Demenz

Verminderter Mikronährstoffstatus bei Alzheimererkrankung

Die Alzheimererkrankung ist die mit Abstand häufigste Form einer Demenzerkrankung. Mindestens 60 Prozent aller Demenzerkrankungen beruhen auf Morbus Alzheimer. In den letzten Jahren häufen sich die Belege dafür, dass das Gehirn in jedem Lebensalter in erheblichem Umfang von der Art der Ernährung beeinflusst wird. Günstig ist z.B. die mediterrane Ernährung mit einer hohen Zufuhr an Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren. Nachteilig wirken Ernährungsformen mit einer hohen Zufuhr an gesättigten Fettsäuren, Transfettsäuren und niedrigen Antioxidantienzufuhr. Wissenschaftler aus den Niederlanden und Frankreich untersuchten...

Demenz ist bis heute nicht heilbar

Bis heute ist die Demenz/Alzheimer nicht heilbar und die Forscher legen großen Wert auf Prävention und Früherkennung. Wenn man die "Alzheimer Plaques" schon früh erkennen könnte, dann wäre Alzheimer vermutlich besser vorzubeugen. ALZHEIMER ist weltweit die häufigste Form von Demenz. Fast jeder Mensch kennt im Kreise seiner Familie und Freunde/Bekannte einen Menschen der von dieser Krankheit befallen ist. Dies hängt mit der steigenden Lebenserwartung zusammen, je älter wir werden, umso höher ist die Chance erste Symptome zu entwickeln. Demenz zeichnet sich durch einen Verlust der kognitiven Fähigkeiten wie Denken,...

Eiweißablagerungen im Gehirn von Alzheimer-Patienten

Alzheimer Plaques sind Eiweißablagerungen im Gehirn von Alzheimer-Patienten. Diese Ablagerungen führen zum Tod der Nervenzellen. Sie lassen die gesamte Hirnsubstanz schrumpfen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Ablagerungen giftig sind. Die Neuronen könnten schon lange vor dem eigentlichen Ausbruch der Alzheimerkrankheit geschädigt sein (in einem sehr frühen Stadium der Demenz) – ohne dass die Betroffenen etwas davon spüren. Man konnte bisher noch nicht ganz abklären, warum es zu diesen krankhaften Ablagerungen kommen kann. Das Amyloid (Amyloidose ist ein Sammelbegriff für Ablagerungen abnorm veränderter Proteine...

Demenz & Alzheimer besser verstehen

Häufig spricht man von Alzheimer und meint gleichzeitig auch Demenz. Es ist wichtig deutlich zu machen, dass die Demenz der Oberbegriff für verschiedene Demenz-Erkrankungen ist, umgekehrt jedoch nicht jede Demenz ein Alzheimer. Das heißt: Alzheimer ist eine Form von Demenz. Demenz zeichnet sich durch einen Verlust der kognitiven Fähigkeiten wie Denken, Erinnern und Orientieren aus. Betroffene sind im fortgeschrittenen Krankheitsstadium nicht mehr dazu in der Lage, ihr Leben eigenständig und selbstbestimmt zu führen. Die Erkrankten realisieren im Stadium der leichten kognitiven Beeinträchtigung, dass hier etwas nicht mit...

Ketogene Diät bei Multiple Sklerose

Seit ein paar Jahren gibt es wissenschaftliche Studien, dass auch bei Multiple Sklerose positive Wirkungen mit einer Low-Carb Ernährung beobachtet wurden. Bei vielen neurologischen Erkrankungen, wie MS, Epilepsie, Demenz, Alzheimer und Parkinson, spiele oxidativer Stress eine Rolle. Wer an Multiple Sklerose (MS) erkrankt ist, sollte in Absprache mit seinem Arzt ausprobieren, welche Ernährungsform für ihn persönlich in Frage kommt. Möglicherweise kann er dadurch die Krankheit positiv beeinflussen. Ein Zuviel an Kohlenhydraten könne diesen oxidativen Stress verstärken. Quelle: Neurologe Friedemann Paul vom Universitätsklinikum...

