Copper Mountain Mining

Klimawandel erfordert Kupfer und Nickel

Bei beiden Metallen sind die Lagerbestände niedrig. Wichtig für die Industriemetallmärkte ist die Nachfrage aus China. Positiv wirken aktuell die Ankündigungen Chinas für Hilfsmaßnahmen bezüglich des Immobiliensektors, der sich in einer Krise befindet. Der LMEX-Index (London Metal Exchange Index), der die Preisentwicklung der größten Metallbörse der Welt, der LME, darstellt (Aluminium, Kupfer, Blei, Zinn, Zink, Nickel) konnte daher seine Gewinne weiter ausbauen. Nicht so positiv waren die Aktivitätsdaten aus China für Oktober. Die Einzelhandelsumsätze und auch die Industrieproduktion fiel geringer als erwartet aus. Ursächlich wirkte vermutlich der schwächelnde Immobilienbereich. Sollte das Reich der Mitte seine Null-Covid-Politik lockern, dürfte dies den Metallen Auftrieb verleihen, damit auch Kupfer und Nickel. Auch wenn Kupfer preislich etwas zurückgekommen ist, so liegt der Preis für eine Tonne Kupfer doch deutlich über dem...

Kupferkapazitäten könnten sich verringern

Chile, eines der größten Kupferproduktionsländer weltweit, arbeitet an einem Gesetz zur Besteuerung der Kupferförderung. Kupfer ist der vielleicht bedeutendste Rohstoff für erneuerbare Energien. Ein Großteil des Kupfers kommt aus Chile, dort gibt es auch die weltweit größte Kupfermine. Nun hat das chilenische Finanzministerium ein neues Gesetz zur Besteuerung der Kupferförderung vorgestellt. Damit kämen auf größere Produzenten Abgaben von acht bis 26 Prozent zu, abhängig von ihren operativen Margen. Für die Kupferproduzenten in Chile ist dies gar nicht erfreulich, würden sie doch vermutlich in ihrer Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt werden. So befürchten Experten aus der Industrie, dass dies Investitionen in den Kupfersektor verringern werden. Die Produktionsmengen würden dann wohl zurückgehen. Dann wäre da noch die Diskussion um Verbote russischer Metalle. Die Londoner Terminbörse LME denkt über einen Bann russischer...

Wie geht es eigentlich Dr. Copper?

Kupfer ist essenzieller Bestandteil vieler elektrischer Bauteile. So brauchen die Bau- und die Elektrobranche Kupfer. Stromspeicherung und Elektromobilität brauchen Kupfer und es sind wachsende Bereiche. Denn ohne das rötliche Metall kann die Dekarbonisierung nicht gelingen. Und der Kupferbedarf wächst täglich. Im Jahr 2021 stieg der Kupferpreis bis deutlich über 10.000 US-Dollar je Tonne an und somit gehörte Kupfer zu den Gewinnern in der Rohstoffbranche. Heute kostet die Tonne Kupfer rund 7.440 US-Dollar. Vielleicht hilft ein Blick auf die aktuellen Daten der Copper Study Group bezüglich der weltweiten Nachfrage und des Angebots. In den ersten sieben Monaten 2022 stieg die globale Kupferproduktion um rund drei Prozent an. Zwar gab es auf der einen Seite noch Einschränkungen bei der Produktion aufgrund der Pandemie, auf der anderen Seite sorgten dann erweiterte oder neue Minen für ein etwas größeres Angebot. In Kupferland Chile ging...

Rohstoffe vom Meeresboden

Noch steckt der Tiefsee-Bergbau in den Kinderschuhen. Rohstoffe im Meer einfach einzusammeln wäre aber nicht schlecht. Zweifelsohne bietet der Meeresgrund zahlreiche Rohstoff-Schätze. Metallvorkommen werden vielfach knapper und gerade neue Technologien verschlingen wertvolle Rohstoffe. Manganknollen gibt es im Meer, die neben Mangan auch Eisen, Nickel, Kobalt, Kupfer oder seltene Erden enthalten können. 1972 wurden diese Manganknollen erstmalig entdeckt. Allerdings ist das Ökosystem am Meeresboden noch nicht gut erforscht und so kann nicht einfach in dieses Ökosystem eingegriffen werden, ohne womöglich Schäden anzurichten. Dazu...

