DDR

Mutti, fühl mal mein Herz! - Eine romanhafte, bebilderte Biografie

Christine Broichhagen berichtet in "Mutti, fühl mal mein Herz!" von einem entbehrungsreichen Leben in der Kriegs- und Nachkriegszeit. Wie auch ihre Mutter wurde die Autorin in einem Krieg geboren und wuchs deswegen unter Umständen, die sich heute kaum jemand vorstellen kann, auf. Sie musste zudem einen Großteil ihrer Kindheit im Waisenhaus Niederbreisig (heute Bad-Breisig) verbringen. Sie nahm ihren Mut zusammen und schrieb ihre Erinnerungen auf, um diese mit interessierten Lesern zu teilen. Sie beschreibt in ihrer bebilderten Autobiografie, die sich teils wie ein Roman liest, ihr entbehrungsreiches Leben in der Kriegs- und Nachkriegszeit. Die Leser nehmen an ihrem Leben in der DDR, der Flucht in den Westen und dem anschließenden Aufwachsen im Kinderheim teil und können dabei oft kaum glauben, dass ein Mensch so früh im Leben so viel erleben musste. Das Buch "Mutti, fühl mal mein Herz!" von Christine Broichhagen verbindet daraufhin auch...

Der Militärgeheimdienst der DDR - Einblicke in die Aufgaben der Geheimdienste

Horst Schumann offenbart in seinem Buch "Der Militärgeheimdienst der DDR" die Arbeitsweise und Aufgabenstellung der Hauptabteilung I. Der Schutz der bewaffneten Kräfte eines Staates vor Spionage, Sabotage und innerer Zersetzung gehört seit jeher zu den wichtigsten Aufgaben der Geheimdienste. Innerhalb der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR oblag dieser Schutz vor allem der Hauptabteilung I. Im Unterschied zu anderen Diensteinheiten des Ministeriums für Staatssicherheit war die HA I nicht territorial gegliedert, sondern an die Struktur der NVA und der Grenztruppen angepasst. Die Mitarbeiter der HA I waren in ihren Zuständigkeitsbereichen als solche bekannt. Sie trugen die gleichen Uniformen wie die Soldaten und unterhielten zu ihnen überwiegend kameradschaftliche Beziehungen. Sie leisteten dabei eine verantwortungsvolle tägliche Kleinarbeit, bei der sie in den 40 Jahren des Bestehens der DDR von tausenden vor allem jungen Menschen...

Sieben klingt schöner als vier - Eine sinnstiftende Erzählung

Eva Maria Gutts Buch "Sieben klingt schöner als vier" ist eine Hommage an die Liebe und das Leben, die man nicht aus der Hand legen möchte. Die Rückgabe von dreißig Jahre alten Liebesbriefen und der Fund eines Bekenntnisses des Vaters, aus seiner Zeit als Pilot im zweiten Weltkrieg, führen zu einem spannenden Lebensrückblick. Auch die Lebensenergie der Urgroßmutter und die eigene vergebliche Suche nach Liebe, sowohl beim sterbenden Vater, als auch bei zwei Männern werden in diesem Buch auf ungewöhnliche und mitreißende Art beschrieben. Die Episoden sind frisch, authentisch, warm und weit, mit und aus dem Herzen heraus geschrieben. Es ist ein durch und durch weibliches Buch, das die Leser rasch in seinen Bann zieht. Das authentische und spannende Buch "Sieben klingt schöner als vier" von Eva Maria Gutt erzählt eine ungewöhnliche Geschichte. Beim Lesen des Buches fühlen sich die Leser immer so, als sei die Autorin mit im Raum und...

Der Büro-Hippie - Ein unterhaltsamer Roman zum Schmökern und Schmunzeln

Max Müller stellt den Lesern in "Der Büro-Hippie" den kleinen M und sein abwechslungsreiches Leben vor. Wer heute noch Lust und Bereitschaft spürt, sich trotz aller Chat-Blasen mit seinem gesicherten Weltbild auseinanderzusetzen, liegt mit diesem Buch richtig: Neben vielen sehr berührenden und ebenso vielen lustigen Passagen aus dem Leben des kleinen M (1950 bis 2017) rüttelt es sowohl am Glauben als auch an der Treue, an der Marktwirtschaft, an sicher geglaubten historischen Abläufen und vielem, an dem man sonst noch rütteln kann. Das Leben des kleinen M führt durch Großraumbüros vergangener und gegenwärtiger Zeiten mit...

