er einen festen monatliche Umsatzanteil, der lokalen, gemeinnützigen Projekten zugutekommt. Die printvision AG aus Freising macht 95 Prozent ihres...

Tag Forge Confidential – für die Einstufung und den Schutz vertraulicher Dokumente

Mit Confidential stellt die Firma Tag Forge allen Anwendern eine automatisierte Lösung zur sicheren Verwahrung sensibler Dateien zur Verfügung, die tagtäglich mit vertraulichen Dokumenten arbeiten. Zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sowie interner Richtlinien, kategorisiert Confidential alle Dateien und Dokumente und lässt vertrauliche Daten nicht nach außen gelangen. Für die Einstufung der Vertraulichkeit, werden den Dokumenten Markierungen bzw. Tags zugewiesen. Das Vergeben von unterschiedlichen Vertraulichkeitsstufen geschieht ganz simpel per Mausklick. Confidential-Features: * Automatische Markierung: lokal und...

02.03.2017: | |

Outsourcing-Risiken reduziert: Unternehmensberatung bringt neue Servicebeschreibungen zum Festpreis

Bad Homburg, 2. März 2017 - Eine unklare oder lückenhafte Aufgabenverteilung zwischen Auftraggeber und Provider ist der Grund Nummer eins, warum es zu Problemen bei Outsourcings kommt. In der Regel liegt das an mangelnder Erfahrung seitens der Unternehmen. Diese Lücke schließen spezialisierte Unternehmensberatungen wie microfin. Das Bad Homburger Unternehmen bietet jetzt noch mehr Servicebeschreibungen als geprüfte Muster zu Festpreisen an. Dazu gehören jetzt auch Dokumente für Container, Mainframe, SAP FICO- und Voice-Service-Outsourcings. Zusammen mit den bereits bestehenden rund 55 Servicebeschreibungen ergibt sich daraus...

BUCH-REZENSIONEN

Rezensionen sind eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher befällt, sagte schon Georg Christoph Lichtenberg. Jeder, der schon einmal durch ein Buch gefesselt wurde und es einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte, weiß was für eine besondere Aura von einem Buch ausgehen kann und so mancher Lesemuffel hat durch die entsprechende Lektüre die Freude am Lesen entdeckt und sich umgangssprachlich zu einem richtigen Bücherwurm oder Leseratte entwickelt. Es heißt zwar immer, es wird nicht mehr so viel gelesen wie früher, aber die immer wieder neu erscheinenden Bücher und Verkaufszahlen sprechen andere Worte. Rezensionen...

Zwischen Waffenschrank und Geldschließfach

Neu Isenburg, 05.09.2014 Die Zirotec Tresore GmbH hat sich vor 40 Jahren die Nähe der Bankenmetropole Frankfurt am Main als Hauptunternehmensstandort ausgesucht. Ob mit Bedacht oder zufällig - auf jeden Fall erfolgreich. Mit seinen Sicherheitsschränken für Geld, Waffen, Medikamente, Gifte, Wertsachen und Dokumente hat sich die Zirotec GmbH am Markt etabliert und sich sowohl der technischen Entwicklung als auch den sich ändernden Sicherheitsvorschriften zeitnah angepasst. Zufriedene Kunden sind begeistert vom Sortiment und dem Service des Unternehmens. Die Zirotec GmbH setzt vor allem auf Beratung. Dafür sind die Mitarbeiter...

Inhalt abgleichen