Calibre Mining

Vulkane spucken auch Gold

In der Antarktis gibt es einen Vulkan, den Mount Erebus, der täglich zirka 800 Gramm Gold in die Luft spuckt. Der Mount Erebus ist einer der 138 aktivsten Vulkane der Erde und auch der südlichste. Gasblasen mit kristallisiertem Gold im Wert von fast 6.000 US-Dollar gibt er täglich in die Luft ab. Messbar ist dies bis zu einer Entfernung von 1.000 Kilometern, der Vulkan befindet sich auf einer Höhe von fast 12.500 Fuß. Der Goldstaub wird also weit verteilt. Möglich ist dies, weil der Vulkan über einer dünnen Krustenschicht liegt und so geschmolzenes Gestein leicht aus dem Erdinnern aufsteigen kann. Jedoch sind die Teilchen zu klein und zu weit verteilt, um Goldsucher auf den Plan zu rufen. Berühmt wurde der Mount Erebus 1979, als ein Flugzeug der Air New Zealand in die Seite des Vulkans flog und alle Passagiere ihr Leben lassen mussten. Dass Gold derzeit ein heißes Thema ist, man denke nur an den enormen Preisanstieg, ist bekannt. Warum...

Gold - Sicherer Hafen oder Spekulationsobjekt

Unsichere Zeiten sorgen für steigende Goldpreise. Erträge bietet Gold nicht. Nachdem der Goldpreis ein Allzeithoch nach dem anderen erreicht, sollten auch Skeptiker überzeugt sein, dass sich Gold lohnt. Gold ist viel mehr als ein Spekulationsobjekt. Zunehmende Spannungen im Nahen Osten und der andauernde Krieg in der Ukraine lassen den sicheren Hafen glänzen. Die Aussichten auf Zinssenkungen tun ein Übriges, um den Preis für das Edelmetall nach oben zu hieven. Und wenn die Zinsen fallen, dann ist in der Regel der Goldpreis stärker, schließlich fallen keine Zinsen an. Auch gibt es Goldexperten, die sogar jetzt beim hohen Goldpreis von Gewinnmitnahmen abraten. Die Rallye könnte nämlich noch weitergehen. Da fragt man sich, worin denn der wahre Wert des Goldes liegt. Am überzeugendsten ist es Gold als das anzusehen, was es immer war, eine Währung. Schon in der Antike war Gold Geld. Und bis zum ersten Weltkrieg waren alle bedeutenden Währungen...

Zentralbanken stocken ihre Goldreserven weiter auf

Der Februar war der neunte Monat in Folge, in dem die Zentralbanken Gold zukauften. Rund 19 Tonnen Gold zusätzlich sicherten sich im Februar die globalen Zentralbanken. Der größte Käufer war China. Offiziell waren es 12 Tonnen Gold seitens China. Die People's Bank of China hat zwischen 2002 und 2019 ihren Goldbestand um knapp 1.500 Tonnen vergrößert. Dann wurde es still und erst im Herbst 2022 verkündete die chinesische Zentralbank wieder Daten. Wieviel Gold China heute insgesamt besitzt, ist also ungewiss. Aber neben China kaufen auch andere Länder fleißig Gold, so etwa die Nationalbank von Kasachstan. Sechs Tonnen Gold kamen im Februar zu den Goldreserven hinzu. Ebenfalls sechs Tonnen Gold sicherte sich im Februar die Reserve Bank of India. Ein weiteres Land, das auf Gold setzt, ist die Türkei. Die Goldvermehrung betrug im Januar 12 und im Februar vier Tonnen. Die Goldstrategie der türkischen Zentralbank scheint eine langfristige zu...

Ob China die Kontrolle über den Goldpreis besitzt

Viele fragen sich, was den Goldpreis so angetrieben hat. Eine bedeutende Rolle dabei dürfte China spielen. Einerseits ist der chinesische Privatbereich, besonders seit der zweiten Hälfte 2022, mit verantwortlich für den starken Preis des Edelmetalls. Ungefähr 1.411 Tonnen Gold gingen im Jahr 2023 auf das Konto des Privatsektors. Im Januar 2024 allein waren es 228 Tonnen Gold. Die PBoC (People´s Bank of China), die chinesische Zentralbank dürfte ihre Goldreserven stark vermehrt haben. Dahinter steckt eine versteckte Entdollarisierung. Noch ist es die wichtigste Reservewährung der Erde, aber neben China wollen sich auch andere...