Wer A sagt, sollte auch weitergehen - Unterhaltsame und anregende Autobiografie

Winfried Niebes schildert in "Wer A sagt, sollte auch weitergehen" in bildhafter Sprache viele unterschiedliche Lebensepisoden. Dieses Buch schildert in bildhafter Sprache viele unterschiedliche Lebensepisoden aus dem Leben des Autoren. Diese sind in viele Kapitel gegliedert. Geschildert wird der auf Neugier und Erfolgswunsch gegründete Werdegang des Protagonisten. Dieser ist untrennbar mit der Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland verknüpft. Der Autor berichtet von seinem Werdegang durch Kommunalpolitik, das Hochschulwesen und den Forschungssektor, wobei ihn sein Lebensweg aus der hinteren Eifel über das lebendige Köln und...

Die Prometheus Initiative - Spannender, schonungsloser Roman

Die Leser erhalten in T. K. Koecks "Die Prometheus Initiative" einen tiefen Blick in die deutsche Seele. Ein Showdown zur Rettung Deutschlands ist in diesem neuen Roman im Gange! Es stehen nicht nur viele Leben auf dem Spiel: auch die Demokratie ist in Gefahr, denn die CIA geht einen Pakt mit Alt-Nazis in Deutschland ein, um die Prometheus-Initiative zu aktivieren. Das Ziel: der Sieg gegen die kommunistische Linke in Europa. Es handelt sich bei diesem Buch um einen anregenden Roman über deutsche Agenten und ihre Kämpfe während der 60er-Jahre, den Zeiten des Kalten Krieges und der Maueröffnung, bei dem die Leser bekannte deutsche...

Die Bühne als Lebenstraum

Knut Wagners neu erschienener Roman „Leben ohne Maske“ trägt autobiografische Züge Ob sich ein Lebenstraum erfüllt oder nicht, hängt nicht allein vom Charakter der Person ab. Wichtiger noch erscheinen die persönliche Freiheit und die gesellschaftlichen Zwänge, in die ein Leben eingefügt ist. In diesem magischen Dreieck bewegt sich der Roman „Leben ohne Maske“, der Ende Oktober im Verlag Kern erscheint. Knut Wagner verarbeitet darin sein eigenes Erleben in der DDR. Ein Lehrerstudium hatte ihn auf Umwegen einst zu seinem Ziel, zur Erfüllung seines Lebenswunsches gebracht, zum Theater Meiningen, wo er in den zwei Jahren...

Zwei Räder, ein Land - Eine literarische Collage über Deutschland

Auf der 2.451 Kilometer langen Radfahrt durch alle 16 Bundesländer spürt der RadelndeReporter der Frage nach "Wie geht's Deutschland, 30 Jahre nach dem Mauerfall?" "Das Land im Kleinen unter die Räder nehmen": So beschreibt der begeisterte Rennradfahrer und freie Journalist Martin Christof Roos sein Vorhaben, es im Jahr 30 nach dem Mauerfall im Sattel seines "blauen Italieners" in alle 16 Bundesländer zu schaffen. Abschnittweise wird die Tour dabei zur Tortur - und das unterscheidet "Zwei Räder, ein Land" auf sehr sympathische Weise von vielen anderen Reiseberichten: Weder scheint hier immer die Sonne, noch sind alle Menschen freundlich...

Zwei Räder, ein Land - Unterhaltsamer Radreise-Bericht

Martin C Roos lädt die Leser in "Zwei Räder, ein Land" auf eine abwechslungsreiche Reise mit dem Rad ein. Wer alle 16 deutschen Bundesländer radeln will, der hat eine Strecke von ganzen 2451 Kilometern vor sich. Für den Autor dieses neuen Reiseberichts übersetzte sich dies in 24 Etappen und 18.000 überwundene Höhenmeter. Martin C Roos startet im Norden bei klammen Bedingungen, fährt im Westen der Republik gen Saarland und schrammt im Süden am Zusammenbruch vorbei. Sportliche Ambitionen treiben den Autor nicht um, sondern die eine große Frage: Wie geht's Deutschland? Antworten holt der radelnde Reporter aus den Gesprächen...

23.05.2017: | |

Umsturz im Kopf - Nachdruck eines Werkes über das Leben im Berlin der 80er Jahre

Die Texte in Wilfried Bergholz' "Umsturz im Kopf" geben einen interessanten Einblick in das Leben im Prenzlauer Berg in den 1980er Jahren. Im Jahr 1987 konnte der Autor für sein erstes Buch keinen Verlag finden und ließ deswegen das Manuskript von einer Freundin mit vier Durchschlägen abtippen. So entstanden 55 Bücher, die man sich ausleihen konnte und nach 14 Tagen zurückbrachte. Nach und nach verschwanden die Bücher jedoch, bis nur noch eine Kopie übrig war. Diese diente als Vorlage für den vorliegenden Nachdruck der Miniaturen, Skizzen und Gedichte, die fast verlorengegangen sind. Die Texte sind überraschend aktuell und...

Inhalt abgleichen