Deko-Motive

Sportevents und ihre Auswirkungen auf den POS

Die WM2018 läuft: am POS werden längst die Punkte gemacht. Spezielle Produkte werden mit Displays und mit Zweitplazierungen beworben. Es werden Treuepunkte und Bildchen gesammelt. REWE hat sich zu einem veritablen Player gemausert, denn die DFB Sammelkarten sind ein begehrtes Sammelobjekt bei Kindern und Jugendlichen. Das Ganze noch einmal in einer Glitzervariante! Es hat sich gelohnt, denn in den WM-Wochen wird zwei Prozent mehr Umsatz erwartet. Da spielen auch die Werbemittel eine Rolle: Wobbler, Regalstecher, Regalwerbemittel aller Art. Tiefgezogen wird flach: alles wirbt für das Getränk oder den Snack begleitend zum Fußballspiel. Zudem machen die Werbemittelhändler jetzt gute Umsätze. Vom T-Shirt bis zur Landesfahne. Die großen Kaufhäuser haben besondere WM-Shops eingerichtet und vor Allem der Elektronikhandel profitiert. Man vermutet dort ein Absatzplus von 7,1 Millionen. Der Einsatz von hochwertigen Displays und Werbemitteln hat sich...

Olfaktorische Wahrnehmung am POS

Marketingstrategen haben die Bedeutung der Düfte schon längst entdeckt. Mit Düften erreicht man Menschen immer unkontrolliert. Denn Düfte werden nicht rational bewertet. Der Autor Robert Müller Grünow hat sich in seinem Buch mit der ’geheimen Macht der Düfte‘ auseinander gesetzt. Von BMW bis Rewe u.v.m nutzen die großen Konzerne alle Möglichkeiten der Präsentation, wie Düfte und auch Haptik. Diesbezüglich spielen auch 3-D Werbemittel eine Rolle. Aufgrund der visuellen und haptischen Eigenschaften lassen sich tiefgezogene Werbemittel vom Einzelhandel bis zur Apotheke positiv einsetzen. Als Wobbler am Regal (siehe August Storck), als Tischaufsteller oder Topper im Buchhandel (vom Carlsen Verlag, Heyne Verlag bis dtv) und in der Apotheke. Etwa Thekendisplays von Bayer Health Care. Sie alle verbindet der Wunsch nach einem deutlichen Erscheinungsbild am POS. Bei der Vielfalt der Anbieter und Werbemaßnahmen ist ein optischer Vorteil wichtig....

Frühling in Sicht "it’s eastertime"!

Traditionen und Gebräuche sind nicht ‚klein zu kriegen’! Wie die ersten Primeln und Narzissen in den Blumenbeeten ‚sprießen’ am POS nun überall die Sonderdekorationen und Displays: der Lindt Goldhase - und seine ‚Kollegen’ hoppeln sich ins Herz der Kinder. Unterstützt durch attraktive Zweitnutzendisplays, Deckenhänger, tiefgezogene Crowner die den Blick der kleinen und großen Kundschaft lenken. Auch die Healthcare und Kosmetikunternehmen verstehen das Gebot der neuen Osterbotschaft und bieten Sondereditionen und hübsch Verpacktes an. So sehr die frühlingshafte Stimmung Lust auf Neues macht: die Emotionen der Käufer sollen auch gelenkt werden. Hier ist mittlerweile die neurologische Forschung im Dienst der Markenindustrie höchst aktiv. Es geht um Wiedererkennbarkeit und Emotion. Menschen orientieren sich am Bekannten – seit Jahrtausenden. Das Produkt und die Marke muss einem Prototyp zugeordnet sein, der sinnvollerweise...

Trends am POS 2018

Wie erreicht der Handel auch zukünftig die Kunden am POS? Der Mensch soll im Mittelpunkt des Geschehens stehen und die technologischen Fortschritte dienen dem Nutzen der Kunden. Es wird zu einer Mischung der traditionell bekannten Distributionsmodelle mit neuen Technologien kommen. Der POS wird künftig gleichzeitig ein Erlebnisraum sein und bedarf somit besonderer Ausstattung hinsichtlich einer emotionalen Wirkung. Einzelhandelsketten wie z.B. REWE bemühen sich seit einiger Zeit um eine sympathische Ausstattung der Filialen. Hier spielen aufmerksamkeitsstarke POS-Werbemittel eine Rolle. Die Zweitplatzierungen werden etwa im natürlichen...