Studie: Jeder Fünfte offen für ehrenamtliche Pflege

DAK-Gesundheit unterstützt pflegende Angehörige mit neuen Online-Angeboten Karlsruhe, 16. Januar 2017. Gut 20 Prozent der Deutschen können sich ein Ehrenamt in der Pflege vorstellen. Acht Prozent sind bereits ehrenamtlich aktiv. Das geht aus einer aktuellen und repräsentativen Studie* hervor, die das Forsa-Institut für die DAK-Gesundheit durchgeführt hat. Die große Mehrheit der Befragten bewertet die Situation professioneller Pflegekräfte als schlecht. Zum Start der bundesweiten Pflegereform am 1. Januar 2017 unterstützt die Krankenkasse pflegende Angehörige mit neuen Online-Angeboten. Vor allem Frauen und ältere Menschen...

Demenz-Betroffene entwickeln manchmal eine Inselbegabung

Darold Treffert erforscht nun schon seit über 40 Jahren Savants und er hat die Erfahrung gemacht, dass das Training und die Pflege der Begabungen nicht nur das Wissen erweitert, sondern der richtige Schritt sein kann, vorhandene Defizite möglicherweise zu verringern. In die Öffentlichkeit gelangt das Savant-Syndrom unter anderem durch den Film „Rain Man“ mit Dustin Hoffman. Die Inselbegabung, auch Savant-Syndrom genannt, kommt bei Menschen vor, die eine kognitive Behinderung oder eine andere, häufig tiefgreifende Entwicklungsstörung aufweisen. Forscher entdeckten in San Francisco (University of Califonia) Patienten, die...

Ernährung bei Multiple Sklerose

Seit ein paar Jahren gibt es wissenschaftliche Studien, dass auch bei Multiple Sklerose positive Wirkungen mit einer Low-Carb Ernährung beobachtet wurden. Bei vielen neurologischen Erkrankungen, wie MS, Epilepsie, Demenz, Alzheimer und Parkinson, spiele oxidativer Stress eine Rolle. Wer an Multiple Sklerose (MS) erkrankt ist, sollte in Absprache mit seinem Arzt ausprobieren, welche Ernährungsform für ihn persönlich in Frage kommt. Möglicherweise kann er dadurch die Krankheit positiv beeinflussen. Ein Zuviel an Kohlenhydraten könne diesen oxidativen Stress verstärken. Quelle: Neurologe Friedemann Paul vom Universitätsklinikum...

Studierendenwettbewerb DITA: „Dementisch“ für künftige Innenarchitekten

Til Schweigers Tragikkomödie „Honig im Kopf“ über ein Mädchen und ihren an Alzheimer erkrankten Großvater war mit mehr als 7 Mio. Kinobesuchern ein großer Erfolg. Das Thema bewegt, denn immer mehr Menschen leiden an der Krankheit. Im Studium der Innenarchitektur spielt Demenz bislang keine Rolle. Das soll sich nun ändern: durch den Ideenwettbewerb DITA – drapilux interior textile award (www.drapilux.com/dita). Nach erfolgreichem Auftakt vor zwei Jahren schreibt drapilux, einer der europaweit führenden Textilhersteller für den Objektbereich, den DITA – drapilux interior textile award im Sommersemester 2016 erneut aus....

Versichert bei Demenz - die wichtigsten Fragen

Demenz im Alter kann jeden treffen. Wenn Erwachsene geistig wieder zu Kindern werden, hat man meist anderes im Kopf als Versicherungen. Deshalb hier eine kleine Übersicht der Gothaer-Experten: Versicherungen allgemein: Muss mein Versicherer von der Erkrankung wissen? Generell gilt: Die Versicherung muss nicht wissen, dass der Versicherte an Demenz erkrankt ist. Es besteht kein Einfluss auf den Versicherungsschutz oder den Beitrag. Auch gekündigt werden kann der Vertrag nicht. Anders verhält es sich, wenn eine Versicherung neu abgeschlossen werden soll. Eine Frage nach einer Demenz-Erkankung muss wahrheitsgemäß beantwortet werden,...

Inhalt abgleichen