Corporate Social Responsibility

carsharing24/7 schreibt Geschichte

Mit einem Eintrag in dem kürzlich erschienenen CSR-Jahrbuch 2014 schreibt carsharing24/7 CSR Geschichte. CSR steht für Corporate Social Responsibility. In das Jahrbuch kommen daher nur Unternehmen, die ökologische und soziale Verantwortung übernehmen. „Als eines von drei Unternehmen hat carsharing24/7 den Eintrag in die Rubrik »Gelebte CSR in der Praxis - Kategorie Verkehr und Mobilität« geschafft“, berichtet der Geschäftsführer der Online-Plattform für privates Carsharing Robert Reithofer stolz. Das Jahrbuch wird im medianet-Verlag von Michael Fembek herausgegeben. Es gibt einen umfassenden Überblick über die unternehmerische Verantwortung in der österreichischen Wirtschaft. Umweltschutz vor Gewinnmaximierung Der Jahrbuchbeitrag mit dem Titel „Dein Auto, mein Auto, unsere Mobilität – warum carsharing24/7 Autos teilt und Mitfahrer miteinander verbindet“ beschreibt die bisherige Erfolgsgeschichte der Online-Plattform. Auf...

Wie nachhaltig handeln Sie als UnternehmerIn?

Berlin, 26.03.2014. Das Deutsche Benchmarking Zentrum (DBZ) führt eine kostenfreie Befragung zum nachhaltigen Unternehmertum durch. Kleine und mittelständische Betriebe können ihr verantwortungsbewusstes Handeln reflektieren, mit den Ergebnissen die Wahrnehmung als attraktiver Arbeitgeber stärken oder diese als Anregung für die eigene unternehmerische Tätigkeit nutzen. In Zeiten des zunehmenden Konkurrenzkampfes und des Fachkräftemangels entscheiden sich immer mehr Kunden und Lieferanten, zukünftige MitarbeiterInnen oder Kooperationspartner auf der Grundlage von Nachhaltigkeitsaspekten für oder gegen ein Unternehmen. Nachhaltigkeit – auch Corporate Social Responsibility (CSR) genannt – beschreibt das wirtschaftliche und verantwortungsvolle Handeln in den Gestaltungsfeldern Umwelt, MitarbeiterInnen, Markt und Gemeinwesen. Viele kleine und mittelständische Betriebe sind hier schon aktiv. So werden Maßnahmen häufig aus dem eigenen...

Mit Nachhaltigkeits-Schokolade und viel Input zum Schlussspurt im Projekt CSR PRO

Berlin, 13.03.2014. Das Projekt CSR PRO, in dessen Rahmen die teilnehmenden Unternehmen Lösungen für Ihr nachhaltiges Wirtschaften und Handeln umsetzen, neigt sich dem Ende. Knapp sechs Monate vor Abschluss des Netzwerkvorhabens luden die Projektverantwortlichen zum letzten Erfahrungsworkshop ein. Die „systemische Strategieentwicklung“ zur Verankerung von CSR zu nutzen, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Am 05. Februar 2014 begrüßten die RKW Berlin GmbH (RKW) und das Deutsche Benchmarking Zentrum (DBZ) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum letzten Erfahrungsworkshop des Projektes CSR PRO. Nicht nur das Thema, sondern auch die Räumlichkeiten fügten sich hervorragend in das große Feld der Nachhaltigkeit ein. Mit vielen Beispielen, einem klaren Selbstverständnis und mit der fair gehandelten, klimaneutral hergestellten Schokolade für unsere Teilnehmer im Gepäck, erklärte Frau Kerns (stratum GmbH) anschaulich, wie Nachhaltigkeit...

Die DFGE unterstützt den UN Global Compact

Die DFGE – Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie - verpflichtet sich als Unternehmen im UN Global Compact und wird auch ihre Kunden bei einem Beitritt zu dieser freiwilligen Initiative zur Förderung nachhaltiger Entwicklung und gesellschaftlichen Engagements unterstützen. München/Greifenberg, 3. März 2014 – Der Global Compact der Vereinten Nationen ist eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Mit mehr...

