Bußgelder

Hochaktuelle Top-News auf Deutsche-Politik-News.de: News aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Natur!

Beim Newsportal Deutsche-Politik-News.de gibt es hochaktuelle Top-News: Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Natur! News (Nachrichten) sind für die Urteils- und Meinungsbildung der Bevölkerung von grundlegender und oft auch ausschlaggebender Bedeutung, wobei das mediale Nachrichtenangebot dem menschlichen Informationsbedürfnis entspringt. Die Politik hat sowohl die Öffentlichkeit wie auch das Gemeinwesen im Ganzen zum Gegenstand - hierbei können das öffentliche Leben der Bürger, Handlungen und Bestrebungen zur Führung des Gemeinwesens nach innen und außen sowie Willensbildung und Entscheidungsfindung über Angelegenheiten des Gemeinwesens als Politik beschrieben werden. Eine interessante Kolumne zur SPD: Thomas Oppermann peilt bei künftigen Wahlen 30 Prozent für die SPD an - und marschiert sehenden Auges in den Untergang! Link: http://www.deutsche-politik-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=226887 Unter...

Mit dem Mietwagen geblitzt: Bußgeld-Tücken im Ausland

Tempo- und Parkverstöße gehören zu den häufigsten Gründen für Bußgeldbescheide aus dem Ausland. Oft weichen die Geldstrafen jedoch deutlich von denen in Deutschland ab und werden dadurch nicht selten zum kostspieligen Ärgernis. Das Portal billiger-mietwagen.de hat sich häufig verhängte Bußgelder in anderen Ländern genauer angesehen und gibt Tipps, worauf Mietwagen-Reisende im Ausland besonders achten müssen. - Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h: In Deutschland kostet dieser Verstoß maximal 35 EUR. In Italien hingegen werden hierbei mindestens 170 EUR und damit mehr als das Vierfache fällig. Richtig teuer wird zu schnelles Fahren in Norwegen. Dort beginnen die Bußgelder bei 420 EUR und sind somit zwölfmal so hoch wie in Deutschland. - Falschparken: Auch die Mindestbußgelder für Falschparken sind im Ausland oft um einiges teurer. In Deutschland beginnen die Strafen bei 10 EUR, in Italien bereits bei 40 EUR....

Kartellamt verhängt Strafen von 3,2 Milliarden Euro

(Agenda 2011-2012) Lehrte, 18. Juli 2014 Das Bundeskartellamt hat 2014 Bußgelder von insgesamt rund 338 Millionen Euro gegen verschiedene Wursthersteller verhängt - Grund illegale Preisabsprachen. Zu den Sündern gehören 21 Unternehmen und 33 verantwortliche Personen, teilte das Kartellamt mit. Die Absprachen gingen bis ins Jahr 2003 zurück. Dazu gehörten Wiesenhof, Rügenwalder, die Clemens-Tönnies-Gruppe, die Zur-Mühlen-Gruppe (Böklunder), Nestlé (Herta) und Meica. Auch Preisabsprachen bei einem der Lieblingsgetränke in Deutschland: dem Bier. Elf Brauereien sollen jetzt Strafen von fast 340 Millionen Euro zahlen. Dabei steht die Branche bereits massiv unter Druck. Es setzt hohe Strafen für ein Zuckerkartell. Allein auf Europas größten Zuckerhersteller, den Agrana-Kernaktionär Südzucker, entfallen 195 Millionen Euro. Insgesamt wurden Geldbußen von 280 Millionen Euro verhängt, darunter gegen Nordzucker und Pfeifer & Langen...

Urlaubsknöllchen reisen bald mit ins Heimatland

Reisende im Europäischen Ausland, die mit dem Auto unterwegs sind, sollten sich demnächst gründlich überlegen falsch zu parken, zu schnell zu fahren oder gar während dem Fahren zu telefonieren. Grund ist der neue Rahmenbeschluss der EU zur grenzüberschreitenden Vollstreckung von Geldstrafen im Straßenverkehr. Bislang galt, wer im Ausland ein Knöllchen erhalten hat, jedoch nicht vor Ort direkt abkassiert wurde, hatte nach Rückkehr in Deutschland wenig zu befürchten. Als einzige Ausnahme konnte Österreich hierzulande Strafzettel ab 25 EUR einkassieren. Voraussichtlich Ende des Jahres soll das nun für sämtliche EU-Mitgliedstaaten...

EnEV-Novelle 2009 und Heizkostenverordnung

Alle Änderungen bei der Energieeinsparverordnung und Heizkostenverordnung auf einen Blick (Freiburg, 26. Juni 2009) - Die energetischen Anforderungen im Gebäudebereich werden 2009 um bis zu 30 Prozent verschärft und bis 2012 sollen sogar weitere 30 Prozent folgen – so sieht es die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) vor, die zum 1. Oktober 2009 in Kraft tritt. Bei Verstößen drohen Gebäudeeigentümern hohe Bußgelder. Für Rechtsanwälte, Verwalter, Makler, Banken und für Angehörige der Baubranche wie Architekten und Bauingenieure ist es sehr wichtig, sich mit der neuen Rechtslage vertraut zu machen, denn...

Selbsthilfegruppe Metabolisches Syndrom Halle(Saale) als gemeinnützige Körperschaft anerkannt

Die Selbsthilfegruppe Metabolisches Syndrom Halle(Saale) wurde als gemeinnützige Körperschaft vom Finanzamt Halle(Saale)- Nord anerkannt (Steuer-Nr.: 111/142/08886).Unser Spendenkonto lautet: Spendenkonto bei der Volksbank Halle (Saale) eG Konto-Nr.: 1114360, BLZ: 80093784 Sie erhalten auf Wunsch eine Spendenquittung für Ihre Geld- oder Sachspende! Das metabolische Syndrom (oft auch als tödliches Quartett bezeichnet) wird heute als der entscheidende Risikofaktor für koronare Herzerkrankungen angesehen. Voraussetzung für das Vorhandensein des metabolischen Syndroms ist das Vorliegen einer bauchbetonten Adipositas (Fettleibigkeit)....

Inhalt abgleichen