Dürre

Proindex Capital AG: Rio Paraguay leidet unter der Dürre

Der Rio Paraguay hat nach Monaten extremer Dürre in der Region seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Suhl, 13.04.2021. „Der Rio Paraguay hatte Ende 2020 seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Das hängt vor allem mit der extremen Dürre im vergangenen Jahr zusammen“ erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Für Paraguays Binnenwirtschaft ist der Fluss von extremer Wichtigkeit, da etwa 85 Prozent des Außenhandels über den Rio Paraguay abgewickelt werden. Die Ursachen sind natürlich im Klimawandel zu suchen. Aufgrund fehlender Niederschläge im Pantanal-Gebiet des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso ist der Fluss erschöpft. Der Fluss entspringt aus diesem Gebiet und fließt auch durch Bolivien und Argentinien“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Der Rückgang des Wasserspiegels hat den Verkehr von Frachtschiffen auf dem Rio Paraguay verlangsamt...

Die Green Value SCE Genossenschaft über Boliviens Plan zur Regenwaldvernichtung

Neuer Erlass erleichtert Brandrodungen Suhl, 30.10.2019. „Mit dem Präsidentenerlass 3973 vom 10. Juli dieses Jahres hat die Regierung Boliviens das Abholzen und Abbrennen von Wäldern in den Departamentos Beni und Santa Cruz genehmig “, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Als Begründung führt das Dekret das Bevölkerungswachstum und die Nachfrage nach Lebensmitteln an. 21 bolivianische Organisationen sowie die Menschenrechtsorganisation Amnesty International appellieren an den Präsidenten Boliviens. Dieser soll diesen Mitte Juli in Kraft getretenen Erlass zurücknehmen, der die Waldrodung und das Abbrennen genehmigt. Seitdem sind über 5,3 Millionen Hektar Land in Flammen aufgegangen. „Eine unglaubliche Umweltsünde“, so Green Value SCE. Polens Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes „Global Forest Watch, ein auf die Auswertung von Satellitenfotos spezialisierter Dienst, hat...

DÜRRE IN NIGER: AKTION GEGEN DEN HUNGER VERSTÄRKT NOTHILFE FÜR AKUT UNTERERNÄHRTE KINDER – NAHRUNGSMITTEL FÜR 40.000 MENSCHEN

DÜRRE IN NIGER: AKTION GEGEN DEN HUNGER VERSTÄRKT NOTHILFE FÜR AKUT UNTERERNÄHRTE KINDER – NAHRUNGSMITTEL FÜR 40.000 MENSCHEN Das westafrikanische Land Niger ist in diesem Jahr besonders stark von der jährlichen Trockenzeit betroffen. Um den Menschen in Not zu helfen, hat Aktion gegen den Hunger die Nothilfe verstärkt. Im Süden des Landes sind 13 Prozent der Kinder unter fünf Jahren akut mangelernährt. Mehr als zwei Prozent leiden unter schwerer akuter Unterernährung. Diese gravierendste Form kann tödlich enden. Berlin, 12. Juli 2017. Im südlichen Niger herrscht eine Hungerkrise: Durch die anhaltende Dürre hat mehr als die Hälfte der Haushalte nicht genug zu essen. Die Vorräte für die Trockenzeit sind weitgehend aufgebraucht, Weideland für das Vieh ist verdorrt. Die Region Mayahi hat es besonders hart getroffen. Sie steht an der Schwelle zum humanitären Notfall. Lebensmittel sind auf den lokalen Märkten so teuer geworden,...

Brennstoffspiegel: US-Dürre wird Biosprit verteuern

LEIPZIG. (Ceto) Die extreme Dürre in den USA hat dafür gesorgt, dass die Preise für Mais, Weizen und Sojabohnen seit Mitte Juni stark steigen. „Das Angebotsdefizit bei Weizen dürfte größer ausfallen als erwartet, da auch in anderen Produzentenländern mit niedrigeren Ernten zu rechnen ist“, schreiben die Marktanalysten der Commerzbank und berichten von ähnlichen Entwicklungen bei Mais. Beide Getreidesorten werden im zunehmenden Maße für Biokraftstoffe benötigt. Insbesondere dort, wo weit höhere Beimischungen Gang und gäbe sind. In Brasilien, Schweden, Tschechien und eben den momentan so von der Dürre heimgesuchten...

Die Diät-Clique gegen den Hunger in Afrika

In Kenia herrscht zur Zeit eine extreme Dürre – nun sind Millionen Menschen vom Hunger bedroht. Die Diät-Clique möchte da nicht tatenlos zuschauen: Für jedes Mitglied, das im Oktober aktiv wird, spenden wir 1,- Euro gegen den Hunger in Afrika. Über die Nachrichten wie über persönliche Kontakte nach Kenia haben wir von der derzeitigen Dürre erfahren. Die Preise für Lebensmittel sind in der Folge so angestiegen, dass es vielen Familien bald unmöglich sein wird, sich das nötigste zum Überleben zu leisten. Der Betreiber der Diät-Clique, Tobias Kirsch, hat bereits 2006 zusammen mit einem langjährigen Projektpartner...

El Nino - ein Wetterphänomen hält Bauern und Rohstoffmärkte in Atem

Stuttgart/Hohenheim, 13. August 2009 - El Nino, "das Kind" bzw. „Christkind“, wird voraussichtlich in Kürze wieder seine Urgewalt demonstrieren. Die Wetteranomalie tritt nur alle drei bis sieben Jahre auf, insbesondere im Pazifikraum sind die Folgen jedoch fatal. Überschwemmungen und Dürren setzen dann den Menschen in weiten Teilen der Erde zu. Die genauen Ursachen des Phänomens sind bis heute nicht geklärt. El Nino tritt in der Regel um die Weihnachtszeit auf, woher sich auch der spanische Name ableitet. Normalerweise werden durch die Passatwinde im Pazifik vor der südamerikanischen Küste kalte Wassermassen aufgetrieben,...

Klimawandel - Herausforderung für die Landwirtschaft

Karlsruhe, 6. März 2008 – Das Problem Klimawandel betrifft den landwirtschaftlichen Sektor so elementar, dass regionale Klimamodelle immer stärker gefordert sind, um Handlungsstrategien zu entwickeln. Dem trugen in den letzten Jahren zahlreiche Projekte, Forschungsnetzwerke und Tagungen Rechnung, die Auswirkungen des Klimawandels auf der regionalen Ebene untersuchten. Proplanta sprach mit Dr. Holger Flaig vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) anlässlich der Fachtagung "Herausforderung Klimawandel" gestern in Karlsruhe. Klimamodelle des Max-Planck-Instituts für Meteorologie prognostizieren für Deutschland...

Inhalt abgleichen