Canada Nickel

Nickel, Kupfer und Zink sind unverzichtbar

Für die Entwicklung grüner Energien sind diverse Rohstoffe nötig. Dazu gehören Nickel, Kupfer und auch Zink. Die grüne Transformation ist absolut notwendig und nicht nur eine nette Idee. Bei der emissionsärmeren Mobilität spielen Nichteisenmetalle wie etwa Nickel, Kupfer und Zink neben Aluminium, Blei und anderen Stoffen eine wichtige Rolle. Für den Klimaschutz lösen sie Probleme, denn es wird CO2 eingespart. Auch entstehen langlebige Produkte, die recycelbar sind. Übrigens verschlingt das Recyceln von Metallen bis zu 95 Prozent weniger Energie als die Ersterzeugung. Nichteisenmetalle sind für die Funktion von Elektromotoren, Batterien und Brennstoffzellen verantwortlich. Elektromotoren besitzen einen besonders hohen Kupferanteil. Nickel etwa befindet sich in Edelstählen und im Abgaskatalysator. Zink steht zwar scheinbar im Schatten von anderen Metallen, die magnetisch, leitfähig oder bunt und hart sind, aber trotzdem ist es das Metall,...

Investieren in Kobalt

Seit Jahrtausenden wird Kobalt verarbeitet, früher als blauer Farbstoff, heute in Lithium-Ionen-Batterien. Vor langer Zeit diente Kobalt als Stoff, um Glas, Keramik oder Töpfereiprodukte einzufärben. Heute ist der Rohstoff aus dem Hightech-Bereich nicht mehr wegzudenken. Energiespeicher, die Batterien von Elektrofahrzeugen oder Metalllegierungen brauchen Kobalt. Der wachsende Markt der E-Mobilität wird in den kommenden Jahren den Kobalt-Verbrauch kräftig anheizen. Dabei ist das Hauptproduktionsland, die Demokratische Republik Kongo, ein unsicheres Land. Der Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen ist noch nicht gewonnen, die Minen im Kongo sind oft gefährlich oder schlecht geführt. So könnte es beim Kobaltnachschub zu Verknappungen kommen. Produziert wird Kobalt meist als Nebenprodukt, meist von Kupfer und Nickel. Und nicht nur Elektrofahrzeuge verschlingen Kobalt bei der Herstellung, sondern auch viele Elektronikbranchen, denn Geräte mit...

Nickel, Kobalt und Kupfer als Batteriemetalle

Mit der Umstellung auf ein sauberes Energiesystem wird der Bedarf dieser Metalle steigen. Kupfer, Nickel und Kobalt sind seltene Metalle in Europa, noch viel seltener als Öl und Gas. Nun gibt es Bestrebungen diese Metalle aus dem Meeresboden der Tiefsee zu holen, vielleicht schon im nächsten Jahr. Doch da gibt es noch einige Hindernisse. Die Ausbaggerung des Meeresbodens könnte ebenso wie die mit der Förderung enormen Lärmbelästigungen zu Problemen führen. Lärm stört Meeressäugetiere und Wale in Sachen Orientierung und Kommunikation. Auch sind die Auswirkungen von einer Förderung in der Tiefsee, die noch relativ unerforscht ist, schwer vorherzusagen. Besonders zwischen Hawaii und Mexiko ist der Meeresboden reich an Kupfer, Kobalt und Nickel, dies dank der vorhandenen Manganknollen. Jedenfalls ist der Tiefseeabbau noch nicht gestartet. Batterien für Elektroautos und viele hochmoderne Geräte wie etwa Smartphones brauchen jedoch Metalle...

Wohin geht der Kupferpreis

Die Experten sind sich da nicht so ganz einig, aber eine gewisse Tendenz lässt sich dennoch feststellen. Die Kupferpreise sind gerade unter Druck geraten. Schuld sind die chinesischen Corona-Maßnahmen. Lockdowns im großen Stil hinterlassen nun mal Spuren auf der Nachfrageseite. Stillstand tut den Preisen nicht gut. Allerdings ist mit einem Eingreifen der Regierung Chinas zu rechnen und so mit Konjunkturmaßnahmen, die den Bedarf an Rohstoffen wieder ankurbeln. Zudem könnten sinkende Qualitäten positiv auf den Kupferpreis wirken. Die grüne Revolution wird auf jeden Fall große Mengen Kupfer verschlingen. Das rötliche Metall...