Goldpreis weiter stark

Aus statistischer Sicht ist der März normalerweise der schwächste Monat. So einfach lässt sich das Metall aber nicht abhandeln. Anfang März erreicht der Preis des Edelmetalls mit rund 2.050 US-Dollar je Feinunze ein Vier-Wochenhoch. Da störte es auch nicht, dass der Preisindex für Konsumausgaben in den USA zugelegt, also damit die Inflation zugelegt hat. Auch haben die Märkte nun eine erste Zinssenkung in den USA - die den Goldpreis antreiben dürfte - erst für den Juli gänzlich eingepreist. Dennoch ist ein Blick auf die Saisonalität des Goldes immer eine Beachtung wert. Im Februar blieb der Goldpreis in Euro gerechnet übrigens...

Goldpreis auf dem Vormarsch: Experten sehen weiteres signifikantes Kurs-Potenzial!

Inmitten wachsender Unsicherheiten und einer möglichen Zinssenkung der Federal Reserve zeigt sich Gold robust. Auch längerfristig bleiben die Aussichten für Gold "goldig"! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, trotz auf hohem Niveau verharrender Inflationsraten, auch in den USA, prognostizieren die meisten Händler nun eine erste Zinswende der Federal Reserve im Juni, anstatt wie geplant im März. Traditionell belasten hohe Zinsen den Goldpreis, da das Edelmetall keine laufenden Erträge abwirft. Doch im Vergleich zu den sogenannten sicher geltenden Anlagen, wie US-Anleihen, behauptet Gold seine Attraktivität, insbesondere in Zeiten...

Jetzt das Depot auf astronomische Gewinne im boomenden Markt ausrichten!

Die jüngsten Ereignisse am Goldmarkt haben eine bemerkenswerte Rallye ausgelöst. Innerhalb einer Woche stieg der Preis des Edelmetalls von 1.990,- Dollar auf beeindruckende rund 2.030,- USD! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, diese eindrucksvolle Entwicklung reflektiert nicht nur das Vertrauen in Gold als sicheren Hafen, sondern zeichnet auch ein klares Bild, nämlich dass die globalen Unsicherheiten noch allgegenwärtig sind. Die aktuelle Entwicklung des Goldpreises könnte als Indikator für eine zunehmende Krisenstimmung gedeutet werden. Die Spannungen im Nahen Osten und die Sorgen um die Weltwirtschaft treiben Investoren...

Gold steht für Reichtum und ein weltweit gehandeltes Gut

Schon in den antiken Zivilisationen diente Gold als Währung und als Symbol für Macht und Reichtum. Bereits im alten Ägypten wurde Gold abgebaut und unter anderem als Tauschmittel genutzt. Heute ist der Goldmarkt ein globaler Goldmarkt. Die Festlegung des täglichen Goldpreises obliegt der London Bullion Market Association. Anleger können am Goldmarkt teilnehmen ohne physisches Gold zu besitzen. Die Entwicklung von Währungen, politische Instabilität und Wirtschaftsfaktoren sowie die Anlegernachfrage beeinflussen den Goldpreis. In Indien und China wächst die Mittelschicht und damit die Nachfrage nach Goldschmuck und Goldprodukten....

Chinesen streben nach Werterhalt, Goldimporte auf Rekordkurs

Vor allem die Mittelschicht will ihr Vermögen absichern. Was würde sich da besser eignen als Gold? Chinas Goldimporte verzeichnen ein Rekordhoch. 2023 wurde die Rekordmenge von 1.447 Tonnen Gold ins Land importiert, dies für nicht-monetäre Zwecke, wie zum Beispiel Schmuck. Dies war bezüglich des Wertes im Vergleich zu vor drei Jahren eine Verneunfachung, 90 Milliarden US-Dollar waren es somit. Der alte Rekord lag bei einer Einfuhr von 1.427 Tonnen Gold und es war im Jahre 2018. Die Immobilienkrise und der einbrechende Aktienmarkt scheinen den Appetit auf Gold, besonders bei der Mittelschicht anzuheizen. Auch wurde viel Schmuck...

Zentralbanken im Goldfieber! Viele Weltbanken setzen massiv auf das glänzende Edelmetall!

Die Welt des Goldmarktes erlebte im vergangenen Jahr eine beeindruckende Transformation, die von den heimischen Anlegern bis zu den globalen Zentralbanken reichte. Dieses Jahr sollte es weitergehen. Sehr geehrte Leserinnen und Leser, während Deutschland aufgrund steigender Zinsen und der schwachen Wirtschaf einen Rückgang in der Goldnachfrage verzeichnete, überraschte China mit einer kontinuierlichen Aufstockung seiner Goldreserven. Trotzdem… Lesen Sie hier gerne unseren kompletten Artikel über den "Gold-Hunger" der Zentralbanken und einem aufstrebenden Unternehmen, das davon profitieren sollte. Viele Grüße und...

Inhalt abgleichen