Briefe

Gnadenlos geirrt - Die Geschichte meiner Großmutter 1907-1945

Die promovierte Historikerin Barbara Bonhage porträtiert in ihrem neuen Buch "Gnadenlos geirrt" das Leben ihrer Großmutter, die im Dritten Reich eine bekennende Nationalsozialistin war. Ein außergewöhnlicher Fund im Familienarchiv regte die Autorin zu ihrem neuen Buch an. Dabei handelt es sich um hunderte Briefe ihrer Großmutter Hilde, die diese vor 75 Jahren verfasste. Die Leser begleiten die damals junge Frau durch ihren Alltag und geben einen ungewöhnlichen Einblick in die Nazi-Diktatur. Die Frage "Hätte auch ich mich damals so gnadenlos geirrt?" wird zu einer der Leitfragen des Buches. Dabei fühlt der Leser mit Hilde, obwohl man für ihr nationalsozialistisch geprägtes Denken und Handeln nur Abscheu empfinden müsste. Barbara Bonhage wurde 1972 in Zürich geboren und lebt heute mit ihrer Familie am Zürichsee. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Zürich und Paris. Der Nationalsozialismus gehört zu den Schwerpunktthemen...

11.03.2021: | | |

In inniger Liebe - Band 3 der Briefe eines vom Krieg getrennten Paares

Albert Spiegel teilt in "In inniger Liebe" die Briefe seiner Eltern aus den Jahren 1946-1947. Der Titel "In Inniger Liebe" nimmt Stil und Ton der Briefe von Margot und Erwin Spiegel während ihrer sechseinhalb jährigen kriegsbedingten Trennung auf. Sie schrieben sich wöchentlich über sich, über die Kinder und über ihre Liebe. Die vierundsechzig Jahre ihrer Ehe waren immer voller Vertrauen, aber die sechseinhalb Jahre der Trennung hält ihre Liebe in wunderschönen Worten fest. Dazu kommen Margots Briefe aus Ihrer Jugend und aus Teheran an ihre Mutter, denn sie liebte es immer schon, schöne Briefe zu schreiben. Die Veröffentlichung soll verhindern, dass das alles verloren geht. Die besondere Lektüre gibt Lesern auf besonders persönliche Weise einen Blick in die Geschichte. Im dritten Band der Reihe "In inniger Liebe" von Albert Spiegel können die Leser in den Briefen aus den Jahren 1946 und 1947 lesen. Erfahren Sie, warum es im Jahr 1945...

09.03.2021: | | |

In inniger Liebe - Die Briefe meiner Eltern über Kontinente 1908-1950, Band 4

"In inniger Liebe" ist der vierte Teil einer Buchreihe von Albert Spiegel. Der Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht, das bewegte Leben seiner Eltern mit Hilfe von Briefen zu biografieren. Bereits zu Lebzeiten plante die Mutter des Autors, ihre privaten Briefe zu veröffentlichen. Denn im Laufe der Zeit war die Familie häufig getrennt, so dass das Briefeschreiben für die Aufrechterhaltung eines persönlichen Kontakts unerlässlich war. Nach dem Tod der Eltern schrieb Albert Spiegel die Briefe aus dem Nachlass ab und veröffentlicht sie nun in insgesamt vier Bänden. Entstanden ist eine Sammlung von liebevollen und innigen Texten, die gleichzeitig auch ein Stück Zeitgeschichte abbilden. Der Autor Albert Spiegel wurde 1940 in Teheran geboren, wo sein Vater zu der Zeit für eine deutsche Firma tätig war. Nach einem kurzzeitigen Aufenthalt in Deutschland siedelte er 1947 gemeinsam mit seiner Mutter nach Australien über, wo sein Vater nach dem...

25.02.2021: | | |

In inniger Liebe - Weitere Briefe der Eltern des Herausgebers über Kontinente 1908-1950

Albert Spiegel teilt in "In inniger Liebe" Briefe aus der Zeit der Internierung und Trennung seiner Eltern von 1941-1945. Dieses Buch ist der zweite Band in der Reihe rund um die Briefe der Eltern des Herausgebers. Die zahlreichen Briefe, die in bewegten Zeiten geschriebenen wurden, sind einerseits interessante Zeitdokumente und andererseits vor allem sehr persönliche Äußerungen der Liebe in einer langen Ehe, die durch die Kriegszeiten und das Leben im Ausland zu langen Trennungen und Erschwernissen führte. Der Herausgeber hat sich zur Veröffentlichung der ihm hinterlassenen Briefe auch deshalb entschlossen, weil solche Briefe...