Der Kobalt-Markt

Seit Anfang 2021 sind die Preise für Kobalt stark nach oben gegangen. Kurzfristig sind etwas niedrigere Preise angesagt. Das Nachfragewachstum beim Rohstoff Kobalt ist enorm. Der aktuelle Preisdruck ist durch eine Verlangsamung der Elektrofahrzeuge-Nachfrage in China entstanden. Geschuldet ist dies den Covid-19-Sperrungen. Experten sind sich jedoch ziemlich einig, dass diese Störung nur vorübergehend ist. Mittelfristig sei daher von einem attraktiven Nachfrageausblick auszugehen. Denn die Lockdowns werden auch in China ein Ende finden und Lieferketten werden sich zusehends normalisieren. In Indonesien und in der Demokratischen Republik...

Gold als Klimarisikoanlage

Das World Gold Council sieht eine Rolle des Goldes, die immer wichtiger werden wird. Gold, so Terry Heymann, CFO des World Gold Council, ist ein risikovermindernder Vermögenswert und der Klimawandel sei einfach eine weitere Linse, um dies zu betrachten. Es sind Unsicherheiten, die der Klimawandel mit sich bringt und Gold bietet dagegen einen gewissen Schutz im eigenen Portfolio. Auch bietet die Investition in Gold große Möglichkeiten, die Goldlieferkette zu dekarbonisieren. Denn wenn das Gold erst einmal abgebaut ist, dann entstehen kaum noch Emissionen bei der Verarbeitung zu Schmuck, Münzen oder Barren. Bei den meisten anderen...

Kobalt - ein besonderer Rohstoff

Elektroauto-Batterien brauchen unter anderem Kobalt. Aktuell kostet die Tonne Kobalt fast 82.000 US-Dollar. Der Preis für Kobalt bezieht sich auf den Handel an der London Metal Exchange und gilt für Kobalt mit einem Reinheitsgehalt von mindestens 99,8 Prozent. Noch im Januar war die Tonne für rund 70.200 US-Dollar zu haben. Die größten Kobaltreserven existieren in der Demokratischen Republik Kongo, welche auch der größte Kobaltproduzent ist. Allerdings ist das Land politisch nicht stabil. Der zweitgrößte Kobaltlieferant ist Australien, wobei aber die Produktion deutlich unter der aus dem Kongo liegt. Meist ist Kobalt ein Nebenprodukt...

Klimaschutz und Energieunabhängigkeit

Beim Übergang zu nachhaltiger Energie spielt auch der Wasserstoff eine Rolle, nicht nur die Elektromobilität. Die Reise des deutschen Wirtschaftsministers Habeck nach Abu Dhabi jüngst galt dem Thema Wasserstoff. Denn die Emirate können kostengünstig Wasserstoff aus erneuerbaren Energien herstellen. So wurde nun der Aufbau einer Wasserstofflieferkette nach Deutschland auf den Weg gebracht. Diverse Kooperationsvereinbarungen wurden bereits getroffen. Mit einer langfristigen Energiepartnerschaft kehrte Habeck aus den Emiraten zurück. Dies könnte wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen zum Aufschwung verhelfen. Die Brennstoffzellentechnologie...

Nickel, Kobalt und Lithium sind Metalle der Zukunft

Der Nickelpreis ist geradezu explodiert. Viel Nickel kam aus Russland. Viele Rohstoffe, die in Friedenszeiten aus Russland kamen - das Land wird nun von den Märkten ausgeschlossen - sind deutlich teurer geworden. Nickel und Kobalt sind Rohstoffe, die für die gewünschte Dekarbonisierung gebraucht werden. Nickel wird in Solaranlagen, in Windturbinen und auch in den Batterien von Elektrofahrzeugen verbaut. Erstmals als Element wurde Nickel 1751 von einem schwedischen Chemiker entdeckt. In den USA und in der Schweiz wurde das Metall für die Münzenherstellung verwendet. Heute gelingt mit Legierungen auf Nickelbasis ein sehr guter Korrosionsschutz....

Lithium, Nickel und Kobalt - wichtige Rohstoffe für die Elektromobilität

Klimawandel und Dekarbonisierungsziele vieler großer Volkswirtschaften sorgen für die Nachfrage bestimmter Rohstoffe. Lithium-Aktien waren im letzten Jahr äußerst beliebt bei Investoren und die Elektromobilität nimmt weiter an Fahrt auf, so dass auch im laufenden Jahr Lithium im Interesse der Anleger stehen wird. Immerhin ist der Preis für das hängeringend gesuchte Lithium im vergangenen Jahr rund 300 Prozent gestiegen. Die Nachfrage ist nun mal größer als das Angebot. Experten rechnen mit einer weiteren Verknappung. Dies lässt sich leicht an den Verkaufszahlen für Elektrofahrzeuge ablesen. Wurden beispielsweise in Deutschland...

Inhalt abgleichen