Condor Gold

Goldene Chancen in Afrika

Neben Diamanten, Erdöl, Kupfer oder Coltan gilt Gold als wichtiger Bestandteil der Rohstoffförderung in Afrika. Afrikanische Länder stehen schon länger im Blickpunkt von Bergbaugesellschaften und Investoren. Ein internationaler Senior-Goldproduzent, der über drei produzierende Goldminen und eine Reihe von Entwicklungs- und Explorationsprojekten verfügt, streckt gerade seine Fühler nach Gold in Simbabwe aus. Dabei handelt es sich um eine Gesellschaft, die für 2021 mit einer Goldproduktion von mehr als einer Million Unzen rechnet. Grund sei das faszinierende Potenzial im Land, denn Simbabwe ist geologisch äußerst interessant und genau danach suche das Unternehmen. Und Simbabwe muss die angeschlagene Wirtschaft wiederbeleben. Dafür sind neue Investitionen in den wichtigen Bergbausektor nötig. Bergbau ist in Simbabwe nicht immer einfach. Eine Bergbaugesellschaft, die es aber geschafft hat mithilfe einheimischer Investoren sich das Wohlwollen...

Truthahn ins Backrohr, Gold ins Depot

Viele glauben den offiziellen Inflationszahlen nicht. Thanksgiving in den USA gisst Öl in deren Feuer. Gold profitiert davon langfristig. Die American Farm Bureau Federation bringt es auf den Punkt: Wer sich das traditionelle Abendessen bereitet, der zahlt dieses Jahr rund 15 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist. Die US-Notenbank schaut da lieber auf den Personal Consumption Expenditures Price Index (PCE), also der Preisindex der persönlichen Konsumausgaben. Warum wird das wohl so sein? Natürlich, der PCE liegt deutlich niedriger als die gefühlte und mittlerweile bei vielen Gütern realisierte Teuerung. Die jüngsten Zahlen vom 24. November zeigten eine Steigerung im Oktober von fünf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat. Im September hatte der PCE noch bei 4,4 Prozent gestanden. 15 Prozent und fünf Prozent - das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Und was macht die US-Notenbank Fed? Sie rückte in den veröffentlichten...

Goldene Weihnachten

Gold gehört sicher zu den beliebtesten Geschenken weltweit, gerade auch an Weihnachten. Investoren sollten zudem auf Goldaktien schauen. Goldgeschenke in Form von Münzen, Barren oder Schmuck erfreuen sicher den Beschenkten. Dies sieht man daran, dass diese Geschenke seit vielen Jahren in der Beliebtheit zunehmen. Dieses Jahr sollte dies besonders gelten, denn Geldgeschenke sind in der aktuellen Inflationsphase wohl nicht das Beste, denn sie verlieren an Wert. Goldhandelshäuser wie Pro Aurum etwa verzeichnen in der Vorweihnachtszeit eine Zunahme der Käufer. Auch gibt es Unternehmen und Privatkunden, die Münzen und Barren als Weihnachtsgeschenk einkaufen. Im Zuge der Pandemie haben letztes Jahr viele bei Barren und Münzen zugelangt, denn es herrschte die Furcht vor den Folgen der Pandemie. In den vergangenen Jahren ging also in der Vorweihnachtszeit viel Gold über den Ladentisch. Bei Pro Aurum war die Nachfrage manchmal so hoch, dass die...

Gold - für viele Länder ein wichtiges Exportgut

Ob Afrika, die Schweiz oder die USA, für viele Staaten ist der Goldexport ein wichtiger Faktor. In der Schweiz steht Gold nach Pharmaprodukten an zweiter Stelle der wichtigsten Exportgüter. Die Schweiz holt das Gold nicht aus dem Boden, sondern ist auf das Raffinieren der Edelmetalle spezialisiert. Gold wird eingeführt, verarbeitet und wieder ausgeführt. Aber beispielsweise in Ghana, früher auch "Goldküste" genannt, ist Gold das wichtigste Exportgut. Früher fanden die Kolonialherren dort in den Böden und in den Flüssen riesige Goldvorkommen. Auch in Nicaragua ist Gold die Nummer eins unter den Exportgütern. Im vergangenen...