Die Tiefziehuniversität Teil 2: Reliefdisplay und ihre Werbewirkung

Was macht Reliefdisplays werbewirksam und worin liegt ein Zusatznutzen im Einsatz am Point of Sale? - Mit diesem Thema möchten wir uns heute einmal näher beschäftigen: Gegenüber herkömmlichen Kartondisplays ergibt sich eine zusätzliche haptische – und somit emotionale – Ebene. Das Werbemittel ist auffällig, langlebig und im wahrsten Sinne des Wortes ‚begreifbarer‘ Das motiviert den Handel zur besseren Platzierung. Zudem können Tiefziehdisplays länger eingesetzt werden und überstehen auch den Außeneinsatz unbeschadet. Daher erweisen sich die etwas höheren Produktionskosten als dennoch rentable Investition,...

Die Tiefziehuniversität Teil 2: Reliefdisplay und ihre Werbewirkung

Was macht Reliefdisplays werbewirksam und worin liegt ein Zusatznutzen im Einsatz am Point of Sale? - Mit diesem Thema möchten wir uns heute einmal näher beschäftigen: Gegenüber herkömmlichen Kartondisplays ergibt sich eine zusätzliche haptische – und somit emotionale – Ebene. Das Werbemittel ist auffällig, langlebig und im wahrsten Sinne des Wortes ‚begreifbarer‘ Das motiviert den Handel zur besseren Platzierung. Zudem können Tiefziehdisplays länger eingesetzt werden und überstehen auch den Außeneinsatz unbeschadet. Daher erweisen sich die etwas höheren Produktionskosten als dennoch rentable Investition,...

Relief Display – Die Tiefzieh-Universität Teil 1: Tiefziehtechnik

Im ersten Teil der Reihe ,,Die Tiefzieh-Universität‘‘ der Relief Display wird die Tiefziehtechnik und deren Voraussetzungen erklärt. Genauer eingegangen wird auf das Artwork, die Drucktechnik, den Formenbau, das Tiefziehen an sich sowie die abschließenden Konfektionierungsmöglichkeiten. Bei der Tiefziehtechnik handelt es sich um einen feinrastrigen Offsetdruck auf Kunststoff (Spezial-Hart-PVC), der ‚Sicolex‘ heißt und sich durch eine hochfein mattierte Oberfläche auszeichnet. Als Druckunterlagen dienen Artworks für den Offsetdruck (300dpi). Diese sollten in Form von CDs (mit Proof) oder als PDF zur Übermittlung...

Werbung am POS / POP Verkaufsförderung

Erwiesen ist der hohe Nutzen der POS-Werbung. Genau genommen heißt es POP: also point-of-purchase. Genau dort, wo der Kunde auf das Produkt trifft, gibt es die größte visuelle Schnittmenge: mit der Fernsehwerbung im Kopf ist der Kunde/Käufer durch gezielte Verkaufsförderung sehr beeinflussbar. Möglichkeiten gibt es viele: Prospektständer, Banner, Topschilder in Zweitplatzierungen, Thekendisplay, Deekenhänger, Regalstopper und viele Displays mehr lenken das Interesse des Käufers. Sinnvoll erscheint viele Unternehmen auch eine Verstärkung der Kundenansprache durch auffallende Materialien und Umsetzung. Seit vielen Jahren höchst...

Werbung seit 2000 Jahren

Bereits in Pompeii gab es Werbetafeln für allerlei Konsumgüter. Vor 100 Jahren ging es weiter mit ‚Reklame‘ und die ersten ‚Reklameagenturen‘ entstanden. Die Idee: man wollte Produkte überhaupt einmal bekannt machen. Nach dem 1. Weltkrieg begannen die ersten goldenen Zeiten für die Werbung: Kinowerbung und die Printmedien bewarben viele Produkte. Es gab Plakate und Litfassäulen. Man erinnert sich an ‚Persil‘. In den Zeiten des 2. Weltkriegs wurden die Möglichkeiten der Werbung politisch eingesetzt. Nach Kriegsende und der Währungsreform kamen dann die altbekannten ‚Marken‘ wieder zurück und die 50er Jahre waren...

Zigarettenwerbung vor dem Aus

Die Bundesregierung will die Zigarettenwerbung auf Plakaten und im Kino ab 2020 verbieten. Die Werbung im Fernsehen, Radio oder den Printmedien wurde bereits eingestellt. Die Optionen für die Werbeauftritte jeder Art werden dadurch für die Tabakindustrie immer geringer. Auch die Werbung auf Außenwänden, Litfaßsäulen steht vor dem Aus. Was noch bleibt ist die Produktwerbung in Fachgeschäften (an den Außenflächen und im Laden). Auch Trinkhallen und Tankstellen bleiben für Werbung und Marketing offen. Die Markenkommunikation findet künftig nur noch unmittelbar an und in den Verkaufsstellen statt. Damit stellt sich die Frage...

Inhalt abgleichen