Mein Herz in Deiner Hand - 45 sehr persönliche Briefe an Jesus

Ute Eppich spricht in "Mein Herz in Deiner Hand" in jedem Brief ein Thema an, das gläubige Menschen oft verunsichert oder beschäftigt. Dieses neue Buch beinhaltet Briefe, wie man sie an einen guten Freund oder geliebten Menschen schreibt. Mit einfachen Worten und sehr persönlich spricht die Autorin in jedem Brief ein Thema an, das gläubige Menschen oft verunsichert oder beschäftigt. In den Briefen an Jesus geht es um Themen wie Vater, Sohn und Heiliger Geist, die Dreieinigkeit, der freie Wille, Jesu Liebe zu den Menschen und die Liebe christlicher Menschen zu ihm. Die Autorin schreibt in den Briefen auch von der Schwäche mancher...

In inniger Liebe - Briefe eines vom Krieg getrennten Paares

Albert Spiegel teilt in "In inniger Liebe" die Briefe seiner Eltern aus den Jahren 1908-1941. Die Mutter des Autors (Margot Spiegel, geb. von der Heyde) ist am 4. Mai 2001 im Alter von 92 Jahren gestorben, zwei Jahre und 105 Tage nach dem Tod seines Vaters, Erwin Spiegel, der am 19. Januar 1999 starb, ebenfalls 92. Beim Auf- und Ausräumen ihres Hauses in Kattenhorn am Bodensee fand der Autor dieses Buches viele Kartons und Mappen mit unzähligen Briefen. Es gab so viele Briefe, weil die beiden meistens getrennt war. Für die Mutter galt das schon seit ihrer Jugend. Die Adressaten haben diese Briefe meist aufgehoben und auch an sie...

12.11.2020: | | |

Elfi - Autobiografie in Brief-Form

Karl Weichhart teilt in "Elfi" die Briefe an seine Halbschwester. Dieses sehr persönliche Buch ist der Versuch des Autors alle zwei Wochen einen Brief an seine Halbschwester, die er 50 Jahre nicht mehr gesehen hatte, zu schreiben - als Gegenleistung für ihren Besuch. In diesen Briefen berichtet er ihr von seinem Leben, den Höhen, als auch den Tiefen und alles zwischendrin. Die Hoffnung des Autors, dass seine Halbschwester alle dieser Briefe lesen würde, hatte sich leider nicht erfüllt, denn sie kam nur beim 25. Brief an. Die Geschwister hatten allerdings auch via Telefonaten viel Kontakt und haben sich über das Leben des Autors...

Flüchtlingskrise – Sonderbriefmarke „Kinderhilfe“

(Agenda2011-2012.de) 2015 werden in Deutschland 300.000 Flüchtlingskinder erwartet. Um ihnen eine menschenwürdige Unterbringung, Kita-Platz, Kindergarten, Schule und Sprachkurse zukommen zu lassen bedarf es besonderer Anstrengungen, die enormen Integrationskosten aufzubringen. Die Initiative Agenda 2011-2012 stimmt für die Ausgabe einer Sonderbriefmarke „Kinderhilfe“. Bei allem was man ausländischen Kindern zukommen lässt, sollte berücksichtigt werden, dass 2,5 Millionen Kinder in Deutschland arm sind oder an der Armutsgrenze leben. Deshalb ist eine paritätische Vorgehensweise unabdingbar, um Städte und Gemeinden finanziell...

Komintern-Agentin Olga Benario: Briefwechsel aus Gefängnis und KZ

m Blick auf die Lebensgeschichte der beiden Briefpartner und die Umstände ihrer Gefängnis- und KZ-Aufenthalte ist der hier folgende Gefängnisbriefwechsel nahezu vergleichslos. Die Münchner Jüdin und Komintern-Agentin Olga Benario wurde Ende 1936, nachdem sie in Brasilien an einem misslungenen Aufstand gegen die Diktatur von Gétulio Vargas beteiligt gewesen war, hochschwanger an Nazideutschland ausgeliefert. In Gestapo-Haft, im Frauengefängnis in der Barnimstraße in Berlin, gebar sie eine Tochter, Anita. Kurz nach Ende des ersten Lebensjahres wurde sie ihr weggenommen. Olga Benario gehörte zu den ersten weiblichen Häftlingen...

Texterstellung und Übersetzungen von Textkreation: schnell und professionell

Textkreation aus Erfurt ist ein Online-Unternehmen, das spezialisiert ist auf die Erstellung und Übersetzung von Texten aus den Bereichen Germanistik, Anglistik und Romanistik. Bearbeitet werden alle Texte von hoch qualifizierten, diplomierten Sprachwissenschaftlern. Das Angebot gliedert sich in drei große Teile: Übersetzungen, Texterstellungen und Bewerbungsunterlagen. Unser Spezialgebiet sind Übersetzungen aus dem Französischen, Spanischen, Englischen und Italienischen in flüssiges und stilsicheres Deutsch. Bei der Textvorlage gibt es keine Einschränkungen. Webseiten, Briefe und andere Korrespondenz werden mit derselben Genauigkeit...

Inhalt abgleichen