Kupfer - Metall für den Klimawandel

Besonders bei Kupfer könnte die Nachfrage bis zum Jahr 2030 um geschätzte 600 Prozent steigen. Die Tage für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sind gezählt. Wind- und Solarenergie werden zunehmen und Speichersysteme werden immer wichtiger. Damit sind nicht nur Batteriemetalle wie Lithium, sondern auch das Konjunkturmetall Kupfer in immer größeren Mengen nötig. Denn laut Untersuchungen der Internationalen Energieagentur (IEA) verschlingen Elektroautos oder Solar- und Windkraftwerke ein Vielfaches von Rohstoffen als herkömmliche Fahrzeuge oder beispielsweise Gaskraftwerke. Der Klimawandel fordert bestimmte Rohstoffe in ausreichender...

Kupfermarkt bleibt angespannt

Der Kupferpreis notiert wieder deutlich über 7.000 US-Dollar je Tonne. Im zweiten Quartal 2022 ist Kupfer preislich deutlich nach unten gegangen. Dies war insofern überraschend, als der Kupfermarkt angespannt ist. Die International Copper Study Group geht in diesem und im nächsten Jahr von einem überversorgten Kupfermarkt aus. Jedoch sind dafür Investitionen in bestehende Liegenschaften und in neue Minen die Grundlage und diese Investitionen gibt es nur bei einem Kupferpreis zwischen 7.000 und 7.500 US-Dollar je Tonne ("Incentive-Preis") - was Kupfer gerade wieder erreicht hat. Dennoch können manche Investitionspläne, wie etwa...

Nickel, Kobalt und Kupfer als Batteriemetalle

Mit der Umstellung auf ein sauberes Energiesystem wird der Bedarf dieser Metalle steigen. Kupfer, Nickel und Kobalt sind seltene Metalle in Europa, noch viel seltener als Öl und Gas. Nun gibt es Bestrebungen diese Metalle aus dem Meeresboden der Tiefsee zu holen, vielleicht schon im nächsten Jahr. Doch da gibt es noch einige Hindernisse. Die Ausbaggerung des Meeresbodens könnte ebenso wie die mit der Förderung enormen Lärmbelästigungen zu Problemen führen. Lärm stört Meeressäugetiere und Wale in Sachen Orientierung und Kommunikation. Auch sind die Auswirkungen von einer Förderung in der Tiefsee, die noch relativ unerforscht...

Kupferbestände sinken

Seit Anfang des Jahres musste der Kupferpreis deutlich Federn lassen. Doch die Lagerbestände sind niedrig und neue Kapazitäten weit weg. Der Frühwarnindikator Kupfer lässt nichts Gutes ahnen, denn preislich ist das rote Metall deutlich abgerutscht. Rund 20 Prozent niedriger als zu Jahresanfang notiert der Rohstoff, der vor allem in der Bauindustrie verwendet wird. Möglich ist, so Experten, noch ein weiterer Preisrückgang, bevor eine starke Erholung einsetzen kann, dies aus fundamentaler als auch aus technischer Sicht. Kupfer ist nicht nur in der Baubranche, sondern auch in der Energie- und Telekommunikationsbranche ein wichtiger...

Kupfer, das rote Gold für die Zukunft

Viele Zukunftstechnologien brauchen Kupfer. Ob der Ausbau von Stromnetzen, Batterien, Elektromotoren oder Hochleistungselektronik, Kupfer ist dabei. Der Kupferverbrauch wird steigen mit der Verbreitung von modernen Technologien. Der Großteil des weltweiten Kupferexportes kommt aus Lateinamerika. Und aktuell gibt es Ungemach speziell in Peru. Dort steht eine der größten Kupferminen auf der Erde seit mehr als 40 Tagen still, denn es gibt Proteste von dort befindlichen indigenen Einwohnern. Auch waren gerade die Produktionszahlen aus Chile deutlich niedriger als erwartet. Die Industrie ist für die Kupfernachfrage verantwortlich. Steht...

Aussichten beim Rohstoff Kupfer

In den vergangenen zehn Jahren ist die Nachfrage nach Kupfer beständig angestiegen. Kupfer ist ein international gefragter Rohstoff. Im vergangenen Jahr wurden rund 25 Millionen Tonnen Kupfer weltweit nachgefragt. Betrachtet man den Kupferbedarf im Jahr 2011, so lag dieser bei etwa fünf Millionen Tonnen Kupfer weniger als 2021. Der Ukraine-Krieg wird zwar auch die Situation beim Kupfer beeinflussen, wohl aber nicht so stark wie es bei anderen Basismetallen der Fall ist. Die Lagerbestände sind insgesamt eher niedrig. Vor allem in China könnte ein Anstieg der Raffinerieproduktion die Kupferknappheit lindern. Für das zweite Quartal...

Inhalt abgleichen