Deutscher Kinderschutzbund

Hand in Hand für einen guten Zweck

JEANS FRITZ konnte dem Deutschen Kinderschutzbund bereits mehr als 1,9 Millionen Euro übergeben. Hüllhorst, Februar 2014. Der Familienkalender mit Eindrücken aus der Kollektion, Coupons und Gewinnspielen ist bereits fester Bestandteil des JEANS FRITZ-Sortiments geworden: Seit elf Jahren können Kunden mit einer kleinen Spende die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes unterstützen. Die Exemplare werden in den deutschlandweit über 270 Filialen angeboten. Das Geld unterstützt Projekte zum Beispiel im Bereich der Kindergesundheit. Im vergangenen Jahr konnte JEANS FRITZ für den Deutschen Kinderschutzbund eine Summe von 202.606 Euro sammeln. In Form eines Spendenschecks übergab Frank Eickmeier, geschäftsführender Gesellschafter von JEANS FRITZ, diese Summe an Friedhelm Güthoff, Vertreter des Deutschen Kinderschutzbundes. Eine Partnerschaft, die sich sehen lassen kann: Bis dato konnte JEANS FRITZ mehr als 1,9 Millionen Euro an den Deutschen...

Deutscher Kinderschutzbund warnt: Jedes fünfte Grundschulkind ohne Frühstück

• Elefanten-Kindergesundheitsstudie offenbart besorgniserregende Ernährungsdefizite bei 7- bis 9-Jährigen • Deutscher Kinderschutzbund (DKSB) fordert Aufmerksamkeit von Eltern, Schule und Wirtschaft Fast jedes fünfte Grundschulkind geht morgens ohne Frühstück aus dem Haus. Das ist ein Ergebnis der Elefanten-Kinder¬gesund¬heits¬studie, für die das PROSOZ-Institut für Sozialforschung (PROKIDS) in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) bundesweit 5.000 Kinder zwischen 7 und 9 Jahren befragt hat. Der zweite Teil der Studie deckt gravierende Unterschiede im Bereich der Kinderernährung auf: So achtet zwar eine überwiegende Mehrheit der Grundschulkinder schon aus eigenem Antrieb auf gesundes Essen. Aber nicht wenige Kinder müssen morgens mit leerem Bauch zur Schule gehen oder den ganzen Tag über ohne warme Mahlzeit auskommen. Die Ergebnisse der Elefanten-Kindergesundheitsstudie beruhen auf einem Set von 20 Fragen...

Hilfeschreie hören - Initiative zeigen

Seit Ende Februar ist es im Buchhandel erhältlich: "Allein. Tagebuch eines vernachlässigten Kindes", Christa Schwägerls Roman über die fünfjährige Lena, die versucht anstelle ihrer vernachlässigenden Mutter die Verantwortung für sich und ihren zweijährigen Bruder zu übernehmen. Dabei kämpft sie ständig mit Schuldgefühlen und ihrem Wunsch, einfach nur Kind zu sein. Als die Mutter zu einem fünftägigen Urlaub aufbricht, treiben die Kinder einer Katastrophe entgegen. Erst am 26. Februar rückte Günther Jauch in seiner Talksendung im Ersten das Thema Kindesvernachlässigung in den Fokus der Zuschauer. Mit seinen Gästen diskutierte er die Frage: Hilfeschreie, die niemand hört. Wer versagt beim Kinderschutz? Punktgenau zwei Tage danach erschien "Allein", in dem die Autorin das Thema aus Sicht der Kinder beleuchtet und zwar in einer Weise, die die erste Rezensentin auf lovelybooks zu der Aussage veranlasst "dass man am liebsten in die...

