Bundestagsabgeordneter

SRH-Studierende gewinnt den „Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft“

Lina Ostendorff, Tochter des Bundestagsabgeordneten und Bio-Landwirts Friedrich Ostendorff und Master-Absolventin in Supply Chain Management der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm, erhielt am 12. Februar den „Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft“ auf der Fachmesse „Biofach“ in Nürnberg, die weltweit größte Messe für Biolebensmittel. Den Preis erhielt die 27jährige für ihre 130-Seiten starke Masterarbeit mit dem Thema „Green Logistics – ökologisch sinnvoll, ökonomisch machbar? Eine Untersuchung am Beispiel der Davert GmbH“. Begleitet wurde sie von ihrem betreuenden SRH-Dozenten Prof. Dr. Haridass Pälmke. Die Bergkamenerin erlangte ihren Bachelor-Abschluss in BWL mit dem Schwerpunkt Logistik an der Universität Münster. „Für meinen Master war der Studiengang Supply Chain Management an der SRH perfekt“, so Ostendorff zu ihrer Entscheidung, an die SRH Hochschule in Hamm zu gehen. Nachdem sie mit einer...

PEER STEINBRÜCK UND SEIN MARKTWERT

Gut, dass Herr Steinbrück seine exorbitanten Redehonorare nun veröffentlicht hat. Damit ist er mit gutem Beispiel vorangegangen und erfüllt für diesen Teilbereich seiner Einkünfte die CLEANSTATE-Forderung nach Transparenz der Nebeneinkünfte aller Politiker in unserem Land. Bei der Zusammenstellung der Redeeinkünfte hatte sich zudem herausgestellt, dass MdB Steinbrück zwei Honorare zuvor nicht ordnungsgemäß angemeldet hatte. Mit Interesse erwarten wir nun die Aufstellung seiner Buchhonorare für den betreffenden Zeitraum. In diesem Zusammenhang ist von ganz besonderem Interesse, wie die Abnehmer-Struktur aussieht. Politische Bücher, wie die von MdB Peer Steinbrück, werden sehr gerne von privaten, wie auch von öffentlichen/genossenschaftlichen Unternehmen als „Jahresendgaben“verschenkt. Hier wäre eine detaillierte Aufstellung der Haupt- bzw. Großabnehmer hilfreich, um diesen Hintergrund auszuleuchten. Weiterhin ist eine vollständige...

Regieren im Jobcenter Lörrach Machtgeilheit und Unmenschlichkeit?

http://www.youtube.com/watch?v=LDVR7HHDfsM http://unslavedmedia.net/unslavedmedia/watch_video.php?v=N63H2Y9KGGYX Gruppenleiter des Jobcenter Lörrach, Herr Klaus Feist und Geschäftsführer des Jobcenter Lörrach, Herr Jürgen Albrecht handeln als Unmenschen gegen Hilfsbedürftigen, Mittellosen und kennen dabei keine Gnade: Kein Geld, keine Lebensmittelscheine! Im Rahmen des Aufdeckens von Ungerechtigkeiten veröffentlichen wir, die Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten, hier einen Tatsachenbericht eines Betroffenen der Willkür und Unmenschlichkeit im Jobcenter Lörrach, Baden-Württemberg. Hier folgt der Bericht des Betroffenen (Name ist der Redaktion und der Vereinigung gegen Ungerechtigkeiten bekannt) „Am Freitag d. 16.03.2012 suchte ich verzweifelt als letztes Mittel das Sozialgericht in Freiburg auf, das für die Region, in der ich lebe, zuständig ist um einen Antrag auf Einstweilige Anordnung gegen das Jobcenter Lörrach zu stellen...

Inhalt abgleichen