Cholera und Corona sorgten für einen zweimaligen Ausfall des Oktoberfestes

Da muss das Gold- und Oktoberfestbierverhältnis diesmal auf trockene Weise untersucht werden. Die Untersuchung bezieht sich dabei darauf wie viele Maß Bier mit einer Unze Gold auf dem Münchner Oktoberfest gekauft werden können. Damit wird die Kaufkraft von Gold mit der von Papiergeld verglichen. Verantwortlich dafür ist Ronald-Peter Stöferle, den man vom viel beachteten "In Gold we Trust" Report kennt. Das Oktoberfest wurde also zum 25. Mal seit 1810 abgesagt. Dies hatte bisher nur die Cholera geschafft. Ansonsten sorgten wirtschaftliche Gründe oder Kriege für den Ausfall der Veranstaltung. Im Jahr 2019 mussten für eine...

Deutsche Bürger flüchten in Gold

Von Inflationsangst angetrieben hat der Goldabsatz im ersten Halbjahr ein sehr hohes Niveau erreicht. Seit mindestens 2009 wurde nicht mehr so kräftig in Gold investiert wie in den ersten sechs Monaten 2021. Vom Flash-Crash Anfang August hatte sich der Goldpreis wieder erholt, aber der Preis des Edelmetalls konnte sich bisher nicht über 1.800 US-Dollar halten. Anleiherenditen sin gestiegen und der Goldpreis wurde wieder nach unten gedrückt. Zwischen 1.820 und 1.840 US-Dollar scheint ein signifikanter Widerstand zu liegen, der überwunden werden muss. Wenn dies gelingt, sollte der Drang zum Gold größer werden. Gold ist eine Ersatzwährung....

Gold ist und bleibt ein werterhaltendes Investment

Allen Preisschwankungen zum Trotz, auch wenn sich der Goldpreis längere Zeit seitwärts bewegt, Gold ist immer ein Investment wert. Mittel- bis langfristig sollten Goldinvestments betrachtet werden. Inflationsängste und Unsicherheiten beherrschen das Geschehen. Da könnte es mit dem Preis des Edelmetalls mal schnell nach oben gehen. Das nächste Ziel sind 2.000 US-Dollar je Feinunze. Auch wenn aktuell sich Gold nicht so sehr als Inflationsschutz zeigt. Gold ist nicht beliebig vermehrbar so wie die Fiat-Währungen und nach allgemeiner Meinung hätte sich der Goldpreis in diesem Jahr bereits stärker nach oben bewegen müssen, allein...

Unsichere Zeiten treiben Gold- und Silberpreise an

Das 21. Jahrhundert brachte bisher große wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Turbulenzen. In solchen Zeiten suchen Anleger nach der Sicherheit der Edelmetalle. Solche unsicheren Zeiten treiben die Edelmetallpreise an, allen voran Gold. Denn Gold gilt als stabiles Mittel zur Vermögensaufbewahrung. Und in solchen Zeiten hört man oft Prognosen von noch viel höheren Goldpreisen. Da stellt sich die Frage, wann der Goldpreis am höchsten war. Zuvor ist die Frage zu klären, wie Gold gehandelt wird. Goldbarren werden in Dollar gehandelt an den wichtigen Rohstoffmärkten wie London, Tokio, New York oder Hongkong. Das Zentrum des...

Wie wird es mit dem Goldpreis weitergehen

Der Goldpreis ist ein Maßstab für die Anfälligkeit und die Unsicherheit des Weltfinanzsystems. Was den Goldpreis tatsächlich tief fallen lassen könnte, wäre eine starke Weltwirtschaft, ein starker US-Dollar, Sicherheit und Frieden und vielleicht noch eine gelöste Eurokrise. Doch dies alles ist weit, vermutlich sehr weit weg von der aktuellen Realität. Mit physischem Gold hat man sich gegen schwächelnde Währungen oder gegen Inflation abgesichert. Gleiches gilt auch für die Werte der Goldgesellschaften. Der vor kurzem gecrashte Goldpreis erholt sich wieder. Ursächlich wirkten sicherlich schwache US-Konjunkturdaten und ein...

Indien, der Monsun und das Gold

Gold und der Monsun bestimmen besonders die indische Wirtschaft. Daher wird der Monsun genau beobachtet. Eines der wichtigsten Nachfrageländer für Gold ist nun mal Indien. Es dient als Wirtschafts- und als Kulturgut. Es ist bekannt, dass eine anstehende Hochzeitssaison ebenso wie das Diwali-Fest die Goldkäufe in die Höhe treibt. Nun bestimmen Ernte und Monsun wieviel Geld ein Inder in das kostbare Gold investieren kann. Wirtschaftsleistungen und das Monsungeschehen laufen zwar nicht mehr so parallel wie früher, da der indische Staat auf die Goldnachfrage einwirkt, aber noch immer besteht ein bedeutender Zusammenhang. Der Monsun...

Inhalt abgleichen