Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Bundesbank

Thomas Filor: Wie Immobilien Deutsche reicher machen können

Der Bauboom macht Deutsche reicher – so lautet zumindest das Fazit einer Studie der Bundesbank. Filor kommentiert diese Magdeburg, 25.04.2019. Laut einer aktuellen Studie der Bundesbank macht der immer noch anhaltende Bauboom Deutsche reicher und hat das Nettovermögen wachsen lassen. Demnach stieg das Vermögen von Privathaushalten hierzulande im Jahr 2017 signifikant: Bürger verfügten durchschnittlich über rund 232.800 Euro netto, nach Abzug der Schulden. Im Jahr 2014 hatte die Bundesbank noch rund 18.300 Euro weniger ermittelt. „Dieses enorme Wachstum begründet die Bundesbank mit dem Bauboom, den Deutschland seit Jahren erlebt“, kommentiert Thomas Filor die Studie. Zwar belegt die Studie, dass Besitzer von Häusern und Eigentumswohnungen in der Vergangenheit profitierten: Trotzdem besitzen nur weniger als die Hälfte der Deutschen (44 Prozent) Wohneigentum. „Trotzdem verfügten Mieterhaushalte über deutlich weniger Vermögen....

Die PROJECT Investment Gruppe über steigende Immobilienpreise auf dem Land

Bundesbank Bericht zeigt, dass ländliche Regionen von steigenden Immobilienpreisen angesteckt werden Bamberg, 26.02.2019. „Immobilien in den Großstädten werden immer teurer. Menschen, die sich dies nicht leisten können oder wollen, streben daher immer mehr in ländliche Regionen“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die zum Bamberger Unternehmen PROJECT Investment Gruppe gehört. Nun zeigen Zahlen der Bundesbank aus dem Monatsbericht für den Februar, dass der rasante Anstieg der Immobilienpreise auch das Umland der Städte voll erfasst hat. „Dabei beobachteten die Bundesbanker, dass der Preisauftrieb in den deutschen Städten eher etwas nachgab, während die Immobilienpreise außerhalb der städtischen Gebiete in einigen Regionen überdurchschnittlich anzogen“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe. Das liege auch daran, da viele sich nach Alternativen...

17.11.2017: |

Befugnisse der BaFin mit Untersagungen, Verwaltungszwang, Kontenabrufverfahren, Hausdurchsuchungen und Abwicklungsverfügungen

Vorsicht vor der BaFin bzw. der Bundesbank und den Maßnahme-Befugnissen der BaFin ( siehe Dr. Horst Werner auf www.finanzierung-ohne-bank.de ): Jedes Unternehmen, das Einlagengeschäfte, Finanzdienstleistungen, Investmentgeschäfte, Zahlungsdienste oder das E-Geld-Geschäft betreiben will, bedarf der schriftlichen Erlaubnis der BaFin. Stellt jedoch die BaFin unerlaubte Geschäfte eines Unternehmens oder einer Einzelperson fest, so hat sie als Aufsichtsbehörde umfangreiche Befugnisse ( § 44 c Kreditwesengesetz – KWG ), um solchen Geschäften sofort ein Ende zu bereiten ( z.B. Rückzahlungsverfügungen mit sofortiger Vollziehung anzuordnen ) und Strafverfahren einzuleiten – dies gilt unabhängig davon, ob der Gesetzesverstoß wissentlich oder unwissentlich geschehen ist. Bei Vorsatz liegt der Strafrahmen gem. § 54 KWG bei 5 Jahren Freiheitsstrafe; bei Unwissenheit gilt grds. Fahrlässigkeit mit bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe. Bei Rückabwicklungsverfügungen...

Exklusiv-Garagen und gedrucktes Falschgeld

Eine Stahlfertiggarage von www.Exklusiv-Garagen.de mit einem Hörmann Garagentor eignet sich gut, um gedrucktes Falschgeld aufzubewahren. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass es gestohlen wird, auch wenn es sich um 225.000 Euro handelt. Die bewährte Aufschiebesicherung eines Hörmann Garagentores führt zu einem gescheiterten Einbruchsversuch, wenn ein Garagendieb versucht, das Tor aufzuhebeln. Die örtlichen Diebe werden sich schwarz geärgert haben, dass sie erst aus den Zeitungen von diesem polizeilichen Garagenfund erfuhren. Außerdem gilt gedrucktes Falschgeld erst als kriminell, wenn es in Umlauf gesetzt wird, wenn also echte...

