Bundesland

MCM Investor Management AG über steigende Immobilienpreise in Niedersachsen

Die Immobilienpreise in Niedersachsen klettern enorm – kaufen und mieten wird immer teurer Magdeburg, 04.05.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit den steigenden Miet- und Kaufpreisen im Bundesland Niedersachsen. Demnach seien die Preise im vergangenen Jahr durchschnittlich um sechs Prozent gestiegen. Des Weiteren seien freistehende Häuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften sogar um acht Prozent gestiegen. Dabei bezieht sich die MCM Investor Management AG auf Zahlen des Innenministeriums. „Seit 2010 steigen die Immobilienpreise in Niedersachsen enorm. Dies lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass das Angebot an Immobilien immer knapper wird während die Zinsen weiterhin niedrig sind“, so die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Eine Immobilienblase sei allerdings laut MCM Investor nicht zu befürchten. Im Bundesland Niedersachsen gibt es derzeit 3,9...

MCM Investor Management AG über das günstigste Bundesland

Sachsen-Anhalt ist das günstigste Bundesland hinsichtlich Immobilen Magdeburg, 14.12.2017. In dieser Woche machen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg darauf aufmerksam, dass Sachsen-Anhalt nach wie vor das günstigste Bundesland in Deutschland ist. „Zwar sind Immobilien in Sachsen-Anhalt vor allem im vergangenen Jahr teurer geworden. Doch im bundesweiten Vergleich ist dieses Bundesland immer noch das für Käufer am erschwinglichste hinsichtlich Immobilien“, sagen die Experten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Sie beziehen sich dabei auf den aktuellen Immobilienmarktbericht Deutschland, welcher kürzlich vom Arbeitskreis der Gutachterausschüsse in Berlin vorgestellt wurde. Demnach gaben Käufer in Deutschland im Jahr 2016 rund 3 Milliarden Euro für Wohnimmobilien, andere Gebäude und Bauflächen aus. Im Vorjahr gaben sie noch 2,8 Milliarden Euro, 2012 lediglich 2 Milliarden aus. Außerdem floss...

Sommerzeit ist Umzugszeit – Tipps für Umziehende

Jetzt schon den Wunschtermin beim Umzugsprofi sichern - frühzeitig entrümpeln - Kinder auf Umzug vorbereiten Hattersheim – 16. Mai 2017 – Wer im Sommer umzieht, sollte besonders frühzeitig mit der Planung beginnen. Denn Sommerzeit ist Umzugszeit. Insbesondere Familien mit schulpflichtigen Kindern ziehen oft in den Sommerferien zum Wechsel des Schuljahres um. Dann haben auch die Möbelspediteure alle Hände voll zu tun. Setzen Sie sich deshalb jetzt schon mit einem Möbelspediteur wegen Ihres Wunschtermins in Verbindung, wenn Sie im Juni, Juli oder August umziehen. Hier unsere Tipps, wie Sie einen Spediteur auswählen und an was Sie jetzt schon denken müssen: Beauftragen Sie ein seriöses Umzugsunternehmen. Das macht zunächst einen Besichtigungstermin, plant mit Ihnen den Ablauf sowie die Leistungen und erstellt auf dieser Grundlage ein Angebot. Der Umzug wird zügig und fachmännisch durchgeführt. Und besonders wichtig: Die Rechnung...

Immobilienexperte Thomas Filor: Alternativen zur Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse soll die steigenden Wohnkosten in Ballungsgebieten begrenzen – doch es scheint vielversprechende Alternativen zu geben Magdeburg, 11.05.2015. „Die Mietpreisbremse verfolgt auf den ersten Blick ambitionierte Ziele“, meint Immobilienexperte Thomas Filor. Nichtsdestotrotz macht der Bund der Steuerzahler (BdSt) darauf aufmerksam, dass es wesentlich bessere Möglichkeiten dafür gibt, das Wohnen für die Bundesbürger erschwinglicher zu gestalten. Hierzu macht der BdSt fünf Vorschläge, die sowohl Mieter, als auch Eigentümer entlasten sollen. „Die Mietpreisbremse wird aus mehreren Gründen kritisiert, aber...

Immobilienexperte Thomas Filor: Deutschlands Abgabenwahnsinn

Die Grundsteuer auf Immobilien wurde in 60 Prozent aller Städte und Gemeinden erhöht Magdeburg, 13.05.2014. Während die Steuererhöhungen der Kommunen zwischen 2005 und 2010 noch moderat ausfielen, hat seit dem Jahr 2010 eine deutliche Beschleunigung eingesetzt: Eine Analyse der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young verdeutlicht den derzeitigen Abgabenwahn auf Deutschlands Immobilienmarkt. Demnach haben seit 2010 rund 60 Prozent alle Kommunen die Grundsteuer B, die Haus- und Wohnungsbesitzer zahlen, erhöht. In Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen waren es sogar deutlich mehr. In beiden Bundesländern erhöhten...

