DSDS Kids

DSDS Kids ein Ouotenflopp- RTL startet “DSDS Babys” für talentierte Säuglinge

Nachdem “DSDS Kids” nur enttäuschende Einschaltquoten erzielen konnte, hat RTL Konsequenzen gezogen. Da die teilnehmenden Kinder dem Fernsehpublikum offenbar bereits zu alt und verbraucht waren, hat der Privatsender heute mit den Dreharbeiten für die Casting-Show “DSDS Babys” begonnen. In dem neuen Format sollen Säuglinge im Alter von Null bis einem Jahr zeigen, was sie können. Wohlproportionierter Babyspeck, straffe Haut und sexy Ausstrahlung sind wichtig, doch gutes Aussehen ist bei “DSDS Babys” nicht alles. Zusätzlich müssen sich die Säuglinge auch in den Kategorien “Schreien”, “Stuhlkonsistenz”, “Sabbern”, “Bäuerchen”, “Strampeln” und “Saugkraft” dem strengen Urteil der Jury unterziehen. Immerhin winkt dem oder der Erstplatzierten eine lebenslange Ration Windeln und ein Stipendium für eine Elitekindertagesstätte. Zwischen den Großen und den Kleinen will Chefjuror Dieter Bohlen...

„DSDS Kids“: Schön zum entspannen und einschlafen

Gestern Abend startete bei RTL um 20:15 Uhr der erste Teil von „DSDS Kids“. Die Sendung errinnerte uns auf Anhieb an die- von “Marijke Amado” moderierte Mini Playback Show die von 1990 bis 1998 bei RTL lief, bei der die Kids bekannte und berühmte Musikkünstler nachahmten. Nun- der neue „DSDS“- Ableger für die ganz jungen Möchtegern-Gesangstalente ist supersüß und supersoft und superknuddelig. Dieter Bohlen- ganz zahm weichgespült, gab den lustigen Pop-Onkel, Daniel Aßmann eine Art Marco Schreyl light. Als Preis winkt am Ende ganz politisch korrekt ein Stipendium für eine Ausbildung und die Schule bekommt eine finanzielle Unterstützung für ein Projekt von bis zu 50.000 Euro. Fazit: „DSDS Kids“ war ein „DSDS“ ohne inszenierte Skandälchen, ohne Häme, ohne böse Sprüche und ohne ein nerviges in die Länge ziehen der Entscheidung. „DSDS Kids“ war im Prinzip also ein „DSDS“ ohne all die menschenverachtenden...

Inhalt abgleichen