Flexibilität & Unabhängigkeit im Meldewesen: Ein universelles Meldewesen-Tool für Banken und Institute jeder Größe

Die Hamburger Firma Metrix Financial Reporting Solutions, gegründet von Dr. Moritz Drexl, Ruben Moor und Thomas Rosenkranz, hat mit der Meldewesen-Software Baresto ein komplett neues Produkt im Bereich des EBA Supervisory Reportings auf den Markt gebracht. Baresto entstand auf Basis der Erfahrungen der Gründer im Bereich Meldewesen-IT und in Zusammenarbeit mit einem breiten Netzwerk an Meldewesen Consultants. Im Vergleich zu bisherigen Lösungen, wird die universelle Meldewesen Software Baresto innerhalb weniger Minuten installiert. Damit können Finanzinstitute jeder Größe ihren Meldepflichten gegenüber der Bundesbank, respektive...

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg: Immobilien werden immer teurer

Die Preise von Immobilien steigen kontinuierlich – und den Deutschen werden sie allmählich zu teuer Magdeburg, 18.08.2015. „Die Preise für Immobilien ziehen vor allem in den Metropolen weiterhin stark an und viele Menschen haben hierzulande das Gefühl, sich keine Immobilie mehr leisten zu können“, weiß Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Dabei bezieht er sich auf den Stimmungsindex Baufinanzierung der Comdirect Bank. Laut diesem Index halten 58 Prozent der Befragten die Immobilienpreise in ihrer Region für zu hoch, während es in den Großstädten sogar mehr als zwei Drittel sind. Unterdessen zeigen Erhebungen...

MCM Investor Management AG, Magdeburg: Bundesbank sieht Immobilieneigner klar im Vorteil

Immobilieneigentümer haben trotz Kreditbelastungen mehr Nettovermögen als Mieter Magdeburg, 29.04.2014. Eine Studie der Deutschen Bundesbank untersuchte den Zusammenhang zwischen dem zur Verfügung stehenden Finanzvermögen und illiquidem Immobilienbesitz. Die Erkenntnis: In Deutschland liegt das Nettovermögen der Mieter-Haushalte deutlich unter dem der Haushalte mit Wohneigentum. „Das Nettovermögen der Eigentümer, die noch mit einem Hypothekarkredit belastet sind, sei etwa fünfmal höher als das der Mieter. Bei schuldenfreien Eigentümern sei es sogar zehnmal so hoch“, so die Verantwortlichen des Finanz- und Immobilienunternehmens...

Michael Oehme: Die Krim-Krise hat die Kapitalflucht aus Russland extrem beschleunigt

Viele Investoren ziehen sich aus Russland zurück – Image leidet enorm St. Gallen, 04.04.2014. Die Annexion der Krim wirkt sich für Russland klar „geschäftsschädigend“ aus. Immer mehr Investoren kehren dem Land finanziell den Rücken – allein im ersten Quartal rechnet Moskau mit mehr Kapitalabflüssen als im gesamten Vorjahr. Damit erreicht die Kapitalflucht mit einer Gesamtsumme zwischen 65 Milliarden bis 70 Milliarden US-Dollar den höchsten Stand seit der Finanzkrise 2008. „Bislang waren die Beziehungen gerade zwischen Deutschland und Russland historisch gut. So sind viele deutsche Unternehmen in Russland vertreten,...

Immobilien: Leitmesse Expo Real – Bewertung der Bundesbank

Der deutsche Immobilienmarkt läuft rund! Läuft er aber auch heiß? Das war eine der elementaren Fragen unter den Immobilien-Experten auf der Immobilien-Leitmesse Expo Real in München Anfang dieses Monats. Den Wohnungsmarkt analysiert auch die Bundesbank in ihrem neuesten Monatsbericht, erläutert Dr. Lutz WERNER, Herausgeber der seit 1999 bestehenden Crowdfunding-Plattform Anleger-Beteiligungen.de. Die Expo Real hat sich zur führenden Immobilien-Messe in Deutschland entwickelt und wird auch für ausländische Anleger und Investoren aus dem Immobilienbereich immer interessanter. Dieses Jahr hatte die Leitmesse 1.700 Aussteller...

Kleinkredite sind günstig wie lange nicht mehr

Insgesamt setzt sich der langjährige Trend der sinkenden Zinsmargen der Banken - auch dank der Arbeit von onlinekredit.net - fort. Diesen Trend können Sie auch beinahe jedem Geschäftsbericht einer der Großbanken entnehmen, wo immer wieder von einem negativen Trend oder auch einem "abschmelzen" der Zinsmarge die Rede ist. Doch wodurch ist dieser Trend bedingt? Und wie können Sie davon profitieren. Im Kreditbereich sind Margen á la Apple nicht möglich Die volkswirtschaftliche Theorie besagt, dass es an Märkten zu überhöhten Preisen oder auch nicht angemessenen Gewinnen kommen kann, wenn nur einige wenige Unternehmen den Markt...

Inhalt abgleichen