Werden Sie Bundesland.- oder Heimatlandvertretung des VOSBP

Sie wollen mithelfen Ihre Interessensvertretung zu stärken, um in Zukunft noch mehr für Sie und Ihre Berufsgruppe der selbständigen Personenbetreuung zu erreichen – tun Sie es!   Werden Sie Aktiv, werden Sie Vertreter ihres Bundesland oder Heimatland für Ihre Berufsgruppen - Interessenvertretung dem VOSBP.   Was sind Ihre Aufgaben? Ihre Aufgaben sind für Anfragen aus ihren Bundesland oder Heimatland der erste Ansprechpartner zu sein und gegeben Falls auch Mitglieder oder Betroffene Vorort zu unterstützen. Kontakte zu Länder und Gemeinden wie auch den Länderspezifischen...

Bundesland Nordrhein-Westfalen und der eCl@ss e.V. vereinbaren Zusammenarbeit

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen und der eCl@ss e.V. vereinbaren Zusammenarbeit zum Einsatz von eCl@ss in der öffentlichen Beschaffung Köln, den 28.01.2011. Der eCl@ss e.V. und das Land NRW haben in einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung eine partnerschaftliche Zusammenarbeit beschlossen. Ziel ist die Verwendung von eCl@ss in elektronischen Beschaffungsprozessen in NRW sowie der inhaltlichen Ausbau von eCl@ss für die Beschaffungsbedarfe von NRW. Im Rahmen der Konzentration des Einkaufs wird in der Landesverwaltung das sogenannte Lead-Buyer-Modell genutzt. Dabei schreibt eine Einrichtung des Landes den Bedarf für eine...

Wegscheid im Bayerischen Wald

Der beliebteste Ferienort in Bayern Ferien, Urlaub und Erholung in Bayern liegt voll im Trend und besonders beliebt ist die Gemeinde Wegscheid im Bayerischen Wald. Das Reiseportal Holiday-Check.de hat über 120 000 Meinungen von Urlaubsgästen ausgewertet und daraus den beliebtesten Urlaubsort in jedem Bundesland ermittelt. Es wurden die Orte eines jeden Bundeslands gesucht, in dem die Gäste am zufriedensten waren. Für das Ergebnis war die Anzahl der Hotelbewertungen pro Ort im Verhältnis zu den Weiterempfehlungsraten der Gäste entscheidend. Im Bundesland Bayern erhielt Niederbayern sehr gute Platzierungen. Absoluter Sieger...

Deutscher Fahrschulvergleich zeigt große Preisdifferenzen

Die Preisunterschiede für den Führerscheinerwerb in den einzelnen Bundesländern Deutschlands sind immens. Das wird in einer kürzlich veröffentlichten Studie des Kfz-Portals www.auto.de deutlich. Im Durchschnitt fallen für den Führerschein Kosten in Höhe von 1337 Euro an. Im bundesweiten Vergleich schwanken sie zwischen 800 Euro in Sachsen-Anhalt und 2000 Euro im Baden-Württembergischen Mercklingen. Die umfangreiche Studie beschäftigt sich mit der Fragestellung, wieviel Schüler im Schnitt zahlen müssen, bis sie den Führerschein in der Hand halten. Der Fahrschulvergleich zeigt, dass in Thüringen mit 1040 Euro die durchschnittlich...

Stellensuche im Dezember 2009: Der Osten stürzt ab, Schleswig-Holstein ebenso

Die Daforto GbR wertete für ihre Stellenbörse Jobforto.de 16.442 im Monat Dezember 2009 veröffentlichte Stellenanzeigen aus, die auf zwanzig der bekanntesten deutschsprachigen Online-Stellenmärkte bekanntgegeben wurden. Ziel der Untersuchung war es, für die sechzehn deutschen Bundesländer einen Koeffizienten zu ermitteln, der die jeweilige regionale Arbeitsmarktsituation vergleichbar macht. Dazu wurde der relative Anteil an der Gesamtzahl angebotener Arbeitsplätze ins Verhältnis zum relativen Anteil an der Gesamtzahl der Bevölkerung gesetzt. Im Monat Dezember gab es gleich vier große Verlierer in der nach freien Stellen...

Inhalt abgleichen