Demonstration

Michael Oehme: Klima-Aktivisten protestieren in London

St.Gallen, 25.04.2019. „Klima-Aktivisten protestieren seit vergangener Woche in London. Die Bewegung nennt sich Extinction Rebellion und hat mit ihren Aktionen und Flashmobs für hohe mediale Aufmerksamkeit gesorgt und schon jetzt ein Zeichen gegen Klimawandel gesetzt“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Am Wochenende vor Ostern hatte Extinction Rebellion das berühmte U-Bahn-System der Stadt blockiert. „Am Karfreitag kam es zu einem internationalen Protest gegen Klimawandel, an dem sich weltweit über 30 Länder beteiligten. In London protestierten die Teilnehmer größtenteils friedlich, vor allem blockierten sie Straßen und Brücken. Sie spielten Musik, tanzten und unterhielten sich mit Interessierten“, so Oehme weiter. Sie tanzten unter anderem an der legendären Station Oxford Circus. „Die Teilnehmer sind bunt gemischt. Das macht die Organisation interessant. Darunter finden sich Familien, Wissenschaftler und Lehrer,...

Michael Oehme: Macron will mit Härte gegen Gelbwesten vorgehen

Zum neuen Jahr ändert Frankreichs Präsident Macron seine Rhetorik gegenüber den Gelbwesten St.Gallen, 21.01.2019. „Zu Beginn des neuen Jahres hat die Bewegung der Gelbwesten in Frankreich noch einmal ordentlich an Fahrt gewonnen“, leitet Kommunikationsexperte Michael Oehme das Thema der Woche ein. „Die Regierung unter Macron nutzt dies nun als Chance, mit Härte gegen die radikalen Führer der Bewegung vorzugehen. Der LKW-Fahrer Eric Drouet wurde bereits kurz nach dem Jahreswechsel verhaftet. Er gilt als Urheber der Bewegung“. Da viele Proteste spontan organisiert wurden, lautet der Vorwurf gegen Drouet „Organisation einer nicht angemeldeten Versammlung“. Der LKW-Fahrer hatte in zahlreichen Videos den jeweiligen Ort der Demonstration genannt. Sowohl die stark linke als auch rechte Opposition kritisierte die Verhaftung als „Willkürakt der Regierung“ und einer „politischen Polizei“. Jean-Luc Mélenchon, der Chef der linken...

Michael Oehme über Tschechiens Premier Babis

Die Betrugsaffäre um den tschechischen Premier und Oligarchen Andrej Babis stürzt das Land erneut in eine Regierungskrise St.Gallen, 30.11.2018. Die bizarre Betrugsaffäre um den tschechischen Premier Andrej Babis hat am vergangenen Freitag zu einem Misstrauensvotum in der tschechischen Republik geführt. Zuvor waren skurrile Details ans Tageslicht gekommen. „Seit nunmehr zwei Jahren wird gegen Babis wegen Betrugs ermittelt. Nun ging sein eigener Sohn an die Öffentlichkeit und gab an, sein Vater habe ihn als Zeugen aus dem Verkehr gezogen und auf der Krim festgehalten“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. „Mittlerweile geht es um viel mehr, als die Veruntreuung von EU-Geldern. Der 64-Jährige Oligarch stürzte Tschechien in eine tiefe Regierungskrise“. Bei dem Subventionsbetrug geht es um ein von Babis erworbenes Luxus-Ressorts im Süden der Hauptstadt Prag. Die tschechische Staatsanwaltschaft und die EU-Korruptionsbehörde...

Republikaner verurteilen Ausschreitungen in Düsseldorf

Extremisten das Demonstrationsrecht entziehen Teilnehmer der Plattform Schulter an „Schulter gegen den Faschismus“ skandieren laut Parolen gegen den türkischen Präsidenten Erdogan und zeigten offen ihre Verbundenheit mit der verbotenen PKK. Mit Fahnen und Bildern des PKK-Führers Öcalan zogen tausende Demonstranten durch Düsseldorf. Hierzu teilte der Düsseldorfer REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter Fischer mit: Die heutigen Ausschreitungen in Düsseldorf zeigen wieder deutlich, wie gewaltbereit viele kurdische Anhänger der verbotenen PKK sind. Gemeinsam mit deutschen Linksextremisten widersetzen sie sich den Anweisungen...

