Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Bundesbankvorstand

Inszenierte die Bild-Zeitung die Provokation Sarrazins?

Seit Tagen halten die Schlagzeilen unseren Atem an,eine Diskussionswelle zieht durch das Land mit fragwürdigen Themen,aber zu recht anprangernde Migrantenpolitik.Der Initiator,kein geringerer als Thilo Sarrazin.Er wühlte in uns Gefühle und Fragen auf,teilte unsere Nation in zwei Meinungslager.Die zu erwartenden Proteste blieben nicht aus,eine Welle der Empörung wurde in den politischen Lagern entfacht und die Presse mischte kräftig mit.Nur eine Zeitung stand und steht jetzt noch Thilo Sarrazin bei.Dies ist die Bild-Zeitung,die dadurch ihre Auflagenzahl steigerte. Man möchte meinen,diese Diskussionswelle wird von ihr gesteuert und Sarrazin ist eine gut platzierte Marionette.Dies wird dadurch bestätigt,das die Leserbriefe hauptsächlich aus Befürwortern Sarrazins besteht.Während andere Zeitungen kritisch das Buch:Deutschland wird abgeschafft, unter die Lupe nahm,erschien heute in der Bild ein Interwiev mit Thilo Sarrazin,der gab sich siegessicher.Meiner...

DIE REPUBLIKANER (REP) laden Thilo Sarrazin nach Düsseldorf ein

DIE REPUBLIKANER Kreisverband Düsseldorf laden den Bundesbankvorstand Dr. Thilo Sarrazin zur Lesung ein. Bereits jetzt zeigt sich auch in der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt das überwältigende Interesse an seinem Buch "Deutschland schafft sich ab", so der Düsseldorfer Kreisvorsitzende und Bezirksabgeordnete Karl-Heinz Fischer. Sarrazin hat in seinem Buch angesprochen, was viele Menschen in Deutschland denken und auf Zustände verwiesen, die deutlich ein Scheitern der multikulturellen Träume belegen. Nachdem der Bundesverband der Partei DIE REPUBLIKANER bereits die offizielle Buchvorstellung begrüßt hat, bietet der Kr...

Sarrazins Meinungsfreiheit

Der frühere Berliner Finanzsenator und heutige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin gehört zu den wenigen maßgeblichen Persönlichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, deren Meinung nicht von „political correctness“ begrenzt ist. Mit zwei Äußerungen ist Sarrazin wieder ins Schussfeld der Moralwächter geraten. Kaum widerlegbar ist seine Sorge: „Die Türken erobern Deutschland genauso wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate.“ Zu weit ging Sarrazin jedoch mit seiner Attacke: „Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.“ Dafür hat sich Sarrazin bereits entschuldigt. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen wegen Volksverhetzung eingestellt. Die SPD-Kreisverbände Spandau und Pankow sind mit ihrem Anliegen, den prominenten Sozialdemokraten aus der...

Inhalt abgleichen