Große Ohren für kleine Leute: Was Kinder bewegt und gesund hält

Elefanten-Kindergesundheitsstudie 2011/12 befragt 8.000 Grundschüler zu Ernährung, Bewegung & Entspannung/Auftakt für größte Studie ihrer Art KÖLN/ESSEN. Die Zahl der Mädchen und Jungen, die an chronischen Erkrankungen leiden, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Kinder bewegen sich weniger an der frischer Luft als früher und gehen seltener zu Fuß zur Schule. Zugleich haben sich die Ernährungsgewohnheiten verschlechtert und psychische Belastungen erhöht. Aber wie beurteilen Kinder selbst ihre Gesundheit? Und welche Ansatzpunkte gibt es, um ihr Gesundheitsbewusstsein zu schärfen? Das will die „Elefanten-Kindergesundheitsstudie...

MONDI – DIE Personalagentur und WFD Personaldienst-leistungen spenden 12.500 Euro an den Deutschen Kinderschutzbund

Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsspendenaktion „Spenden statt Geschenke“ unterstützen die Personaldienstleister MONDI und WFD den Deutschen Kinderschutzbund mit einer großzügigen Spende über 12.500 Euro. Das Geld kommt 10 verschiedenen Projekten in ganz Deutschland zugute. So erhält zum Beispiel der Kinderschutzbund in Esslingen Unterstützung für das Projekt Familienpaten, der Kinderschutzbund in Hamburg für das Projekt Bücherzwerge und der Kinderschutzbund in Zwickau für das Projekt Fit - Stark und Sicher. Eine Auflistung aller Projekte, sowie mehr Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie unter www.mondigmbh.de...

Kinderhändlerring Stuttgart: Offenbar auch Deutscher Kinderschutzbund DKSB beteiligt

Stuttgart. Der Kreis der mutmaßlichen Kinderhändler weitet sich aus. Offenbar ist auch der Deutsche Kinderschutzbund DKSB in die Machenschaften des Kinderhändlerringes verstrickt.  Informanten teilten mit, dass der Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Stuttgart, Uwe Bodmer (Bild) seine Mitarbeiterinnen angewiesen haben soll, die Eltern bei Umgangskontakten zu provozieren, unwahre Umgangsberichte zu verfassen und sie später bei Gericht zu diskreditieren. Notfalls sollten dafür, insbesondere gegen Väter, auch Tätlichkeiten inszeniert werden, um die Eltern zu kriminalisieren. Im Gegenzug habw sich Bodmer pro auf...

Jugendamt Stuttgart manipulierte systematisch Akten

Stuttgart. Das Jugendamt Stuttgart hat vielfach und systematisch Akten bei zu entziehenden Kindern manipuliert, um zu erreichen, dass diese Kinder -in der Mehrzahl Säuglinge- niemals in ihre Familie zurückkehren können sollen. Dabei ist die Vorgehensweise immer dieselbe und wird durch Amtsvormündinnen und ASD in Abstimmung mit dem Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) und den fallbefassten Pflegemüttern vorgenommen. Erstmals beweisen dies jetzt der Redaktion vorliegende Video- und Audioaufzeichnungen eines Falles, in welchem betroffene Eltern sich durch die Vorgehensweise des Jugendamtes Stuttgart nicht haben einschüchtern lassen....

Terror im Kinderschutzbund?

Stuttgart. Der Kindesentzugsfall Nina Veronika gerät wieder in Bewegung. Der Vorsitzende des DKSB – Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Stuttgart e.V., Uwe Bodmer, unterbreitete den Eltern des Kindes aktuell folgendes Angebot: „Soll ich jetzt mal ein paar Berufskollegen [gemeint sind Journalisten] von Ihnen einladen, dass wir hier mal dokumentieren, was für einen Psychoterror Sie eigentlich hier ausüben?“ Es wurde bekannt, dass mehrere Sender großes Interesse daran hätten, den von Bodmer so bezeichneten angeblichen Psychoterror der Eltern von Nina Veronika zu dokumentieren. Uwe Bodmer kündigte dazu bereits im Vorfeld...

Inhalt abgleichen