Unternehmensstiftungen im Spannungsverhältnis zwischen Unternehmens- und Gemeinwohlbezug

von Nicola Kulp - OPTIMUS Redaktion Die fortschreitende Privatisierung und Globalisierung der Wirtschaft haben in den vergangenen Jahren zu einer Verschiebung der Macht und Einflussverhältnisse, weg von den politischen und hin zu den wirtschaftlichen Akteuren, geführt. Für die Wirtschaftsunternehmen sind damit die Möglichkeiten und auch die Verantwortlichkeiten gestiegen, sich für positive Entwicklungen und Veränderungen in der Gesellschaft zu engagieren. Die Verantwortlichkeit selbst ist in Art. 14 Absatz 2 des deutschen Grundgesetztes festgeschrieben, der besagt, dass Eigentum verpflichtet und sein Gebrauch auch dem Wohle...

„Der Markt braucht Unternehmen mit hohen ökologisch-sozialen Ansprüchen“

Patagonia Deutschland und Ökoenergieversorger Polarstern kooperieren für die weltweite Energiewende Dass es Unternehmen braucht, die Grenzen überschreiten und neue Ansätze verfolgen, davon ist Professor Markus Beckmann, Lehrstuhlinhaber Corporate Sustainability Management an der Universität Erlangen-Nürnberg, überzeugt: „CSR-Maßnahmen haben großes Potenzial, wenn man es als unternehmerische Verantwortung und nicht als ‚Business as usual’ oder als kleine Wohltätigkeitsaktion begreift.“ Um Impulse im Markt zu setzen und Veränderungen anzustoßen, seien besonders ökologische und/oder soziale Innovationen unersetzlich....

United Visions gewinnt mit Volkswagen den Deutschen CSR-Preis

Kurzfilm zu internationalen Nachhaltigkeits-Projekten des Konzerns ausgezeichnet Berlin/Ludwigsburg, 10. April 2013 – Ein für die Volkswagen Aktiengesellschaft produzierter Film der Kreativagentur United Visions hat den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie „Bestes Video“ gewonnen. Bei der Preisverleihung anlässlich des Deutschen CSR-Forums in Ludwigsburg würdigte die Laudatorin und Sprecherin der Jury, die Berliner Filmproduzentin und -regisseurin Lilly Engel, die visuelle Qualität des Films und die vielfältigen internationalen Nachhaltigkeitsaktivitäten des Konzerns. Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit...

CSR-Preis der Bundesregierung: Aachener Unternehmen MVG nominiert!

Mit dem Corporate Social Responsibility (CSR)-Preis zeichnet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstmals vorbildliche und innovative Unternehmen aus, die verantwortlich wirtschaften. Dem Aachener Unternehmen MVG gelang in der Kategorie von Unternehmen zwischen 1-49 MitarbeiterInnen der Sprung unter die ersten fünf Unternehmen, deren ökonomische, ökologische und sozial verträgliche Unternehmensführung honoriert wird. Für die MVG schließt sich im Januar/ Februar die nächste Phase an: die Stakeholder-Befragung. Als Stakeholder verstehen sich Personen, Gruppen oder Organisationen, die mit dem Unternehmen in Verbindung...

ameria bewirbt sich für CSR-Preis

Heidelberg, Dezember 2012 – Die ameria GmbH hat sich für den CSR-Preis (Corpo-rate Social Responsibility) der Bundesregierung beworben. Hiermit werden vorbildli-che und innovative Unternehmen prämiert, die sich nachhaltig gesellschaftlich, sozial und/oder ökologisch engagieren. Der Preis soll die vorgestellten CSR-Maßnahmen, die teilnehmenden Unternehmen und das Thema Nachhaltigkeit mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Corporate Social Responsibility ist heute schon ein Bestandteil vieler Unternehmensstrategien. In der medialen Diskussion taucht das Thema Nachhaltigkeit dagegen kaum auf. Der CSR-Preis der Bundesregierung...

Wenn die Arbeit mehr als nur Geld wert ist

Heidelberg, November 2012 – In Zeiten von guten Umsatzprognosen bei gleichzeiti-gem Fachkräftemangel kommt im IT-Sektor dem nachhaltigen Umgang mit Mitarbei-tern eine immer größere Bedeutung zu. Corporate Social Responsibility (CSR) wird von Experten dabei als wichtiger Erfolgsfaktor für IT-Firmen eingestuft, um Fachper-sonal an das Unternehmen zu binden, die Qualität der Zusammenarbeit und damit auch der Produkte zu verbessern und für künftige Mitarbeiter attraktiver zu werden. Beim Softwareentwickler ameria gehört CSR deshalb zur allgemeinen Unterneh-mensphilosophie – besonders im Bereich der Personalführung. Im Auftrag...

Inhalt abgleichen