Hebammen gehen auf die Straße

Hebammen demonstrieren mit Eltern, Kinder- und Frauenärzt/innen für den Erhalt Ihres Berufsstandes und die Sicherstellung der Versorgung von Mutter und Kind, 5. Mai, 11.30 - 13 Uhr, Düsseldorf Der Landesverband der Hebammen NRW fordert anlässlich des Internationalen Hebammentages am 5. Mai Eltern sowie Kinder- und Frauenärzt/innen und alle Unterstützerinnen auf, gemeinsam in Düsseldorf zu protestieren. Denn: Politisches Handeln ist gefragt, um die Geburtshilfe in Deutschland zu retten! Die Demonstration mit anschließender Kundgebung steht unter dem Motto "Hebammen, Mütter und Familien: Partnerschaft fürs Leben". Der Grund...

Geburtshilfe in Deutschland in Gefahr

Hebammen demonstrieren mit Eltern, Kinder- und Frauenärzt/innen für den Erhalt Ihres Berufsstandes und die Sicherstellung der Versorgung von Mutter und Kind, 5. Mai, 11.30 - 13 Uhr, Düsseldorf Der Landesverband der Hebammen NRW fordert anlässlich des Internationalen Hebammentages am 5. Mai Eltern sowie Kinder- und Frauenärzt/innen und alle Unterstützerinnen auf, gemeinsam in Düsseldorf zu protestieren. Denn: Politisches Handeln ist gefragt, um die Geburtshilfe in Deutschland zu retten! Die Demonstration mit anschließender Kundgebung steht unter dem Motto "Hebammen, Mütter und Familien: Partnerschaft fürs Leben". Der Grund...

Die Rolle sozialer Medien für die Gezi-Proteste in der Türkei

Das Ziel dieser Studie ist es, herauszufinden, welche Rolle soziale Medien für die Gezi-Proteste in der Türkei spielten. Dazu werden unter anderem verschiedene Ansichten über Online-Aktivismus diskutiert und die Ergebnisse einer Online-Umfrage dargestellt, in welcher Protestierende zu der Nutzung sozialer Medien während der Gezi-Proteste befragt wurden. Die Relevanz des Themas ergibt sich in der oft im Zusammenhang mit den Ereignissen um den Gezi-Park erwähnten Nutzung sozialer Medien. Die Proteste um den Gezi-Park in der Türkei begannen am 28. Mai 2013 in Istanbul mit einer gewaltlosen Demonstration von Umweltschützern, die sich...

REP-Kundgebung in Düsseldorf: Sicherheit statt Asylchaos

Am 17.09. folgte eine weitere Kundgebung der Düsseldorfer Repubikaner Am 17.9 führt der Kreisverband der Partei DIE REPUBLIKANER eine weitere Kundgebung durch. Thema ist der Niedergang der inneren Sicherheit und die hemmungslose Zuweisungspolitik. Damit richten sich die lokalen Republikaner gegen die weiteren Zuteilungen von Asylanten und Flüchtlinge nach Düsseldorf. In diesem Zusammenhang wird der fortschreitende Verlust der inneren Sicherheit thematisiert. Ort der Kundgebung ist Düsseldorf-Eller, auf dem Gertrudisplatz. Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr. Hierzu erklärte der REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter...

Düsseldorfer Bürgerprotest gegen das Asylchaos

Nächste REP-Kundgebung in Düsseldorf - Oberbilk   Nachdem viele Wähler bei den Landtagswahlen am Wochenende und den vorherigen Kommunalwahlen in Hessen der Flüchtlingspolitik und Willkommenskultur die rote Karte gezeigt haben, rufen die Republikaner die Düsseldorfer auf, zur Kundgebung „Düsseldorfer Bürgerprotest gegen das Asylchaos“ zu kommen.   Fortdauernd ansteigenden Zuteilungen bis zum Jahresende könnten Düsseldorf rund 18. bis 20.000 Asylanten und Flüchtlingen beschweren, dabei steht die Landeshauptstadt bereits jetzt vor kaum lösbaren finanziellen Problemen und die Zuteilungen in die Stadtbezirke sorgen...

Nächste öffentliche Kundgebung der Düsseldorfer Republikaner erfolgreich durchgeführt

Weitere Kundgebung werden geplant Heute führt in die Düsseldorfer Republikaner eine weitere Kundgebung gegen die Unterbringungs-und Zuteilungspolitik von Asylbewerbern durch. Erneut fanden sich rund 130 Personen ein, die gemeinsam mit den Republikanern demonstrierten. Mehrere Redner prangerten die lokale Unterbringungssituation an. Auch REP-Stadträte aus Düsseldorf, Duisburg und Wuppertal, sowie der REP-Oberbürgermeister-kandidat Krieger aus Köln führten aus, warum die aktuelle Asylpolitik nicht länger tragbar ist.  Hierzu erklärte der Düsseldorfer REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter Fischer nach der Kundgebung:...

Inhalt abgleichen